Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv April 2016

  • Text
  • Bike
  • Klettern
  • Wandern
  • Sporthotel
  • Aktivurlaub
  • Sportaktiv
  • April
  • Laufen
  • Stunden
Wenn sich die ersten Frühlingsboten zeigen, zieht es viele Sportler wieder nach draußen. Das wissen wir! Darum haben wir uns in der April/Mai-Ausgabe von SPORTaktiv auch intensiv mit den beliebtesten Outdoorsportarten beschäftigt. Weißt du, wie du deine Wander-, Kletter- und Klettersteigausrüstung wieder fit für die Saison machst? Von uns bekommst du die Checklisten für deine komplette Bergausrüstung. Außerdem geben die Naturfreunde-Profis Antworten auf 16 wichtige Fragen für einen guten Start in die Berge. Ebenfalls in der April/Mai-Ausgabe erklärt: das Eigengewichtstraining! Wir verraten dir, wie wirksam und einfach es tatsächlich ist. Und wer schon immer mehr über Eisenpräparat, Vitamin-C-Tablette und Co. wissen wollte, der erfährt im aktuellen Magazin alles über Sinn und Unsinn der Nährstoffsupplementierung.

LAUREUS-PROJEKT

LAUREUS-PROJEKT „WIFFZACK“ „SPORTFREUNDE“ UND „SCHNEETIGER“ HIESSEN DIE ERSTEN BEIDEN PROJEKTE DER „LAUREUS SPORT FOR GOOD FOUN- DATION“, MIT DENEN MEHR ALS 500 SO- ZIAL BENACHTEILIGTEN KINDERN DER ZUGANG ZUM SPORT ERMÖGLICHT WURDE. JETZT UNTERSTÜTZT DIE INTER- NATIONALE LAUREUS-ORGANISATION, ZU DEREN BOTSCHAFTERN AUCH ANNA FENNINGER (BILD) ZÄHLT, EIN DRITTES PROJEKT IN ÖSTERREICH: „WIFFZACK“ HEISST DIE INITIATIVE, DIE KINDERN UND JUGENDLICHEN AUS SONDERSCHULEN IN UND UM INNSBRUCK DEN SPASS AM SPORT VERMITTELT. SPORTUNION-TIROL.AT/WIFFZACK Sport & Recht Die Verrechtlichung des Sports ist ein immer stärker werdender Trend. Bis dato fehlt aber ausgerechnet im Sportland Österreich eine systematische Auseinandersetzung mit den rechtlichen Aspekten im Sport. Deshalb gibt es ab sofort in der Donau-Universität Krems ein berufsbegleitendes Sportrechtsstudium in drei Varianten: LLM.-Studium, 4 Semester berufsbegleitend, 90 ECTS; MLS-Studium, 5 Semester, 90 ECTS; oder „Akademische/r Sportrechtsexperte/in“, 3 Semester berufsbegleitend, 60 ECTS. Alle Infos: donau-uni.ac.at/de/ studium/sportrecht Für mehr Respekt und ALLSPORT VEREINE / VERBÄNDE / JUGEND Sicherheit Die heimischen Sportverbände und zahlreiche andere österreichische Sportorganisationen unterstützen die vom Sportministerium initiierte Offensive „Gender Equality“. Neben der Gleichstellung der Frau im Sport ist es auch ein großes Ziel, ein sicheres Sportumfeld zu gewährleisten und Maßnahmen gegen sexuelle Gewalt im Sport zu schaffen. Die BSO und ihre Mitgliedsverbände unterzeichneten eine gemeinsame Erklärung, in der sie sich gegen sexuelle Übergriffe und für Respekt und Sicherheit im Sport aussprechen. Vollbetrieb herrschte bei den Schul Olympics: IM BADMINTON nutzten die Teams der SG Dornbirn den Heimvorteil und gewannen die Oberstufenwertung bei Burschen und Mädchen. Sieger in der Unterstufe: GRG2 Zirkusgasse Wien. IM HALLENHOCKEY der Unterstufe war das BRG Billrothstraße Wien die Nummer 1 vor SRG Peuerbach (OÖ) und BG Mödling-Bachgasse (NÖ). IM HANDBALL der Oberstufe gewann bei den Burschen HAK Bregenz (26:16 gegen BG/BORG Köflach) und bei den Mädchen BG Baden (24:12 ebenfalls gegen BORG Köflach). FOTOS: Schul Olympics, Laureus, kk IM SNOWBOARD gewannen in der Unterstufe die Teams von SMS Altenmarkt (Mädchen) und Schruns-Dorf (Burschen), in der Oberstufe das BG St. Pölten (w) und BG St. Veit (m). IM VOLLEYBALL der Oberstufe holten sich das Mädchen- und auch das Burschenteam des BORG Innsbruck jeweils den Olympics-Titel. Alle Ergebnisse: schulsportinfo.at wir sind schulolympics Nr. 2; April / Mai 2016 63

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015