Aufrufe
vor 3 Jahren

SPORTaktiv August 2016

  • Text
  • Outdoor
  • Allsport
  • Bike
  • Run
  • Fit
  • Sportaktiv
  • August
  • Stunden
  • Kinder
  • Region
  • Wandern
  • Touren

AUSRÜSTUNG ERKLÄR MIR

AUSRÜSTUNG ERKLÄR MIR ... EINEN TREKKING-SCHLAFSACK Neben dem Zelt ist es der Schlafsack, der outdoor wesentlich für die Schlafqualität verantwortlich ist. Was heutzutage in einem Schlafsack drin steckt und worauf Weitwanderer bei der Auswahl achten, erklärt Siegfried Seitlinger vom heimischen Anbieter Carinthia Outdoor. 1. KUNSTFASER ODER DAUNE? Daune bietet ein sehr gutes Verhältnis von Gewicht zu Isolationsleistung und Packmaß. Sie ist klein komprimierbar, atmungsaktiv und vermittelt ein flauschiges Gefühl. Ihr Nachteil: Bei feuchten und nassen Bedingungen sinkt die Isolationsleistung massiv. Kunstfaser konnte sich erst in den letzten Jahren als vollwertiger Daunen ersatz stark machen. Neueste Highloft-Premium-Isolationen aus Europa können heute sehr gute Füllkraft-Werte erreichen, die mit guter Daune vergleichbar sind, gleichzeitig aber schneller trocknen und pflege leichter sind. Trotzdem kann man nicht sagen, dass eine Füllung besser ist als die andere. Die Entscheidung sollte aufgrund von Temperaturbereich und Einsatzgebiet abgewogen werden. Grob gesprochen gilt: Je tiefer die Temperaturen, je geringer die Gefahr von Feuchtequellen, umso mehr punkten Daunenschlafsäcke. 2. DIE SCHLAFSACK-FORM. Wir empfehlen für den Trekking-Einsatz die „Mumien form“. Sie besitzt das beste Packmaß und ein Top-Wärme-Gewichts-Verhältnis. Achtet besonders auf den Sitz der Kapuze – sie hat einen großen Einfluss auf die Wärmeleistung. 3. DIE INTERPRETATION DER ANGE- GEBENEN TEMPERATURBEREICHE: Die Schlafsacknorm „EN 13537“ soll für Endverbraucher Klarheit schaffen und umfasst drei Werte: 1. Komforttemperatur: Wert gilt für eine „Standard-Frau“ (25 Jahre, 60 kg, 160 cm), die gerade noch nicht friert. 2. Grenztemperatur: Wert gilt für den „Standard-Mann“ (25 Jahre, 70 kg, 173 cm), der gerade noch nicht friert. 3. Extremtemperatur: Wert gilt für die „Standard-Frau“ unter starker Kältebelastung mit dem Risiko einer Unterkühlung. Man kann sich allerdings schon denken, dass es sich dabei um Orientierungswerte handelt, die in erster Linie der Vergleichbarkeit dienen. Das persönliche Temperaturempfinden hängt von vielen Faktoren ab. Meine Empfehlung: Im Zweifel lieber zu warm als zu kalt! Der Experte SIEGFRIED SEITLINGER ist für Marketing & Sales bei Carinthia Outdoor verantwortlich. WEB: carinthia.eu 4. PACKMASS & GEWICHT: Sehr klein packbare Ultra leicht-Schlafsäcke sind für Weitwanderer verlockend. Ihr Nachteil: Die Stoffe sind relativ dünn und können leichter beschädigt werden. Trotzdem sind gute Hersteller insgesamt bestrebt, auch bei Ultraleicht-Modellen die volle Leistung anzubieten. Dass die Anschaffungskosten von diesen Modellen durch spezielle Materialien etwas höher ausfallen müssen, erklärt sich dadurch aber auch. 5. DIE RICHTIGE PFLEGE: Der Schlafsack sollte bei jeder Gelegenheit getrocknet und spätestens nach jeder Tour gut gelüftet werden. Feuchtigkeit mindert nämlich die Isolationskraft und sorgt auf Dauer auch für einen unangenehmen Geruch. Waschen sollte man den Schlafsack nur, wenn es wirklich notwendig ist, weil die Füllung mit jedem Waschen an Bauschkraft und Funktion verliert. Ansonsten gilt: • Kunstfaserschlafsäcke sind besonders pflegeleicht und für Waschmaschine (Schonwaschgang, kein Weichspüler!) sowie Trockner (niedrige Temperatur!) geeignet. • Daunenschlafsäcke sollte man per Handwäsche und mit einem Daunenwaschmittel reinigen. Nie auswringen, sondern ausdrücken und auf dem Wäscheständer im Schatten trocknen lassen. Dabei zwischendurch öfter die verklumpte Daune mit den Fingern lösen und in den Kammern verteilen. Zum Abschluss den Schlafsack aufschütteln. FOTOS: Carinthia Outdoor 118 SPORTaktiv

