Aufrufe
vor 7 Monaten

Betriebliches Gesundheitsmanagement Magazin

  • Text
  • Gesundheit
  • Wien
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Mitarbeiter
  • Zeit
  • Uniqa
  • Menschen
  • Bewegung
  • Arbeitsplatz
  • Betriebliches
  • Gesundheitsmanagement
  • Magazin
  • Www.sportaktiv.com

GESUND IST, SELBSTÄNDIG

GESUND IST, SELBSTÄNDIG ZU BLEIBEN MAG. ALEXANDER HERZOG IM GESPRÄCH Welche Aufgaben hat die SVA als Gesundheitsversicherung? Alexander Herzog: Als Sozialversicherung der Selbstständigen ist es uns ganz wichtig, dass wir die Unternehmer nicht nur unterstützen, wenn sie bereits krank sind, sondern uns bereits um sie kümmern, wenn sie gesund sind. Selbständige sind ganz besonders von ihrer Gesundheit abhängig. Wenn sie länger krank sind, dann „steht“ sehr schnell das Unternehmen still. Die SVA hat vor einigen Jahren bereits den Kurswechsel von der Krankenkasse zur Gesundheitsversicherung eingeschlagen und setzt seitdem verstärkt auf zielgruppenspezifische Prävention. Mit maßgeschneiderten Vorsorgeprogrammen helfen wir beim Gesundbleiben. Das Angebot reicht von No-Smoking-Camps über Burnoutprävention bis zu Bewegungsaktivitäten, Ernährungs-Workshops und Gesundheitstagen – alles ganz speziell für diese Zielgruppe entwickelt. Eine Win-win-Situation sowohl für jeden Einzelnen als auch für das Gesundheitssystem als Ganzes. Wie begeistert man Unternehmer für Gesundheitsvorsorge? Die Gesundheit ist unser höchstes Gut – gerade für einen Unternehmer, das weiß ich aus eigener Erfahrung, ist die eigene Gesundheit enorm wichtig. Oft hängt der Erfolg eines Unternehmens auch von der eigenen Gesundheit ab. Selbständige und Unternehmer tragen Verantwortung – für ihre Mitarbeiter, ihr Geschäft, aber auch für die eigene Gesundheit. Die Eigenverantwortung oder auch die Gesundheitskompetenz jedes Einzelnen ist dabei ein wichtiger Schlüssel zu einem gesünderen Leben. Eine wichtige Kernaufgabe der SVA ist vor allem die Bewusstseinsbildung! Wir wollen, dass unsere Versicherten regelmäßig die SVA-Vorsorgeangebote in Anspruch nehmen und Krankheiten dadurch früher erkannt sowie geheilt werden können. Als SVA sind wir daher gefordert, unsere Präventionsangebote maßgeschneidert und zielgruppenorientiert anzubieten. Vor allem Unternehmer müssen immer „funktionieren“ und haben nicht so viel Zeit, sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Sie meinen ein Unternehmer ist es gewohnt, rechtzeitig vorzuplanen und in die Zukunft zu schauen? Ganz genau. Ein Unternehmer muss jederzeit den Überblick über die Finanzen, den Einkauf, den Verkauf, die Produktion, über seine Mitarbeiter haben. Ein wichtiger Teil der Unternehmensplanung ist zum einen die eigene Gesundheit, aber auch die seiner Mitarbeiter, denn eine längere Krankheit bedeutet weniger Umsatz oder im schlimmsten Fall sogar Entfall. Deshalb ist es nicht nur wichtig, dass man mit dem Auto rechtzeitig zum Service fährt, sondern auch selbst auf sich schaut. Beispielweise indem man sich Zeit für Bewegung und ausgewogene Ernährung nimmt, aber auch regelmäßig die Vorsorgeuntersuchung beim Vertrauensarzt macht. Um das zu erleichtern, haben wir in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer das freiwillige Anreizsystem eingeführt, mit dem nicht nur die Lebensqualität steigt, sondern auch mehr Geld im Börsel bleibt. Sogar Versicherte anderer Kassen haben schon bei uns angerufen und wollten mitmachen. Foto: SVA 16 BGM

