Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv August 2016

  • Text
  • Outdoor
  • Allsport
  • Bike
  • Run
  • Fit
  • Sportaktiv
  • August
  • Stunden
  • Kinder
  • Region
  • Wandern
  • Touren

MATERIAL DEINE HÖHE

MATERIAL DEINE HÖHE DEINE MARKE ERKLÄR MIR ... DEN FAHRRAD-COMPUTER Die Digitalisierung des „Cockpits“ ist am Fahrrad weit fortgeschritten. Was moderne Bikecomputer können und worauf man bei der Anschaffung achten sollte, hat uns Robert Berger von Gigasport Graz verraten. 1. DIE DATENÜBERTRAGUNG. Bei Bikecomputern unterscheidet man prinzipiell zwischen kabellosen Modellen und solchen mit Kabelverbindung zum Sensor. Da diese um die Vordergabel gewickelt werden muss, eignen sich derartige Computer hauptsächlich für Stadträder. Bei Mountainbikes ist diese Art der Montage aufgrund der vorhandenen Federung nicht optimal – bei Rennrädern hat der Griff zur Kabellos-Variante neben der Funktionalität auch kosmetische Gründe. Kabellose Computer verwenden heutzutage bei der Datenübertragung eine Codierung, sodass sie nicht mehr von anderen Geräten gestört werden können. Zudem lassen sich heute immer mehr Geräte mit dem Handy koppeln. 2. DIE PREISSPANNE. Bikecomputer mit den wichtigsten Grundfunktionen erhält man bereits ab 15 Euro, kabellose Modelle für den sportlichen Einsatz ab rund 40 Euro. Aufwendigere (Allround-) Geräte, die zum Teil auch für andere Aktivitäten eingesetzt werden können, kosten je nach Umfang zwischen 140 und 500 Euro. 3. DIE FUNKTIONEN. Günstige Geräte verfügen standardmäßig über 5 Funktionen: Neben Uhrzeit und Geschwindigkeit tracken sie die Fahrzeit, die aktuell zurückgelegte Distanz sowie die Gesamtstrecke. Premiummodelle bieten nicht selten Zusatz equipment (wie etwa Brustgurt für die Herzfrequenzmessung) und liefern obendrein Daten wie Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit, GPS sowie Höhen- und Trittfrequenzmessung. Während ihre kleinen Pendants meist mit Knopfbatterien betrieben werden, verfügen größere Mo- delle oft über wiederaufladbare Akkus. 4. DIE MONTAGE. Grundsätzlich werden Bikecomputer an der Lenkstange entweder mit Kabelbindern oder Spanngummis montiert. Der Sensor kommt (wenn vorhanden) auf die Vordergabel und sollte für bestmögliche Datenerfassung 1 bis 2 mm vom Magneten, der an einer Speiche befestigt wird, montiert werden. Wichtig: Beim Einstellen solcher Geräte muss auch die richtige Reifendimension gewählt werden. 5. DIE RICHTIGE WAHL. Welches Modell das richtige ist, hängt vom Einsatzgebiet und den eigenen Ansprüchen ab. In jedem Fall sollte das Display während der Fahrt übersichtlich und gut lesbar sein. Auch bei der Bedien barkeit ist weniger oft mehr: Zu viele Knöpfe können verwirren und gerade bei großer Anstrengung den Spaß vermiesen und/ oder die Sicherheit gefährden. Der Experte ROBERT BERGER ist Leiter der Fahrradabteilung bei Gigasport Graz. WEB: gigasport.at FOTOS: Thomas Polzer www.vdocyclecomputing.com 68 SPORTaktiv