IM SCHAUFENSTER: 6 NEUE SCHLAFSÄCKE CARINTHIA G145 HIGHLIGHTS: Idealer leichter Sommerschlafsack für Trekkingtouren mit nur 820 g und 0,9°-C-geprüfter Comfort-Limit-Temperatur. Dank der nahezu nahtlosen Außenhülle und dem wasserabweisenden Shelltex- Ultra-Material haben Morgentau und andere Feuchtigkeitsquellen keinen Einfluss auf die Wärmeleistung. Das Innenmaterial ist hoch atmungsaktiv, wasserdampfdurchlässig und sorgt für ein angenehmes Wohlfühlklima. Durch die schwarze Außenhülle ist der Schlafsack in der Sonne schnell trocknend und kann sofort wieder im Kompressionssack verstaut werden. Übrigens: Auch das Vorgängermodell des G 145 war schon Sieger bei diversen Schlafsack-Tests ... PREIS (UVP): € 199,95 WEB: carinthia.eu DEUTER EXOSPHERE - 4° HIGHLIGHTS: Der dehnbare Schlafsack (1.420 g) präsentiert sich jetzt mit neuer, ergonomisch ausgefeilter Schnittführung von Kopf bis Fuß noch anschmiegsamer, als er ohnehin schon war: Elastische Kammernähte halten den Kunstfaser-Schlafsack hautnah am Körper. Um 25 % lässt er sich in der Breite dehnen – das macht ihn herrlich bequem, zugleich wird er rasch warm, da der Schläfer wenig Luft erwärmen muss. Sonstige Features: Wärmekragen mit Klettverschluss und Elastic-Cord; RV-Klemmschutzleiste oben und unten; Füllung: Deuter Thermo Pro- Loft®; Wertsacheninnentasche. PREIS (UVP): € 185,– WEB: deuter.com MARMOT ALWAYS SUMMER HIGHLIGHTS: Für leichtes Reisegepäck: der neue Always Summer ist dein Ticket in einen ruhigen Schlaf auf Reisen. Äußerst klein packbar, gefüllt mit 100% RDS-zertifizierter 650-fill-Daune, anatomischer Fußbox und intuitiven Schürkordeln am Kopfteil und seinen gerade mal 740 Gramm überzeugt der Schlafsack jeden Reisenden. Futter: 650 PD Daune. PREIS (UVP): € 200,– WEB: marmot.eu FOTOS: Hersteller RAB SUMMIT 600 HIGHLIGHTS: Ob Biwak unter freiem Himmel oder lange Unternehmungen mit Zelt – dank robustem und wasserabweisendem Pertex-Endurance-Außenmaterial und Nikwax-hydrophobic-Down ist der Summit 600 (mit seinen 1.090 g) für jede Tour geeignet. Durch das trapezförmige Trennkammerdesign wird verhindert, dass Daunen verrutschen und schlecht isolierte Stellen entstehen können. Die Schlafsäcke werden in Derbyshire (UK) nur mit europäischer und ethisch korrekt gewonnener 650-cuin-Daune handbefüllt. Die RDS-Zertifizierung der Daunen steht für höchste Kontrolle von der Aufzucht der Tiere bis zum fertigen Endprodukt. PREIS (UVP): € 319,95 WEB: rab.equipment SALEWA FUSION HYBRID - 2° HIGHLIGHTS: Bei diesem Schlafsack (1.050 g) für Bergsteiger und Wanderer kommt eine Mischung aus hochqualitativer Gänsedaune und feuchtigkeitsunempfindlicher Primaloft-Kunstfaser zum Einsatz. Für optimalen Kälteschutz gesellt sich zur integrierten Kapuze ein vorgeformter Wärmekragen, zudem ist der Reißverschluss mit einer Isolationsleiste hinterlegt. Und wenn es doch einmal zu warm werden sollte, verhindert die Silverized-Daunenbehandlung, dass sich die geruchsverursachenden Bakterien vermehren. PREIS (UVP): € 275,– WEB: salewa.at VAUDE ALPSTEIN 450 DWN HIGHLIGHTS: Schlafkomfort wie im eigenen Bett – und dabei ein Drittel an Gewicht gespart! Das schafft VAUDE mit dem innovativen Schlafsack-Konzept Alpstein, das ohne Rückenteil und Reißverschluss auskommt. Per Clip kann er an jede gängige Isomatte angeclipt werden, oder er dient solo als leichter Überwurf in der Hütte. Der ultraleichte Daunenschlafsack in H-Kammer-Konstruktion ist mit 450 Gramm hochwertiger, reiner, weißer Gänsedaune (850 cuin) gefüllt, die gemäß dem Responsible- Down-Standard (RDS) gewonnen wurde. Mit einer Limit-Temperatur bis zu - 4°C (EN-Norm 13537) ist der Alpstein 450 DWN geeignet für Touren von Frühjahr bis Herbst. Fazit: Ein federleichtes Schlafsystem für Minimalisten, die am liebsten unter freiem Himmel nächtigen. PREIS (UVP): € 450,– WEB: vaude.com/de Nr. 4; August / September 2016 119

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015