GEWUSST, WIE UND WO ZAHLEN & FAKTEN ZUM ANGEBOT DER SVA Können Sie kurz erklären, wie das Präventionsprogramm „Selbständig Gesund“ funktioniert? Ganz nach dem Motto „Vorsorgen ist besser als Heilen“ haben wir das österreichweit einzigartige Gesundheitsprogramm „Selbständig Gesund“ initiiert. Bei diesem Programm stehen fünf Themen im Mittelpunkt – Bewegung, Gewicht, Blutdruck, Nikotin und Alkohol. Bei einem Gesundheitscheck beim Arzt werden diese fünf Themen besprochen. Wer bereits gute Werte hat, dessen Gesundheitsziel ist es, diese guten Werte beizubehalten. Beim einen oder anderen Defizit besprechen Arzt und Patient ein individuelles Ziel. Sechs Monate später erfolgt der zweite Check. Und alle, die ihre Gesundheitsziele erreicht haben, profitieren von guter Gesundheit und für die nächsten zwei bis drei Jahre auch vom halbierten Selbstbehalt für alle Arztbesuche. Die Botschaft ist klar: Investiere in und plane frühzeitig deine Gesundheitsvorsorge, so wie du es auch bei deinem Unternehmen machst. In erster Linie geht es um die Früherkennung und somit um Vermeidung von Erkrankungen. Wie schlägt sich Ihrer Meinung nach die Betriebliche Gesundheitsförderung in Österreich im Vergleich zu anderen europäischen Staaten? Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Staaten ist das österreichische Gesundheitssystem noch immer viel zu stark auf die Reparaturmedizin ausgerichtet, statt auf die Vorsorge- bzw. Präventionsmedizin. Nur zwei Prozent des jährlichen Gesundheitsbudgets fließen in die Prävention. Daher haben wir den Weg einer dienstleistungsorientierten Gesundheitsversicherung eingeschlagen und setzen verstärkt auf Vorsorge- sowie Präventionsmaßnahmen. All diese Initiativen machen sich nachweislich bezahlt und haben die SVA zum Vorreiter in unserem Land gemacht. Das Wichtigste in Kürze: Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ist das zweitgrößte Versicherungsinstitut Österreichs, zuständig für die Pensions- und Krankenversicherung der Selbständigen. Als modernes Dienstleistungsunternehmen setzt die SVA auch auf eine besonders effiziente Verwaltung. Von 100 Euro an Einnahmen fließen 98 Euro in Form von Leistungen an die Versicherten zurück. Die SVA ist dezentral organisiert, es gibt eine Hauptstelle in Wien und neun Landesstellen. So ist die SVA immer in der Nähe, wenn Rat und Hilfe in Sachen Gesundheit gefragt sind. Die SVA betreibt vier Gesundheitszentren, alle in Kooperation mit privaten Partnerunternehmen. So ist höchste medizinische Qualität gesichert. Das SVA-Gesundheitszentrum in Wien bietet eine umfassende Vorsorgeuntersuchung an, wobei speziell auf die engen Zeitressourcen von Unternehmern geachtet wird. Die Tatsache, dass die benötigten Fachärzte vor Ort im Haus anwesend sind, ermöglicht geblockte Untersuchungen ohne lange Wartezeiten und damit hohe Zufriedenheitswerte. Probieren Sie es aus – Sie werden wiederkommen! Terminvereinbarung: 05 08 08-5202 IHRE ANSPRECHPARTNER Landesstelle Wien gs.w@svagw.at 05 08 08/2041 Landesstelle Niederösterreich gs.noe@svagw.at 05 08 08/2042 Landesstelle Burgenland gs.bgld@svagw.at 05 08 08/2043 Landesstelle Oberösterreich gs.ooe@svagw.at 05 08 08/2044 Landesstelle Steiermark gs.stmk@svagw.at 05 08 08/2045 GESUNDHEITS-HOTLINE: TEL.: 05 08 08-3044 Versicherter Personenkreis Gewerbetreibende Gewerbegesellschafter Freiberufler „Neue Selbständige“ Versicherte in der Krankenversicherung Aktive: 420.000 Pensionisten: 152.000 Mitversicherte Angehörige: 250.000 In Summe: 822.000 Versicherte in der Pensionsversicherung GSVG: 410.000 FSVG: 29.000 In Summe: 439.000 PensionsbezieherInnen: 184.000 Landesstelle Kärnten gs.ktn@svagw.at 05 08 08/2046 Landesstelle Salzburg gs.sbg@svagw.at 05 08 08/2047 Landesstelle Tirol gs.t@svagw.at 05 08 08/2048 Landesstelle Vorarlberg gs.vbg@svagw.at 05 08 08/2049 www.svagw.at/kontakt BGM 17

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015