IM SCHAUFENSTER: 6 BIKE-COMPUTER HERSTELLER: BBB MODELL: BCP-16W HIGHLIGHTS: Sehr dünner und kompakter kabelloser Tacho mit 1-Tasten-Bedienung und großem Full-Size-Display. 12 Funktionen: aktuelle Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit Höchstgeschwindigkeit, Tageskilometer, Gesamtkilometer, Fahrzeit, Gesamtfahrzeit, Anzeige über/ unter Durchschnittsgeschwindigkeit, Uhr, Autoscan, automatischer Start/Stopp, Batterie-Indikator. PREIS (UVP): € 49,90 WEB: de.bbbcycling.com HERSTELLER: GARMIN MODELL: EDGE® 1000 HIGHLIGHTS: GPS, Garmin-Connect-Segmente, Online-Funktionen ermöglichen Anrufe, SMS, Live-Tracking, Senden/Empfangen von Strecken, Wetterdaten, Social Media; einfache Navigation, „Points of Interest“ auf Straße und im Gelände, vorinstallierte Garmin-Fahrradkarte für Europa, Round Trip Routing. Display im Hoch/Querformat. Benutzerdefinierte Trainingsseiten, erweiterte Leistungsanalyse, mit ANT+®-Sensoren kompatibel (Wattmesssystem „Vector 2“, Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Herzfrequenz) und mit Shimano- Di2- Schaltung kombinierbar. PREIS (UVP): € 549,– WEB: garmin.at HERSTELLER: LEZYNE MODELL: MINI-/POWER-/SUPER-GPS HIGHLIGHTS: Alle drei neuen GPS-Computer von Lezyne bieten keine Navigations- oder gar Routing-Funktion, sondern fungieren als Tacho- bzw. Trainingscomputer. Sie zeichnen aber natürlich alle GPS-Daten auf und diese lassen sich am PC auslesen, analysieren oder speichern – etwa mit Strava, TrainingPeaks oder anderer Radsport-Software. Die beiden größeren Geräte können mit Bluetooth kommunizieren, etwa mit dem Smartphone in Rucksack oder Trikottasche. Sie zeigen dann sogar eingehende SMS, Mails oder Anrufe auf dem Display am Lenker an. Und mit dem entsprechenden Zubehör natürlich Herz- oder Trittfrequenz. Das Super-GPS kann zudem noch mittels ANT+ das Signal von Wattkurbeln empfangen. PREIS (UVP): € 139,95/€ 169,95/€ 199,95 WEB: lezyne.com/de FOTOS: Hersteller HERSTELLER: POLAR MODELL: M450 HIGHLIGHTS: Einfach jeder Hobbysportler mit Leidenschaft fürs Radfahren kann von den Funktionen des Polar M450 profitieren: Egal, wie das Fitnesslevel aussieht, ob durchtrainiert oder noch Potenzial vorhanden – der M450 passt das Trainingsfeedback ganz den individuellen Bedürfnissen an. Geschwindigkeit, Messung von Distanz, Standort und Höhe mit integriertem GPS und Barometer sind geschätzte Funktionen. Und als neues Tool in Radcomputern hat der M450 ein integriertes LED- Licht zur besseren Sichtbarkeit. PREIS (UVP): inkl. H7 HR-Sensoren-Set € 199,95 WEB: polar.com/at-de HERSTELLER: SIGMA MODELL: ROX 10.0 GPS HIGHLIGHTS: Der erste Fahrradcomputer von Sigma mit GPS-Funktion! Er überzeugt dank ANT+ Kompatibilität, GPS-Empfänger und Track-Navigation als Trainingsgerät mit dem gewissen Extra. Mit fünf Navigationsfunktionen, neun Fahrrad-, neun Herzfrequenz-, acht Leistungs-, fünf Höhenmessund diversen weiteren Funktionen ist er der perfekte Begleiter für den professionell trainierenden Sportler. Hinzu kommen auch die PC-Schnittstelle sowie die umfassenden Auswertungs- und Planungsmodule des Data-Centers mit Kartenanbindung. PREIS (UVP): € 179,95 WEB: sigma-rox.com/de HERSTELLER: VDO MODELL: M6WL HIGHLIGHTS: Dieses Gerät besticht vor allem durch ausführliche und exakte Höhenmessung. An Bike-Funktionen bietet es: Geschwindigkeit aktuell/maximal/Durchschnitt, Fahrzeit aktuell/gesamt für Rad 1/Rad 2/total, Tageskilometer, Gesamtkilometer für Rad 1/Rad 2/total, Teilzeitzähler Uhr/ Strecke, Roadbookzähler vorwärts/rückwärts, Uhrzeit, Temperatur, Vergleich aktuelle Geschwindigkeit/Durchschnittsgeschwindigkeit. Standard sind Display-Beleuchtung, Auto-Start/-Stopp, Batterie- Warnung PREIS (UVP): € 109,99 WEB: vdo.de 69

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015