Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv 1 2016

  • Text
  • Skitour
  • Langlaufen
  • Ski
  • Klettern
  • Wandern
  • Triathlon
  • Laufen
  • Fahrradfahren
  • Sportaktiv
  • Februar
  • Natur
  • Touren
  • Infos
  • Pferd
  • Outdoor
Das neue SPORTaktiv Magazin mit großem Laufguide ist da! Dein Fahrplan bis Ostern! Hol dir die erste Ausgabe des SPORTaktiv-Printmagazins 2016 – inklusive großem Laufguide! Der Frühling ist zwar nicht mehr allzu fern, trotzdem hat sich die Februar/März-Ausgabe von SPORTaktiv dem Thema „Weiße Wochen" verschrieben: Wir haben etwa den Experten des steirischen Lawinenwarndienstes über die Schulter geschaut und die akribische Arbeit hinter einem Lawinenbericht aufgedeckt. Außerdem nehmen wir die beiden Trendsportgeräte Schneeschuh und Tourenski genauer unter die Lupe. Die Februar/März-Ausgabe beschäftigt sich auch mit dem Dilemma der nicht eingehaltenen Fitness-Neujahrsvorsätze! Aber keine Panik: Zusammen mit den Fitnessprofis unseres neuen Kooperationspartners Runtastic helfen wir dir bei der Suche nach dem Training, das wirklich zu dir passt. Und wer einen Blick in die Zukunft wagen möchte, dem sei unsere Auswahl an innovativen und „ausgezeichneten" Sportprodukten ans Herz gelegt, die wir auf unserem diesjährigen ISPO-Spaziergang entdeckt haben. Als großes Extra ist in dieser Ausgabe unser „Laufguide 2016" integriert! Dieses Special bringt nochmal auf den Punkt, wieso das Herumtigern – sei es nun auf Asphalt oder im Gelände – einem Jungbrunnen gleichkommt, schlank macht und ein Naturerlebnis ist. Außerdem erklären wir dir mal ganz genau, was dein Laufoutfit – von der Jacke bis zur Socke – so alles können muss.

www.marmot.eu |

www.marmot.eu | facebook.com/marmot.mountain.europe Location: Zillertal, Austria | Reinhard Fichtinger OUTDOOR The Rain Stops Here WARUM besteht das Problem?“ Diese sechs Fragen werden jeweils mit einem Symbol und einem prägnanten Halbsatz beantwortet. Auch das ist eine Aufgabe des Erstellers des Lageberichts: Diese unter Umständen lebenswichtigen Informationen in aller Schnelle kurz und knapp auf den Punkt zu bringen. „Im vorigen Winter“, sagt unser Experte, „wurde diese Art der schnellen Wissensvermittlung erstmals angewandt, um die Verständlichkeit des Berichtes auch bei weniger geübten Nutzern zu erhöhen. Nach diesem ersten Winter haben wir abgefragt, wie das System ankommt – und extrem positive Rückmeldungen erhalten.“ VIELE WEITERE AUFGABEN So, jetzt haben wir also miterlebt, wie ein Lawinenlagebericht entsteht. Bleibt als Frage noch: Was machen die professionellen Lawinenprognostiker nach 7.30 Uhr (bzw. 8 Uhr), wenn der Bericht veröffentlicht ist? Vorweg: Die Arbeit geht nicht aus – ganz im Gegenteil: „Von 40-Stunden-Wochen können wir im Winter nur träumen“, sagt Arno Studeregger. Nur einige Beispiele, was alles zu den Aufgaben der Lawinenwarndienste gehört: • An vielen Tagen stehen „Ausfahrten“ auf dem Plan: „Man sucht sich ein Gebiet aus, wo es gerade geboten scheint, ein Schneeprofil zu graben.“ • Die regionalen Lawinenkommissionen, 35 allein in der Steiermark, müssen mit Detailinformationen versorgt werden. Shell Collection Den Elementen aussetzten und gleichzeitig maximal geschützt. Egal bei welchen Bedingungen, Marmots technische Shells schützen Dich bei allen Outdoor Abenteuern vor den Elementen, mit funktionellen Membranen und durchdachten Designs. < Wm’s Exum Ridge Jacket www.marmot.eu Lawinenwarndienste in Österreich Lawinenwarndienste sind in Österreich nach Bundesländern organisiert und meist bei den Landesverwaltungen angesiedelt. In Niederösterreich und der Steiermark ist der Dienst operationell ausgelagert und wird von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Graz durchgeführt. Als erster Lawinenwarndienst Österreichs wurde 1953 jener in Vorarlberg gegründet. So findet man sie im Netz: VORARLBERG: warndienste.cnv.at/dibos/lawine TIROL: lawine.tirol.gv.at SALZBURG: lawine.salzburg.at OBERÖSTERREICH: land-oberoesterreich.gv.at/was_lnw.htm NIEDERÖSTERREICH: lawinenwarndienst-niederoesterreich.at KÄRNTEN: lawinenwarndienst.ktn.gv.at STEIERMARK: lawine-steiermark.at 84 SPORTaktiv

