Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv April 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Laufen
  • Wien
  • Natur
  • Kilometer
  • April
  • Marathon
  • Zeit
  • Fitness
  • Juni

DIE GANZE STADT ALS

DIE GANZE STADT ALS SPIELPLATZ IN BOULDERHALLEN GEHT ES MANCHMAL SCHON ZU WIE IN DER WIENER U-BAHN ZUR RUSH-HOUR – SO BELIEBT IST DIESE KLETTERVARIANTE. KEIN WUNDER, DASS SICH IN VIELEN GROSSSTÄDTEN EINE URBAN BOULDER-SZENE GEBILDET HAT. VON NIKO VAN HAL Bouldern, also ungesichertes Klettern in Absprunghöhe, wird 2020 als Sportkletter-Variante olympisch. Andererseits heißt Sport nicht immer Wettkampf. Und das zeigen Urban Boulderer an eindrucksvollen Schauplätzen. Andrea Maruna, die seit vielen Jahren in der österreichischen und internationalen Kletterszene mitmischt, ist auch Insiderin in der Urban Boulder-Szene: „Es gibt weltweit viele ‚Urban Boulder Clubs‘. Der nationale Hotspot ist sicher Wien, auch aufgrund der Veröffentlichung des Vienna Urban Boulder Guides.“ In dem Buch werden viele Boulder – also zu lösende Kletteraufgaben – im Wiener Stadtgebiet beschrieben. Urban Bouldern bietet eine Möglichkeit, eine Stadt mit anderen Augen wahrzunehmen und zu erkunden. Maruna: „Es fasziniert mich, ein Objekt, das eigentlich eine komplett andere Funktion erfüllt, in einen neuen Kontext zu setzen. Ein Brückenpfeiler etwa Foto: Sebastian Wahlhütter Photography 110 SPORTaktiv

ist prinzipiell nicht dafür gemacht, dass man an ihm hinaufklettert. Und genau darin liegt das Besondere: Ist es trotzdem möglich, diese Struktur zu bezwingen?“ Outdoor statt indoor Technik, Kraft und Fingerspitzengefühl sind beim Bouldern die Basis. Der Verzicht auf Seile, Klettergurte und „ Öde Betonwände werden zu spannenden Kletterrouten, Ziegelfugen zu Griffleisten und Stahlpfeiler zu Piazschuppen. SPORTaktiv 111

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015