Aufrufe
vor 5 Monaten

SPORTaktiv August 2019

  • Text
  • Tennis
  • Tennis
  • Paddling
  • Siebenkampf
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • August
  • Magazin
  • Sportaktiv

Trainer Christian

Trainer Christian erklärt die Schlägerhaltung. Gezählt wird wie beim Tennis. Der Aufschlag erfolgt aber aus der Hüfte, die Plexiglas-Rückwand wird, wie beim Squash, ins Spiel mit eingebunden. angerufen, als er die ersten Squash-Boxen gesehen hat.“ Wenig später war Denk auch davon angetan und hat oben genannte Firma gegründet und landauf, landab Boxen errichtet, selbst gespielt und auch Schläger produziert. Mittwoch Nachmittag, 16 Uhr. Die Realität unterstreicht die Worte von Denk. Padel ist in. Alle drei Courts in Graz sind belegt, das geht so bis 22 Uhr. Firmenevents, Studentenrunden, Hobbyspieler, Neugierige mit, vor allem aber auch ohne Tenniserfahrung schauen auf den Courts vorbei. Durch den kleineren Platz als beim Tennis und die Wände rundherum stellt sich nach wenigen Minuten schon der Spaß ein. Die Bälle sind weicher als beim Tennis, fliegen daher auch nicht so schnell. Die Schläger haben eine gelochte Kunststofffläche statt einer Bespannung. Kraft- und Laufaufwand sind da begrenzt – zumindest auf Einsteiger- und Hobbyniveau. Zumal Padel auch ausschließlich im Doppel gespielt wird. In Spanien füllen Turniere wahre Arenen, 5000 Zuschauer sind Standard, wenn es bei World-Tour-Turnieren zur Sache geht. Die Einstiegshürde in den Sport ist bewusst niedrig gehalten. Bei allen Anlagen gibt es Bälle und Schläger zum Ausleihen. Wer gerne eigenes Material hat, ist bei den Schlägern ab 60 Euro dabei. Je hochwertiger die Materialien sind und je langlebiger damit die Schlagfläche, desto teurer werden die Schläger, bis zu einem Preis von rund 300 Euro. Unser Praxisversuch zeigt: Alle haben tatsächlich schnell Erfolgserlebnisse. Viele satte Plopps sind zu hören, wenn der Ball mit der Schlägermitte wuchtig ins andere Feld geklopft wird, wenige Plengs für missglückte Rahmentreffer. Umgekehrt brauchen auch versierte Ten- Kurze Ausholbewegung, kurzer Ausschwung. Idealerweise gibt man dem Ball Unterschnitt, sprich Slice, damit er möglichst flach wegspringt. nisspieler eine kurze Eingewöhnungsphase, weil das Racket so viel kürzer als beim Tennis ist. „Immer wieder kommen Anfänger, die erst froh sind, dass sie den Ball übers Netz bringen und nach einer halben Stunde das erste Match spielen.“ Wer sich von Anfang an ins Padel-Tennis verbeißen will, der kann auch Trainerstunden nehmen oder an einem der regelmäßigen Padel-Workshops in der Ragnitz teilnehmen. Erste Lektion: Große Ausholbewegungen wie beim Tennis braucht es nicht, und jeder Schlag ist am besten ein Slice. Dabei wird die Schlägerfläche offen gehalten und man versucht, dem Ball einen Rückwärtsdrall mitzugeben, damit er möglichst flach wegspringt. „Pures Draufhauen bringt nichts“, sagt Christian, der uns in den Funsport einführt, „weil dann springt der Ball an die Rückwand, kommt zurück und man kann ihn erst wieder leicht zurückschlagen.“ 52 SPORTaktiv

Alle Infos inkl. Padel Tennis-Standorte: www.padeltennis.at Reine Padelanlagen gibt es noch keine, immer findet man die Courts bei Tennisanlagen oder Beachvolleyball-Plätzen. Weil es eben eine Funsportart ist. Wie weit die Sportart über die Tennisgrenzen hinausstrahlt und Menschen begeistert zeigt die Wiener Donauinsel. Dort betreiben Ex-Handball-Profi Conny Wilczynski und Ex-Fußball-Profi Marc Janko eine Anlage. Auf Denks Anlage in Graz-Ragnitz greift auch Herwig Straka, der Manager von Dominic Thiem, gerne einmal zu den kleinen Kunststoffschlägern. Wohin die Reise mit der Boomsportart Padel geht ist noch offen. „15 weitere Projektanfragen in Österreich gibt es schon“, sagt Denk. Vorsichtig bleibt er dennoch. Um Squash herrschte Anfang der 1990er-Jahre ein Riesen-Hype, war etwa Graz die Stadt mit der größten Boxen dichte Europas. Bis der Sport dann fast so schnell verschwunden ist, wie er gekommen war, und man immer öfter die Frage hörte: „Kann man Squash noch irgendwo spielen?“ Beim Padel sei das Wachstum gesünder, sagt Denk. „Der Fitnessstudiotrend hat dem Squash damals geschadet. Da wurden die Einnahmen pro Quadratmeter zwischen Studio und Squash verglichen und die Abwärtsspirale begann sich zu drehen.“ Helfen könnte einem längerfristigen Trend eine auf internationaler Bühne erfolgreiche österreichische Paarung. Das einzige auf der World-Tour vertretene Doppel, David Alten und Christoph Krenn, hat es aber schwer. Kaum öffentliche Bekanntheit, dadurch kaum Sponsoren und Turniere, die zu einem großen Weil Kraft und Schlaghärte kein Kriterium sind, eignet sich Padel perfekt für ein gemischtes Doppel. Teil in Spanien stattfinden. Weil Turniere im 32er-Raster ausgetragen werden, gibt es nicht nur eine Qualifikation, sondern sogar eine Vorqualifikation. Obwohl die beiden rund um Rang 150 der Weltrangliste rangieren, haben sie es noch nie in den Hauptbewerb geschafft. Davon sind wir bei unserem kleinen Firmenturnier noch weit entfernt. Der Spaß ist aber schon auf Weltklasseniveau. Wiederholung garantiert. ALL-NEW MODELS JOIN THE REVOLUTION: CLASH 98 CLASH 100L CLASH 108 THERACKETREVOLUTION.COM

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015