Aufrufe
vor 3 Jahren

SPORTaktiv 1 2016

  • Text
  • Skitour
  • Langlaufen
  • Ski
  • Klettern
  • Wandern
  • Triathlon
  • Laufen
  • Fahrradfahren
  • Sportaktiv
  • Februar
  • Natur
  • Touren
  • Infos
  • Pferd
  • Outdoor
Das neue SPORTaktiv Magazin mit großem Laufguide ist da! Dein Fahrplan bis Ostern! Hol dir die erste Ausgabe des SPORTaktiv-Printmagazins 2016 – inklusive großem Laufguide! Der Frühling ist zwar nicht mehr allzu fern, trotzdem hat sich die Februar/März-Ausgabe von SPORTaktiv dem Thema „Weiße Wochen" verschrieben: Wir haben etwa den Experten des steirischen Lawinenwarndienstes über die Schulter geschaut und die akribische Arbeit hinter einem Lawinenbericht aufgedeckt. Außerdem nehmen wir die beiden Trendsportgeräte Schneeschuh und Tourenski genauer unter die Lupe. Die Februar/März-Ausgabe beschäftigt sich auch mit dem Dilemma der nicht eingehaltenen Fitness-Neujahrsvorsätze! Aber keine Panik: Zusammen mit den Fitnessprofis unseres neuen Kooperationspartners Runtastic helfen wir dir bei der Suche nach dem Training, das wirklich zu dir passt. Und wer einen Blick in die Zukunft wagen möchte, dem sei unsere Auswahl an innovativen und „ausgezeichneten" Sportprodukten ans Herz gelegt, die wir auf unserem diesjährigen ISPO-Spaziergang entdeckt haben. Als großes Extra ist in dieser Ausgabe unser „Laufguide 2016" integriert! Dieses Special bringt nochmal auf den Punkt, wieso das Herumtigern – sei es nun auf Asphalt oder im Gelände – einem Jungbrunnen gleichkommt, schlank macht und ein Naturerlebnis ist. Außerdem erklären wir dir mal ganz genau, was dein Laufoutfit – von der Jacke bis zur Socke – so alles können muss.

FIT | RUN | BIKE |

FIT | RUN | BIKE | ALLSPORT | OUTDOOR IMPRESSUM BLEIB FIT MIT EIGENTÜMER/VERLEGER: TOP TIMES Medien GmbH, 8010 Graz, Gadollaplatz 1 Tel.: 0 316/80 63-25 80 SPORTaktiv ist ein Titel der Styria Media Group Offenlegung gem § 25 MedienG mit der Url: sportaktiv.com/de/offenlegung GESCHÄFTSFÜHRUNG: Mag. Alfred Brunner, MBA E-Mail: alfred.brunner@styria.com MMag. Christoph Tengg (Prokurist), Tel.: 0 316/80 63-25 93 E-Mail: christoph.tengg@styria.com CHEFREDAKTION: Gerhard Polzer Tel.: 0 699/123 90 2 88, 0 316/80 63-25 86 E-Mail: gerhard.polzer@styria.com REDAKTION: Mag. Christof Domenig (-25 89), Thomas Polzer (-25 87), Christoph Lamprecht (- 25 88), Claudia Riedl (- 25 94) STÄNDIGE MITARBEITER: Sonja Burger, Linda Freutel, Wolfgang Kühnelt, Stefan Leitner, Klaus Molidor, Axel Rabenstein, Rene Sendlhofer. FOTOREDAKTION: Thomas Polzer (-25 87) ÖSTERREICHS GRÖSSTES AKTIVSPORT MAGAZIN ANZEIGENLEITUNG: Ronald Tomandl Tel. 0 316/80 63-25 82; E-Mail: ronald.tomandl@styria.com ANZEIGEN: Arnold Pauly (0 316/80 63-25 83), Robert Nebel (0 316/80 63-25 95) SEKRETARIAT: Petra Ofner, Tel.: 0 316/80 63-25 80 E-Mail: office.sportaktiv@styria.com DESIGN, LAYOUT & PRODUKTION: Styria Media Design – m4! Mediendienstleistungs GmbH & Co KG, Helga Schweinzer HERSTELLER: Leykam Druck GmbH & Co KG, 7201 Neudörfl Beiträge über Tourismusregionen und Eventankündigungen werden in Kooperation mit der Tourismuswirtschaft und mit Veranstaltern gegen Druckkostenbeiträge produziert. JETZT SPORTaktiv abonnieren und keine Ausgabe versäumen! SPORTaktiv bietet einen einzigartigen Mix aus motivierenden Portraits, Produktneuheiten und spannenden Stories für Österreichs Ausdauersportler. Sichere dir das SPORTaktiv Jahresabo um € 19,90 für sechs Stammausgaben und vier Sondernummern pro Jahr. ABO-HOTLINE: Tel.: 01/51414-800, Fax: 01/51414-810 E-Mail: abo.sportaktiv@styria.com Das Jahresabonnement (6 Ausgaben) kostet € 19,90. SPORTaktiv-ABO-LESERSERVICE: Styria Marketing Services GmbH & Co KG Hainburger Straße 33, 1030 Wien sportaktiv.com Abo-Bestellmöglichkeit: magazinshop.at/sportaktiv bzw. unter Tel.: 01/51414-800 SPORT sportaktiv.com 98 SPORTaktiv

