Aufrufe
vor 11 Monaten

SPORTaktiv August 2019

  • Text
  • Tennis
  • Tennis
  • Paddling
  • Siebenkampf
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • August
  • Magazin
  • Sportaktiv

CHIC IM STRICK AUS PRO

CHIC IM STRICK AUS PRO BIERT BIKE Gestrickte Radbekleidung? Das gehört ausprobiert! Der italienische Hersteller UYN (Unleash Your Nature) hat sich nach Socken und Unterwäsche an Radtrikots und Bib-Shorts gewagt (UVP Trikot € 149,– und Hose € 199,–). Der erste Blick auf die Mode verheißungsvoll. Das Design ist schlicht, die Kleidung wirkt zuerst sehr klein, der Effekt des gestrickten Materials wird aber schon beim ersten Hineinschlüpfen deutlich: Es ist absolut dehnbar und passt sich dem Körper gut an. Das bestätigt sich auch auf dem Rad – keine Falten, kein Zwicken. Durch den dreidimensionalen Aufbau des Gewebes (Dicke und Struktur) wird die jeweilige Körperregion unterstützt. Auch der Sitzpolster ist gut und auch für lange Strecken geeignet. Trotz des eher dicken Materials ist es auch bei hohen Temperaturen angenehm kühl, es kommt zu keinem Hitzestau. UYN setzt auf lange Ärmel und Beine – die können aber problemlos etwas nach oben verschoben werden, um die Ausprägung des Bräunungstreifens zu minimieren. Einzige kleine Mankos: Die Trikottaschen sind nicht die größten und wenn das Material extrem gespannt wird, schimmert die Haut/Unterwäsche durch. Aber diese Radbekleidung hat mit den Stricktrikots aus Opas Zeiten höchstens noch die Bezeichnung gemein – das Strickmaterial ist im 21. Jahrhundert angekommen und voll renn- und freizeittauglich. RENNRADMODE, DIE AUF RETRO MACHT, EINE SATTEL- STÜTZE, DIE SUMM MACHT, UND EINE BIKE-HOSE, DIE BLAU MACHT. VON GEORG MICHL UND CHRISTOPH HEIGL Fotos: Thomas Polzer, Christoph Heigl 126 SPORTaktiv

BLAUMACHER FÜR DEN KÖNIG AM TRAIL Ehrlich, wer hört nicht gerne Komplimente? So beginnt die Beziehung zur Bike-Hose CAPE YORK von QLOOM schon einmal sehr vielversprechend und angenehm. „First of all, you look really qloomtastic“, steht auf der Karte in der Verpackung. Noch dazu haben wir von den Schweizern die neue Limited Edition (UVP € 139,95) bekommen, „King of the Trail“ steht dort im Bund. Königlich, was fühlen wir uns doch geschmeichelt! FUNK STATT KABELSALAT Die Wichtigkeit absenkbarer Sattelstützen an Mountainbikes wurde an dieser Stelle schon erörtert. In der Regel werden sie vom Lenker aus über ein Kabel angesteuert, in dem sich Hydrauliköl oder ein Seil befinden. So weit, so gut. „Nein, nicht gut genug!“, dachte sich MAGURA und brachte 2016 die erste Sattelstütze mit Funk auf den Markt. Der VYRON ELECT (UVP € 449,90, online auch deutlichst darunter) wird aber erst heuer große Aufmerksamkeit zuteil, weil Komponentenriese Sram mit der Reverb AXS ein Konkurrenzprodukt lancierte. Allerdings um knackige 700 Euro, weshalb Magura in aller Munde ist und den Rückenwind mit einer 30-Euro-Cashback-Aktion bis 31. September nutzt. Unter uns, die Frage nach dem Radhosen-Style ist doch längst beantwortet. Diese öden, engen schwarzen „Radlerhosen“ tragen doch höchstens noch alte Opis, Racer und so Rennradfreaks wie der Kollege GM dort links am Seitenrand. Styler fahren Baggy-Shorts – und zwar in Knallerfarben. Die Cape York ist sehr leicht (4-Wege-Stretchmaterial) und auch an sehr heißen Sommertagen angenehm zu tragen. Vielleicht liegt es an den per Laser geschnittenen Lüftungsöffnungen in der Form des Qloom-Logos im Schrittbereich? Der Bund lässt sich außen mit einem Velcro-Band zusätzlich anpassen, links und rechts am Bein sind Zip-Taschen, einzig das Netz der rechten Tasche ist etwas fummelig. Wenn’s in den Herbst hinein früher finster wird, sorgen Reflektoraufdrucke für mehr Sichtbarkeit. Wer länger im Sattel sitzt, sollte auf jeden Fall eine Innenhose darunter anziehen. Sitzt super, passt super. Das verstehen die Schweizer also unter qloomtastisch. Ohne lästige Verkabelung ist die Sattelstütze ruckzuck montiert, auch die Fernbedienung am Lenker ist in wenigen Sekunden angebracht. Vorteil: Man kann sie easy an mehreren Bikes nutzen. Per Funk (ANT+) kommunizieren Fernbedienung (2032 Knopfzellenbatterie) und Stütze, deren Akku unter dem Sattel mit Mikro-USB in drei Stunden voll geladen ist und etwa 400 Betätigungen lang durchhält. Falls Funk und Batterie ausfallen, gibt es einen Notbetrieb per Hand. Die Vyron Elect gibt es in drei Versionen mit 100, 125 oder 150 mm Hub. Die Montage ist ohne diesen ganzen Kabelsalat oder (Garantiefachbearbeiter bitte wegschauen) angebohrte Rahmenrohre genial einfach. In der Funktion unterscheidet sich die Magura nicht von herkömmlichen Stützen. Unauffällig verrichtet sie einen Topjob, null Probleme mit Funksignal, Ausfahrgeschwindigkeit, Akkulaufzeit und Vollgatsch bei der Salzkammergut-Trophy. Fazit: Echt funky. SPORTaktiv 127

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015