Aufrufe
vor 2 Monaten

SPORTaktiv August 2020

  • Text
  • Rennrad
  • Mountainbiken
  • Profisport
  • Sporturlaub
  • Camps
  • Events
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Sportaktiv
  • Sport
  • Bewegung
  • Aktivsport
  • Sportmagazin
  • Magazin
  • August

www.fastestknowntimeaustria.com eingereichte GPS-Track. Mitmachen kann jeder und kostenlos. Abstandhalten ist bei dem virtuellen Event also kein Problem – und immerhin ein wenig Wettkampffeeling kommt für die Trailrunningszene im Ausnahmejahr 2020 damit rüber. Weil mit Dynafit und Suunto zwei bekannte Firmen als Sponsoren gewonnen werden konnten, gibt es auch die Chance, feine Sachpreise zu gewinnen. Die Jahresschnellsten werden am Ende mit Dynafit-Gutscheinen von 1000 Euro belohnt, zugleich hat jeder Teilnehmer an der FKT Austria bei der Abschlusstombola eine Gewinnchance. Sprint, Marathon und Ultra Je eine Sprint-, Marathon- und Ultrastrecke gibt es pro Bundesland. Aber aufpassen: Die „Sprint strecken“ sind schon gut 20 Kilometer lang und weisen etliche Höhenmeter auf – Trailneulinge könnte die Bezeichnung irritieren. Die Marathondistanzen sind zwischen 40 und 50 Kilometer lang, die Ultras noch deutlich darüber und mit mehreren Tausend Höhenmetern nur etwas für Spezialisten. Auf den Sprintsrecken war in den ersten Wochen auch mit Abstand am meisten „Verkehr“. Die Strecken wurden von den Initiatoren mit Bedacht ausgewählt: „Landschaftlich schön und schön zu laufen sollten sie sein, zugleich aber auch fordernd. Sie sollten auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sein und vor allem auf den langen Distanzen auch die nötige Infrastruktur aufweisen: Etwa genügend Hütten am Weg haben, um sich verpflegen zu können“, umreißt Michael Geisler die Kriterien der Streckensuche. In Tirol gibt es zusätzlich zu den drei permanenten Strecken noch eine jeweils wechselnde Monatsstrecke, auf der ebenfalls am Ende des Monats Sachpreise vergeben werden. Wie bei Trailrunning-Events üblich, geht es aber eben um mehr als nur um Zeiten und Platzierungen. Gerhard Schiemer, mit Florian Grasel der FKT-Verantwortliche für Niederösterreich, verweist auf das Naturerlebnis: „Die Strecken sind wirklich lässig und die Möglichkeit, seine Zeit mit der von Eliteläufern zu vergleichen, ist sicher ein Reiz – sollte aber nicht im Vordergrund stehen. Auch als gut trainierter Genussläufer wird man vor allem auf den kürzeren Strecken viel Freude haben.“ Der Hinweis, dass jeder Teilnehmer selbst für seine Sicherheit verantwortlich ist, darf nicht fehlen. Die Strecken führen durchs alpine Gelände, sind auf der Webseite von FKT Austria exakt inklusive Gefahrenstellen beschrieben. Genaue Tourenplanung, akribische Vorbereitung und das Mitführen einer Notfallausrüstung sind unbedingt vonnöten. Michael Geisler mahnt auch zur Zurückhaltung: „Nicht am letzten Zacken laufen und ausreichend Pausen einplanen“. Um die Verpflegung unterwegs muss sich jeder selber kümmern, wobei es für die Wer- Fotos: Dynafit Running, ÖLV 360°-TRAIL: DEIN TRAIL- RUNNING-CAMP! Mach mit beim 360° TRAIL Camp in der Zugspitz Arena Bayern-Tirol: Von 18.–20. September kannst du in Garmisch- Partenkrichen (D) in die Welt des Trailrunnings eintauchen. Einsame Trails, blaue Seen, der Geruch von frischem Gras und Wald und das Gefühl, ein Ziel aus eigener Kraft erreicht zu haben: Das alles ist Trailrunning. Egal, ob Einsteiger oder ambitionierter Läufer, beim 360°-TRAIL kannst du alles rund um das Thema Trailrunning herausfinden oder dein Wissen erweitern. Eine Expo mit neuen Produkten zum Testen, aktive Lauf-Workshops mit erfahrenen Trailrunnern, interessante Vorträge, Yoga und vieles mehr stehen für dich bereit. Sei dabei, genieße ein Wochenende unter Gleichgesinnten und lauf in dein persönliches Abenteuer! INFOS UND ANMELDUNG www.360-trail.com Fotos: Zugspitz Arena Bayern-Tirol/Anne Kaiser Photography 48 SPORTaktiv

tung keinen Unterschied macht, ob man sich supporten lässt oder die Strecke im Alleingang bewältigt. Zum Mitmachen findet man alles auf: www.fastestknowntimeaustria.com Der Summer Cup des ÖLV Eine ähnliche Idee hatten die Verantwortlichen vom Österreichischen Leichtathletikverband, dabei jedoch vornehmlich die Straßen-Hobbyläufer im Visier. Mit dem „Summer Cup“ läuft noch bis in den September hinein eine virtuelle Laufserie, bei der sich Hobbyläuferinnen mit der heimischen Elite vergleichen und sich mit ihren Zeiten in Bestenlisten verewigen können. Gelaufen wird auf Strecken zwischen einer Meile und dem Halbmarathon, die nicht fix vorgegeben, sondern selbst gewählt werden können. Lediglich die Distanz muss am Ende nachweislich stimmen. Hier erfolgt die Aufzeichnung mit einer Uhr oder Tracking-App, die eine GPX-Datei exportieren kann. Julia Mayer (l.) stellt im ÖLV-Sommercup Richtzeiten auf, Hobbyläufer können sich daran messen. Dabei haben sich die Verantwortlichen auch ungewöhnliche Formate einfallen lassen: Bei der „Uphill Challenge“ (läuft von 14. bis 24. August) sind innerhalb von 30 bzw. 45 Minuten möglichst viele Bergauf-Höhenmeter zurückzulegen. Und bei „Beat Julia“ (22. August bis 1. September) gibt Österreichs schnellste Mittelstreckenläuferin Julia Mayer auf 5 Kilometern die Zeit vor. Auch bei der virtuellen Laufchallenge des ÖLV ist die Teilnahme kostenlos und es werden am Ende Preise unter allen Teilnehmern verlost. Alles dazu auf: www.oelvrunning.at 2020 Samstag, 05.09.2020 Lutzmannsburg Strecken: Kinderläufe ab 580 m, Genusslauf 5.000 m, Hauptlauf 8.300 m Höheres Preisgeld für die Schnellsten! Super schnelle & flache Strecke! FUN RUN für Genussläufer! Gratis Nutzung der Sonnentherme! Startsackerl & Gratis-Verpflegung Mehr Infos auf www.sonnentherme.at

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015