Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv April 2016

  • Text
  • Bike
  • Klettern
  • Wandern
  • Sporthotel
  • Aktivurlaub
  • Sportaktiv
  • April
  • Laufen
  • Stunden
Wenn sich die ersten Frühlingsboten zeigen, zieht es viele Sportler wieder nach draußen. Das wissen wir! Darum haben wir uns in der April/Mai-Ausgabe von SPORTaktiv auch intensiv mit den beliebtesten Outdoorsportarten beschäftigt. Weißt du, wie du deine Wander-, Kletter- und Klettersteigausrüstung wieder fit für die Saison machst? Von uns bekommst du die Checklisten für deine komplette Bergausrüstung. Außerdem geben die Naturfreunde-Profis Antworten auf 16 wichtige Fragen für einen guten Start in die Berge. Ebenfalls in der April/Mai-Ausgabe erklärt: das Eigengewichtstraining! Wir verraten dir, wie wirksam und einfach es tatsächlich ist. Und wer schon immer mehr über Eisenpräparat, Vitamin-C-Tablette und Co. wissen wollte, der erfährt im aktuellen Magazin alles über Sinn und Unsinn der Nährstoffsupplementierung.

FJÄLLRÄVEN ECO-SHELL

FJÄLLRÄVEN ECO-SHELL ® WASSERDICHT ALLEIN REICHT UNS NICHT AUS Der Outdoor-Bekleidungsmarkt hält die verschiedensten wasserdichten Hardshell-Produkte bereit. Manche davon sind mit Imprägnierungen ausgerüstet, die Fluorcarbone (PFC) enthalten. Wir haben uns dafür entschieden, ausschließlich PFC-freie Imprägnierungen zu verwenden. Aus diesem Grund enwickelten wir Eco-Shell: ein wasserdichtes,atmungsaktives Hardshell- Material ganz ohne Fluorcarbone. Zudem fertigen wir es zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester oder recycelbarem Polyester, was die Wiederverwertung ausgedienter Teile einfach macht. Denn wasserdicht ist erst der Anfang. Unsere technischen Hardshells müssen unter den verschiedensten Bedingungen Leistung bringen – nicht zuletzt den Bedingungen, die die Zukunft bringt. www.fjallraven.de

EDITORIAL THE NEXT GENERATION OF SOCKS Gerhard Polzer SPORTaktiv-Chefredakteur gerhard.polzer@styria.com DAS MILLIARDENGESCHÄFT Foto: SPORTaktiv Stammleser von SPORTaktiv kennen hier meine Vorliebe für Studien, Umfragen, Statistiken und Zahlenspielereien. Auch, oder besser gesagt, gerade weil sie oft wirklich nicht mehr sind als eine nette Spielerei. Ich liebe zum Beispiel Golfübertragungen aus den USA, wo nach jedem „miss hit“ sofort eine Tabelle erscheint, wer wie oft in den letzten 47 Jahren an gleicher Stelle ebenfalls einen schlechten Schlag gemacht hat. Und wie viele davon blaue Golfleiberln trugen ... Dann gibt es wiederum Studien und Statistiken, bei denen man zwar nicht ganz sicher sein kann, wie genau die Zahlen sind, die aber trotzdem in ihrer grundsätzlichen Aussagekraft schon beeindruckend sind. In diese Kategorie fällt auch die Studie „Der volkswirtschaftliche Nutzen von Bewegung“, die nun von der Bundes-Sportorganisation präsentiert wurde. Ein Riesenhaufen an Daten und Diagrammen (wen’s interessiert: bso.or.at/ wirtschaftsstudie), aus dem ich nur drei Aussagen herauspicken möchte. Aussage 1: „Sportlich aktive Menschen tragen jährlich in Österreich 530 Millionen Euro an Kostenersparnis bei.“ Aussage 2: „Die Sportwirtschaft in Österreich generiert eine gesamte Bruttowertschöpfung in Höhe von 17,1 Milliarden Euro, also knapp 6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.“ Und Aussage 3: „Durch die Sportwirtschaft entsteht in Österreich ein Gesamtbeschäftigungseffekt im Ausmaß von rund 330.000 Menschen. Jeder 13. Arbeitsplatz in unserem Land ist somit auf die Sportwirtschaft zurückzuführen.“ Natürlich kann man auch da diskutieren, wie genau solche Zahlen sind, die nach einer Gesundheitsbefragung von immerhin 15.700 Menschen (über 15 Jahre) einfach auf alle Österreicher hochgerechnet worden sind. Aber ehrlich gesagt: Es ist doch egal, ob es 530 Millionen Euro sind, die Menschen durch ihre regelmäßige Bewegung und ihr Sporttreiben als Sparpotenzial in die Gesundheitskasse einbringen, oder vielleicht nur 495 Millionen; es spielt keine Rolle, ob durch die gesamte (Freizeit-)Sportwirtschaft 17,1 Milliarden wertgeschöpft werden oder nur 16,5; Fakt ist: Sport und Bewegung hat zu 100 Prozent einen volkswirtschaftlichen Nutzen für das Land Österreich! Oder im Umkehrschluss: Alljene, die Sport und Bewegung in der Freizeit noch immer als irrelevanten Zeitvertreib abtun, sollten einmal hinterfragen, was sie – abseits ihres Arbeitsplatzes – zum Wohle der Allgemeinheit beitragen. Der Wert, den Sport und Bewegung für jeden Einzelnen von uns hat, wurde in dieser Studie klarerweise nicht abgefragt. Weil es schlichtweg unmöglich ist, Spaßpotenzial oder den Wohlfühlfaktor in harte Euro umzurechnen. Aber dafür brauchen wir eh keine Studie – das wissen und spüren wir ohnehin jedesmal, wenn wir laufen, radeln oder durch die Berge ziehen. Nein, eigentlich bin ich mir sicher, dass der Spaß am Sport auch diesmal bereits beim Lesen dieser SPORTaktiv-Ausgabe beginnt! Nr. 2; April / Mai 2016 3 UNLIMITED POWER, NEW VARIETY Vertrieb Österreich . Deeluxe Sportartikel Handels GmbH Europastraße 8 / I . A-6322 Kirchbichl T + 43 (0) 5332 930 81 . e-mail: info@deeluxe.com www.deeluxe-sportartikel.com cepsports.at

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015