Das passiert telefonisch. Die Kommissionen entscheiden zum Beispiel, wann Hänge oder Straßen gesperrt werden müssen. • Passieren Unfälle, begleiten die Lawinenprognostiker die Alpinpolizei zur Unfallstelle und unterstützen bei der Ursachenforschung. • In der Zeit, die noch übrig bleibt, wird nach Antworten gesucht. „Zum Beispiel auf die Frage, wie man wichtige Informationen noch einfacher, schneller und verständlicher an alle User bringen kann.“ Der Kreis der Sportler, der sich ins verschneite Gelände begibt, hat sich in den letzten Jahren enorm erweitert – Untersuchungen haben gleichzeitig ergeben, dass die Verweildauer auf den Seiten der Lawinenwarndienste immer kürzer werden. Zwei Aufgaben, die sich für den Experten daraus ergeben: „Erstens, auch Einsteigern die Informationen leicht verständlich zu vermitteln – unsere seit dem Vorjahr neu gestaltete Homepage ist ein Ansatz dafür. Zweitens: In der Öffentlichkeit aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, sich mit dem Lawinenlagebericht nicht bloß oberflächlich auseinanderzusetzen.“ Ein Appell, den wir nur unterstützen können. Umso mehr, da wir nun wissen, welcher Aufwand hinter dem täglichen Bericht steckt ... Neuer Termin für Lawinenbericht Dr. Arno Studeregger war für den steirischen Lawinenwarndienst auch Mitveranstalter des „Internationalen Lawinensymposiums“ der Naturfreunde Österreich im November 2015 (SPORTaktiv berichtete). Dabei stellten die Naturfreunde die Forderung in den Raum, dass zur Tourenplanung ein Erscheinungstermin des Lawinenlageberichtes am Nachmittag besser wäre, um mit aktuellerem Material eine Tour schon am Vorabend planen zu können. Dieser Gedanke werde für die kommenden Winter weiterverfolgt, erklärt Arno Studeregger zum aktuellen Stand der Dinge. „Eine Umstellung auf einen Nachmittagsbericht würde schon gehen, wenn auch mit einem Mehraufwand. Vor- und Nachteile sind abzuwägen. Außerdem müssten sich die österreichischen Lawinenwarndienste gemeinsam auf die Sache verständigen. Wir werden das bei der kommenden österreichweiten Tagung der einzelnen Lawinenwarndienste thematisieren“, verspricht Studeregger. In der Steiermark und Niederösterreich wird ab Lawinenwarnstufe 4 der Lawinenlagebericht jetzt schon zweimal täglich – morgens und nachmittags – aktualisiert. INFOS: naturfreunde.at DAS BESTE FÜR DIE PISTE Anspruchsvolle Individualisten fahren auf dieses Ski-Equipment von Blossom und Vola ab! Blossom Great Shape Titanal-Edition Mit diesem Ski – „handmade in Italy“ – ziehst du garantiert die Blicke auf dich! Und dann auf der Piste, kannst du praktisch nichts falsch machen. Denn unter der schillernden Oberfläche der „Titanal-Edition“ steckt der „Blossom Great Shape“ – ein Ski, der mit einem breiten Spektrum von Topeigenschaften ausgestattet ist. Aggressivität, große Sicherheit und Anpassungsfähigkeit sind die Vorzüge dieses Modells, das Racecarve-Qualitäten mit Wendigkeit und Komfort vereint. Sportlich ambitionierte Individualisten, die einen technischen und präzisen Fahrstil pflegen, haben helle Freude mit dem Ski! www.lsp-austria.at Vola FIS Helm Der Helm des französischen Herstellers entspricht den FIS-Standards und ist daher ideal für alle Rennfahrer – aber eben nicht nur für diese! Das Innenfutter kann komplett entfernt werden, um es zu reinigen. Ein passender Kinnschutz von Vola kann am Helm angebracht werden. Für Individualisten: Das Modell ist in fünf verschiedenen Designs erhältlich. Vola FAST Brille Passend zum FIS-Helm gibt es die Brille Fast in drei verschiedenen Farben – eine perfekte Rennbrille mit maximalem Sichtfeld. Sie wird mit einer Doppelscheibe geliefert, die speziell behandelt wurde, um nicht zu beschlagen. Das Brillenband hat Silikonstreifen für einen guten Halt am Helm. www.lsp-austria.at ANZEIGE Nr. 1; Februar / März 2016 85

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015