Nachspiel MEINE SCHLITTSCHUHSCHRIFT EIGENTLICH SOLLTE ICH als karrierebewusster Schriftsteller ja schon längst nach Wien übersiedelt sein. Aber bis zum zugefrorenen Weissensee mit seiner über z20 Kilometer langen Eisbahn bräuchte ich vom grauen Wien aus über vier Stunden. Und noch viel besser: Ich brauche hier in meiner Heimatstadt Klagenfurt nur aus dem Haus und über die Straße zu gehen und bin in weniger als einer halben Minute unten im Hafen des Lendkanals: Ein halbes Stündchen im Rhythmus Schlittschuhschritte machen, nachdenken und meditieren, vorzugsweise in der Dämmerung oder in der Nacht, wenn alles schläft und nur das fahle Licht der Straßenlampen herunter in den dunklen Kanal fällt, und man fühlt sich ins 19. Jahrhundert zurückversetzt – ein wunderbarer Genuss. Wirklich schönes Eis gibt es im Lendkanal freilich selten: Nur wenn es sehr kalt war, aber nicht geschneit hat. Und man darf nicht zu lange warten, bis das Eis, weil es zu dick geworden ist, zu krachen beginnt und Sprünge und Furchen entstehen; auch nicht so lang, bis der Kanal „offiziell freigegeben“ ist, die Menschenmassen der Stadt die Fläche aufgeraut haben und die Männer des Eislaufvereins mit ihrem uralten roten Eisputzvolkswagen mit der Schneeschaufel an der vorderen Stoßstange übers Eis gefahren sind. Man muss der erste sein, ein Draufgänger, Pionier und Hasardeur: Dafür wird man mitten in der Stadt mit einem Kilometer blankem Spiegeleis belohnt – glatter und glitschiger als das glitschigste Wiener Parkett. Fast ohne die geringste Anstrengung fliegt man förmlich zwischen den Böschungen des Kanals dahin und jubelt mit Nietzsche: „Oh sanctus Ianuarius!“ Jeder neue Schritt, jeder neue Schwung ist sogleich als Linie am Eis ablesbar: So wird hier jeder Eislauf automatisch zum Eiskunstlauf. Indem ich aus dem Vorwärtsgang mit einer schnellen Gewichtsverlagerung in den Rückwärtsgang wechsle und einen Halbkreis ziehe (ja, so akrobatisch bin ich alter Sack noch manchmal), gelingt es mir, hübsche Herzchen auf das Eis zu zeichnen, als seien mir zwei Füllfedern unten an die Beine gewachsen. Ich kann auch schreiben und am Lendkanal mit meinen Schlittschuhen ein gutes Wort für mich einlegen. Ich muss nur aufpassen, dass mir kein anderer Schlittschuhläufer zwischen die Zeilen schreibt. Und ich muss mich kurzfassen: Unter der Steinernen Brücke ist das Eis tückisch, stumpf und weich, und viele Eisprinzessinnen und Eisprinzen sind hier vor lauter Kür schon sprachlos geworden, vielen haben die Worte gefehlt, viele sind eingebrochen. Manch ein Draufgänger ist draufgegangen. DAUNENJACKEN RICHTIG PFLEGEN „Nikwax Down Wash Direct“ pflegt Daunenbekleidung optimal und umweltfreundlich. DAUNENJACKEN gehören im Winter zu den angenehmsten Outdoor-Kleidungsstücken. Bevor die „Kuscheljacken“ aber dann am Ende der kalten Jahreszeit im Schrank verschwinden, sollten sie unbedingt gewaschen werden. Schmutz und Körperfette beeinträchtigen nämlich Bauschkraft und Wärmeleistung – besonders, wenn die Jacke bis nächsten Winter schmutzig im Schrank hängt. Beste Wahl dafür ist das PFCfreie Nikwax Down Wash Direct. Es reinigt und imprägniert Wasser abweisende ebenso wie unbehandelte Daune und optimiert deren natürliche Eigenschaften. Unabhängige Tests zeigten, dass ein einziger Wasch gang mit DWD die Wasseraufnahme bei unbehandelter Daune fast um ein 40-faches reduzierte! Auch die Jury der diesjährigen OutDoor Messe in Friedrichshafen konnte Down Wash Direct überzeugen: Es erhielt einen OUT- DOOR INDUSTRY AWARD 2015 in der Kategorie „Innovation: Nachhaltigkeit“. Übrigens: Als einzige Pflegemittelmarke ist Nikwax seit jeher frei von PFC und Treibgasen. www.nikwaxwebshop.at EGYD GSTÄTTNER Der Klagenfurter ist freier Schriftsteller und Hobbysportler. FOTOS: Nikwax ANZEIGE Nr. 1; Februar / März 2016 99

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015