Aufrufe
vor 13 Monaten

SPORTaktiv August 2019

  • Text
  • Tennis
  • Tennis
  • Paddling
  • Siebenkampf
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • August
  • Magazin
  • Sportaktiv

AUS PRO BIERT RUN WIR

AUS PRO BIERT RUN WIR LAUFEN WIE GORILLAS IM NEBEL, MIT 500 SONGS AM HANDGELENK UND OHNE SOFA AUF DEN GROSSGLOCKNER. VON KLAUS MOLIDOR UND CHRISTOPH HEIGL PLANET DER AFFEN – DIE SCHUHVOLUTION „Schau amoi, Mama!“, kichert das Mädchen hinter mir. Offenbar sehr belustigt vom Anblick meiner Schuhe, kriegt sich die Kleine am Aqua-Trail am Nassfeld kaum ein. Aber keine Sorge, ich bin das gewohnt. Man lacht oft über mich. VIBRAM FIVEFINGERS V-TRAIL 2.0 ist der Gute-Laune-Bringer, ein höchst ungewöhnlicher Zehenschuh (UVP € 139,90), der schon beim Auspacken in der Redaktion für blumige Kommentare sorgt. Beim Anprobieren denkt man an Planet der Affen, mit den schwarzen Füßen wirkt man wie ein Gorilla. Das Hineinschlüpfen verlangt übrigens etwas Geschick (Nachzählen: Je fünf Zehen sollten links und rechts sein ...) und in den ersten zehn Minuten ist das Gefühl ungewöhnlich bis leicht schmerzhaft, weil der Schuh extrem eng sitzt, danach aber angenehm. Wofür das überhaupt gut sein soll? Ideal für das Laufen in der Natur, auf Wegen oder bei Hindernisrennen, der ultimative Schuh zum Bewegen auf unvorhersehbaren Oberflächen, sagt Vibram. Die Sohlenexperten haben ein dreidimensionales Nylon-Mesh in die Gummisohle eingebaut, unregelmäßiges Gelände und scharfe Gegenstände werden mit weniger Härte wahrgenommen. „Megagrip“ heißt die Gummimischung und sie fühlt sich auch genau so an. Weil sich die Sohle bis über die Zehenbox wölbt, hat man bergauf einen sagenhaften Grip. Fast affenartig. Beim Wandern (Schotter, Wald- und Wiesenboden) war der Schuh eine positive Überraschung, für Laufen auf Asphalt ist er jedoch nicht gemacht. Beim Trailrunning sind Dämpfung, Seitenhalt und Co. rudimentär, das muss man mögen und starke Sprunggelenke haben. Der Bonus: Genau das wird gezielt trainiert. Für Vielläufer und Wanderer ein Ausgleich und eine interessante Alternative. Und vielleicht gewinne ich damit 2020 den Grazathlon. Fotos: Großglockner Berglauf/Sportograf, Christoph Heigl, Hersteller 90 SPORTaktiv

FERSENFIT VOM FEINSTEN DA SPIELT DIE MUSIK Dass es sich mit Musik leichter läuft, wissen wir alle und ist auch wissenschaftlich bewiesen (siehe SPORTaktiv 3/2019). Lästig ist halt nur, dass wir Musik auf dem Handy gespeichert haben und die Smartphones teilweise Tischtennisschlägergröße erreichen. GARMIN hat da Abhilfe geschaffen und schon vor geraumer Zeit mit der FORERUNNER 645 Music eine GPS- Uhr mit Musikspeicher auf den Markt gebracht. Jetzt gibt es auch die schlanke 245 Music. Als Uhr kann sie alles, was Hobbyläufer brauchen und 500 Songs haben auch Platz. Allerdings: Man braucht einen Streaming-Dienst wie Spotify, um Musik schnell und unkompliziert auf die Uhr zu laden. Als Kind der 70er-Jahre besitze ich die Musik gern physisch und nicht nur virtuell und trotz geringer Musikalität hab ich auch einen gewissen Qualitätsanspruch. Ergo versuche ich die Songs vom Handy auf die Uhr zu spielen. Unmöglich. Vom Rechner auf die Forerunner 245? Möglich, aber nur mit neuerlichem Garmin-Programm-Download. Alter Mann, werden jetzt die meisten aufschreien. Gut, aber wenn die Musik erst mal auf der Uhr ist, schnurrt das Kätzchen. Superpraktisch, superlässig. Bluetooth-Kopfhörer braucht’s dazu halt. Aber wer Spotify hat, hat die Dinger ja sowieso. Schade nur, dass die Garmin-Pay-Funktion für bargeldloses Bezahlen für dieses Einsteigermodell nicht verfügbar ist. Jetzt machen sie auch noch Laufschuhe! Als Hersteller von extrem fein anpassbaren Skischuhen ist TECNICA bekannt. Vor zwei Jahren haben sie einen halbhohen Wanderschuh auf den Markt gebracht, im Vorjahr einen flachen und jetzt eben als logische Konsequenz einen Trailrunningschuh. Anpassbar versteht sich, das ist die Unverwechselbarkeit der Marke. Und das ziehen die Italiener beim ORIGIN (UVP € 169,95) konsequent durch. Es gibt einen Leisten für Herren und einen anderen für Damen und es gibt jeweils eine LT- und XT-Version. LT für leichtere Läufer, XT für schwerere. Die Modelle unterscheiden sich in der Dämpfung und im Aufbau. Die XTs sind um den Sprunggelenkbereich ein wenig verstärkt. DAS große Plus ist aber die Anpassbarkeit. Erst die Einlegesohle, dann der Schuh. Das ergibt im Fersenbereich einen unglaublichen Halt, der gleichzeitig extrem bequem ist. Auf der ersten Runde durchs Gelände lege ich mich fest: Komfort und Halt in der Ferse sind unerreicht. Auch den Härtetest beim 20. Großglockner-Berglauf besteht er bravourös. Der Rest ist solide und in der Preisklasse erwartbar: gute Zehenbox, auch für Breitfüße wie meine guter Seitenhalt. Über die Vibram-Sohle braucht man ohnehin nicht zu diskutieren. Das Laufgefühl ist auf der Straße dynamisch, gut gedämpft ohne sofaähnliches Einsinkgefühl. Im Gelände gibts weder bergauf noch bergab Abzüge. Eine Gore-Tex-Version wäre noch fein. SPORTaktiv 91

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015