Aufrufe
vor 9 Monaten

Bikelust Kärnten

  • Text
  • Kaernten
  • Region
  • Klopeiner
  • Weissensee
  • Kleinkirchheim
  • Nassfeld
  • Trails
  • Landschaft
  • Mountainbike
  • Magazin

Sanfte Bergkuppen, weite

Sanfte Bergkuppen, weite Hochalmen, dazwischen Bergseen und ein paar Felsen: Die Nockberge sind ein Produkt der Würm-Eiszeit und die Gipfel tragen so schöne Namen wie Wöllanernock, Kolmnock, Mirnock und Rosennock. Mit ein wenig Fantasie kann man sich die hohen Hügel durchaus als Kasnocken in der Pfanne vorstellen – lecker. Und lecker ist das Angebot der Region Bad Kleinkirchheim, von Insidern kurz „BKK“ genannt, auch für Mountainbiker aller Couleur: „Bei uns seid ihr mittendrin in der Nockbike-Region“, sagt Hannes Nindler, Chef des Bike-Hotels Lindenhof in Feld am See, selbst engagierter Biker und geprüfter Guide: „700 km Rad- und Mountainbikewege in allen Schwierigkeitsgraden, über 20 ausgearbeitete Touren mit downloadbaren Karten und GPS-Daten, Trails, Forstwege, Wiesenabfahrten – noch Wünsche?“ Aber damit nicht genug, weiß Hannes: „Hier könnt ihr wirklich bis zum Gipfelkreuz im Sattel bleiben. Die sanfte Form unserer Berge – Nocken halt – macht’s möglich!“ Das wollen wir gleich mal ausprobieren und begeben uns mit Wolfi Krainer, dem Chef des örtlichen Bike-Centers, auf Tour. ALPINE PRACHT Mit dem Shuttle geht es zum Treffpunkt in Bad Kleinkirchheim, und von dort mit der Kaiserburgbahn hoch in die Nockberge. Auf angenehm ansteigenden Wegen kurbeln wir direkt bis zum Gipfelkreuz des Wöllaner Nocks auf 2.100 m Seehöhe, mit fantastischen Ausblicken auf die Nockberge und die benachbarten Hohen Tauern, die Karawanken und die Julischen Alpen. Heidel- und Preiselbeerheiden säumen die Strecke, dazwischen stehen Almrausch, Speik und Enzian – eine alpine Pracht, die sich im rund 215 Quadratkilometer großen „Biosphärenpark Nockberge“ ungehindert entwickeln kann. Vom Gipfelkreuz führen viele Wege ins Tal: Entspannt zu fahrende Forstwege, knackige Trails – und ab 2018 übrigens auch einer der längsten Flowtrails der Alpen. Wir entscheiden uns für den Rossalm-Trail, eine flowige Waldbodenstrecke mit wunderbaren Spitzkehren. Unser Ziel sind die urigen Hütten der kleinen Feldpannalm auf 1500 Metern; Sonnenbad und Stärkung sind jetzt angesagt. Wolfi empfiehlt eine Jause in der Almsennerei Klammerhütte. „Die sind die Käsepioniere im Tal“, weiß er. Wir setzen uns auf die Hausbank an der windgeschützten Seite der wettergegerbten Hütte und Wirt Klaus bringt seinen ausgezeichneten Bergkäse, dazu Frischkäse, Butterkäse, zwei Sorten Speck, Brot und Butter – alles selbst produziert. Zum Abschluss erlauben REGION BAD KLEINKIRCHHEIM 28

FOTOS: BRM Mathias Praegant, Bad Kleinkirchheim Tourismus, M. Steinthaler sich die meisten ein Stamperl vom feinen, selbst gebrannten Obstler. Die Mahlzeit ist doch üppiger ausgefallen als geplant: Es war einfach zu lecker. Jetzt aber auf zum See, und zwar über den Alten Almweg – ein kompromissloser Hohlweg, den die Bauern früher zum Holztransport ins Tal genutzt haben, und den sich jetzt die Biker „unter den Nagel gerissen“ haben. Zuerst flüssig, dann aber immer stufiger und fordernder wird der wurzelüberzogene Waldweg: Konzentration und gute Fahrtechnik sind gefragt. Belohnt werden wir mit einem herrlichen Blick auf den Brennsee. Wir lassen es uns nicht nehmen, wenig später die Badetemperatur zu testen. Der Sprung in den See ist der krönende Abschluss der Tour, bevor es mit dem Shuttle zurück nach Bad Kleinkirchheim geht. Dort lockt noch die neue Therme St. Kathrein mit „Thermalwasser & more“ ... DIE „TOP FIVE“ DER NOCKEN Wer Nocken am Stück erleben will, dem seien die „Top Five“ der Kärntner Nockberge empfohlen: Die Guides der Sportschule Krainer führen in einer Vier-Tage-Tour zu den fünf Nocken Goldeck, Mirnock, Wöllaner Nock, Rosennock und die Millstätter Alpe, in mehreren Könnerstufen. Die Etappen haben durchaus knackige Anstiege, aber auch Panoramabiken auf Almen und Bergrücken sowie variantenreiche Abfahrten auf Forstwegen, Singletrails und Downhill-Passagen zu bieten. Dazu Übernachtungen in romantischen Almhütten und einem urigen Bauernhof, Sonnenuntergänge, sternenklare Nächte, Lagerfeuer und Kärntner Spezialitäten. Und wer sich auch einmal anders sportlich betätigen möchte, kann mit der „Regionscard“ etliche Wassersportarten kennenlernen: Segeln, Surfen, Kajak, Stand-up-Paddeln … Angebots-Tipp: „Nockbike Total“ Eine Woche all-inclusive mit flexibel wählbaren Biketouren • Von der Schnuppertour über Fahrtechnik- und Trailtrainings bis zur Tour mit Gipfelerlebnis kommen Einsteiger wie auch routinierte Biker in den „Nockbike Total“- Genuss. • Inkludiert sind auch ein täglicher Shuttleservice sowie ein Workshop mit nützlichen Wartungs- und Reparatur-Tipps. Inkludierte Leistungen: • 7 Übernachtungen/Frühstück • 4 geführte Halbtages-Biketouren • 1 geführte Ganztagestour, Shuttle, Workshop • All-inclusive-Regions-Card mit zusätzlichen Bike-Aktivitäten und vielen Alternativ-Angeboten PREIS: AB € 384,– P. P ALLE INFOS: www.nockbike.at 29

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015