Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

SPORT, CORONA UND 3G. IM

SPORT, CORONA UND 3G. IM PROFISPORT KEIN PROBLEM, ABER WIE VERTRÄGT SICH DIESE KOMBINATION MIT DER SZENE DER HOBBYSPORTLER? SPORTAKTIV HAT SICH MASSNAHMEN UND KONZEPTE AUS NÄCHSTER NÄHE ANGESCHAUT UND BERICHTET ALS „3GATHLON“ VOM TRIATHLON AM STUBENBERGSEE, VOM KITZALPBIKE IM BRIXENTAL UND VOM HALBMARATHON IN GRAZ. GELAUFEN GERADELT GESCHWOMMEN 3 EVENTS IM 3GEH SOMMER Fotos: Erwin Haiden, Florian Heigl, Graz Halbmarathon/foto-viertbauer.at 52 SPORTaktiv

TRIATHLON VON FLORIAN HEIGL Endlich! Das Training hat wieder einen Sinn!“ So ging es mir Ende Februar, als die Veranstalter des Apfelland-Triathlons am steirischen Stubenbergsee ihren Event ankündigten. Das war durchaus bemerkenswert, weil sich zu dem Zeitpunkt die Nation noch fest im Covid-Würgegriff befand und parallel andere Events reihenweise verschoben oder abgesagt wurden. Im steirischen Apfelland aber setzte man auf Informations-Offensive, ein augenscheinlich hochmotiviertes Team mit neuem Hauptsponsor im Rücken und versprach den Traditionsbewerb über die Triathlon-Mitteldistanz zum Triathlon-Fest mit mehreren Distanzen, ausgefeiltem Covid-Konzept, Top-Profi-Startfeld, Livestream und sofortiger Geld-Zurück-Garantie im Absagefall zu machen. Am Renntag (für mich die Mitteldistanz) selbst war die Pandemie ehrlich gesagt nicht omnipräsent. Nach einem unkomplizierten „3G-Check“ für Teilnehmer und Begleitperson beim Betreten des Event-Areals war das Thema eigentlich erledigt und auch Maskenpflicht gab es im Freien klarerweise nirgends. Wer aufmerksam war, merkte vielleicht, dass in den abgezäunten Bereichen die Menschendichte gezielt reduziert war und die üblichen Wege zwischen Registrierung, Wechselzone und Start großteils als Einbahnen angelegt waren. Die Wettkampfbesprechung (sonst üblicherweise direkt vorm Start als Teil einer Triathleten-Menschentraube konsumiert) war schon im Vorfeld als Video bereitgestellt worden. Der Start war aufgeteilt in zwei Profi-Startwellen und dann einen für etwas mehr Abstand sorgenden „rolling start“ für die vielen Amateursportler. Während der knapp 5 Stunden Schwimm-, Rad und Laufspaß war Corona weit weg und die herabsengende Sonne der härteste Gegner. Endlich wieder erschöpft, aber glücklich auf den Boden sacken; endlich wieder die vielen bekannten Gesichter, gezeichnet von dieser einzigartigen Mischung aus Zerstörtheit und Glückseeligkeit; endlich wieder endorphingeladene Nachbesprechungen der verschiedenen Renn-Szenen; endlich wieder Blasen und blaue Zehennägel. Endlich hat das Training wieder einen Sinn! WÄHREND DER KNAPP 5 STUNDEN SCHWIMM-, RAD UND LAUFSPASS WAR CORONA WEIT WEG UND DIE HERABSENGENDE SONNE DER HÄRTESTE GEGNER. FLORIAN HEIGL BEIM TRIATHLON IN STUBENBERG KITZALPBIKE VON CHRISTOPH HEIGL Draußen am Eventgelände haben wir eine Teststation, da kannst gleich einen Coronatest machen.“ Der junge Mann, der keinen 3G-Nachweis bei der Startnummernausgabe in der Talstation der Gondelbahn in Brixen mithat, befolgt den Rat der netten Dame. „Sonschtn dorf i dir koa Startsackerle geben, woaßt?“ Rennstart gerettet, sehr bärig. Wir sind beim KitzAlpBike-Marathon im schönen Brixen im Thale und die ganze Rennwoche findet genau rund um den ominösen „Öffnungstag 1. Juli“ statt. Man spürt ein Aufatmen bei Sportlern und Veranstaltern. „Wir sind überrascht, mit 600 SPORTaktiv 53

Magazin // E-Paper