Aufrufe
vor 2 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

von einer

von einer Belastungsinkontinenz beim Niesen oder Springen reichen bis hin zu starker Dranginkontinenz. Frauen sind vor allem nach vaginalen Geburten, Geburtsverletzungen und dem Hormonwechsel in der Menopause vorbelastet. Bei Männern tritt das Thema Beckenboden häufig nach einer Prostatektomie auf, da hier die Harnblase an Halt und Kontrolle verliert. Außerdem weisen oft Unterleibsschmerzen, Druckgefühl im Becken oder Probleme bei bzw. ein Verlust der Sexualität auf Beckenbodenschwäche hin. Manchmal können auch angehäufte Krämpfe, Krampfadern, Schmerzen im unteren Rücken oder geschwollene Beine darauf zurückzuführen sein. Abgesehen von den medizinischen Faktoren, die ein gut trainierter Beckenboden korrigieren und auch präventiv vorbeugen kann, sind die funktionellen Aufgaben des Muskelbodens im Becken für eine homogene Verbindung unserer Körpermitte und der Extremitäten mitverantwortlich. „Durch den gemeinsamen Ansatz des Beckenbodens und von Teilen der Hüftmuskulatur gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Spannungsveränderungen im Beckenboden und der Funktion der Hüftmuskulatur und umgekehrt“, erklärt Charlotte Negrin. Gemeinsam mit dem Zwerchfell, das den oberen Bereich der Bauchhöhle abschließt, schwingt der Beckenboden während der Atmung und bei jeder Bewegung mit. Ist hier eine Schwäche vorhanden, kann dieser Vorgang nicht rund ablaufen. Wie das Zwerchfell ist der Beckenboden ebenfalls eine unserer wenigen Querstrukturen im Körper. Die Beine sind die am weitesten vom zentralen Körper entfernten Extremitäten. Deshalb sorgt eine funktionierende Beweglichkeit und Stärke im Becken für eine adäquate Durchblutung und Versorgung der Beine. Wenn dieser Fluss nicht korrekt funktioniert, kann es im Sport zum Beispiel vermehrt zu Krämpfen in den Beinen führen. Am Becken setzen auch Nervenenden an, die auf Verspannungen und Dysbalancen im Becken reagieren können. Eine häufige Form ist das Piri- MOBILISATION KERZE / KERZE+ In Rückenlage die Beine horizontal nach oben strecken (für die fortgeschrittene Variante das Becken anheben) und abwechselnd die Fußgelenke anziehen und wieder ausstrecken. SCHERE UND RADFAHREN KATZE UND KUH Vierfüßlerstand: abwechselnd den Rücken rund nach oben und unten bewegen. Becken und Beine bleiben möglichst stabil In Rückenlage jeweils das Becken anheben und die Beine gestreckt in Scherenform Richtung Kopf bewegen oder oben halten und die Rotation beim Radfahren simulieren. 34 SPORTaktiv

MACH DEN DRUCKTEST Positioniere zwei Finger senkrecht an deiner Bauchdecke, direkt neben die Innenseite des spürbaren Beckenknochens und drücke sanft hinein.Versuche dem Druck Widerstand zu leisten, ohne dass sich die Bauchdecke hebt. Wenn du eine leichte Spannung spürst, aktivierst du gerade deinen Beckenboden. Wenn sich die Bauchdecke sichtlich hebt, dann spannst du gerade deine Bauchmuskulatur an und nicht den Beckenboden. formis-Syndrom, das sich durch eine Entzündung des Muskels, der den ansetzenden Ischiasnerv reizt oder einklemmt, bemerkbar macht. Ein gelöster, beweglicher Beckenboden würde das Becken aufrichten und dabei Muskel und Nerv entlasten. Das Training des eigenen Beckenbodens ist von den Voraussetzungen der jeweiligen Sport treibenden Person abhängig. Viele Frauen kennen das Spiel mit dem „Lift“, der nach oben fährt und für ein paar Sekunden gehalten werden muss. Damit trainiert man allerdings nur die Schließmuskulatur, die sich, wie wir schon festgestellt haben, ganz außen befindet. Im Gegensatz zu anderer Skelettmuskulatur, die besser sichtbar und bewegbar ist, fällt es uns schwer unsere Tiefenmuskulatur anzusteuern, geschweige denn sie gezielt zu trainieren. Dafür gibt es bestimmte Behandlungsmethoden. Magnetfeld-Therapien sind für Einsteiger sowie für Personen mit schon vorherrschenden Problemen zu empfehlen, da hier dem Körper und Gehirn antrainiert wird, wo sich diese Muskulatur befindet und wie sie wieder angesteuert wird, um dies dann im Sport oder Alltag unbewusst durchführen zu können. Diese Form der Therapie findet meistens im Sitzen statt, dazu muss also keinerlei sportliches Wissen vorhanden sein. Mittels Bio-Feedback können gleichzeitig die Muskulatur und die eigene Ansteuerungsfähigkeit des Beckenbodens trainiert werden. Hier werden Sonden eingeführt, um die Muskulatur lokal zu trainieren, gleichzeitig werden diese Aktivitäten an einem Bildschirm gezeigt, sodass man die Bewegung visuell nachvollziehen kann. So lernt man den Bewegungsvorgang, der durch die Sonde erzeugt wird, selbst nachzuspüren und selbstständig zu aktivieren. Für Sportler sind aktive Beckenbodenübungen im Training das A und O. Dabei ist dieser Körperbereich genauso handzuhaben, wie alle anderen, nämlich durch eine Kombination aus Mobilisation und Kräftigung. Am besten platziert man diese Übungen in das Warm-up oder direkt nach dem Hauptprogramm. DER IDEALE SPORT-BH Er ist Fitnessexperte, Tech-Wunderkind und der ideale Sport-BH für alle, die auf Performance-Power setzen: Der ANITA ACTIVE air control DeltaPad. ANZEIGE/Foto: Anita Acitve Stilistische Trademarks des ISPO-Award-Gold-Gewinners mit dem charmanten V-Dekolleté sind die patentierten atmungsaktiven und triangelförmig gestalteten Delta- Pad-Schaumcups, die nicht nur perfekten Halt garantieren, sondern dank Aussparungen im unteren und seitlichen Bereich auch eine konstante Luftzirkulation gewährleisten. Für das bewährte Anita- Sweat-Management ist das DeltaPad außen mit einem luftigen Eyelet und innen mit einem hydrophilem Frottee mit 3-D-Struktur überzogen. Weitere Support- und Komfort-Features: extraflache Nähte, eine weiche, perforierte Unterbrustnaht, ein atmungsaktives, mit Powertüll unterlegtes Netzteil auf der Rückenpartie sowie ergonomisch geformte und durchgehend gepolsterte Träger, die sich in zwei Breiten dem Größenverlauf anpassen. In Smart Rose wirkt der Sport- BH besonders zart. Erhältlich in Cup AA–H. MEHR INFOS www.anita.com/ active SPORTaktiv 35

Magazin // E-Paper