Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

vor.“ Wettkämpfe in

vor.“ Wettkämpfe in Spanien, in der Türkei und in Kroatien waren dabei – und Corona beim Profisport nie ein Hindernis. „Nur in der Schweiz haben sie verlangt, dass man die Masken beim Start erst nach 100, 200 Metern abnimmt und einsteckt, das war schräg“, erinnert sich Lakata. Beim KitzAlpBike-Marathon braucht es Maske und Corona-Maßnahmen nur bei der Startnummernausgabe. Daran haben wir uns längst gewöhnt. Ansonsten ist es eine Freiluftveranstaltung wie immer und neben den Profis dürfen auch Hunderte Hobbysportler und -innen endlich wieder richtige Marathonluft schnuppern. Die Unterkünfte sind gut gebucht, die Campingplätze schon richtig voll und am Parkplatz macht sich der Campingbusboom auch bei den Mountainbikern bemerkbar. Beim Rennen selbst gab es keine Abstandsregeln, die Bike-Elite hat mich aber ohnehin wie erwartet weit übers Social-Distancing hinaus abgehängt. Im hintersten Teil des Feldes bin ich durchs Ziel gerollt. Geimpft, gefinished, glücklich – 3G eben. und daran konnte auch die lange Anmeldephase nichts ändern“, sagt Organisator Achim Wippel. Die Leute seien eben immer noch sehr vorsichtig und wohl auch wählerisch bei der Auswahl ihrer Wettkämpfe. „Das Jahr bleibt für Läufe schwierig“, sagt Wippel. Am Start dann merkt man von Corona wenig. Ohne Masken, vielleicht ein bisschen mehr Abstand im Startblock und zwei verschiedene Startzeiten für Viertel- und Halbmarathon. Das war’s. Vom Gefühl her ist es wie vor Corona, nur eben reduzierter. Das Würstl danach und der Austausch im Zielgelände sind wie immer. Nein, besser. Balsam auf die vereinsamte Läuferseele, die das Zappeln am Start, das Klatschen der Zuschauer – wenn auch spärlich erschienen – auf den ersten und letzten Metern vermisst hat. Und diesen Funken Extra-Motivation, der dich einen Schritt näher an die Grenzen gehen lässt. VOM GEFÜHL HER IST ES WIE VOR CORONA, NUR EBEN REDUZIER- TER. DAS WÜRSTL DANACH UND DER AUSTAUSCH IM ZIELGELÄNDE SIND WIE IMMER. KLAUS MOLIDOR HALBMARATHON VON KLAUS MOLIDOR Auch Fixsterne wandern. Der Graz-Halbmarathon musste pandemiebedingt vom traditionellen März-Termin auf den Tag des Fußball-EM-Finales am 11. Juli weichen. Zu dieser Zeit sind die Corona-Zahlen weit unten und nach langer, langer Zeit ist erstmals so etwas wie Normalität zu spüren. Gut, die „Einer für alle“-Strategie beim Abholen der Startnummern fällt aus. 3G-Nachweis und Lichtbildausweis sind vorzuweisen auch am Renntag kommt man nur so ins Start-Gelände. Der Unterschied dort ist dann der deutlichste zu vorangegangenen Jahren: Statt der üblichen 2000 Läuferinnen und Läufer, die sich auf Viertel- oder Halbmarathon vorbereiten, sind heuer nur etwas mehr als 400 am Start. „Das hat sich leider abgezeichnet 56 SPORTaktiv

FIT MIT SUMI ALPENPLUS NATURNS Foto: Christoph Sumann WIR SIND GEFORDERT CHRISTOPH SUMANN war als Biathlet viele Jahre Weltklasse und ist jetzt leidenschaftlicher Freizeitsportler. Ich bin schon gespannt auf die Studien, wie viele Kinder wegen der Coronapause mit dem Vereinssport und überhaupt mit Sport aufgehört haben. Ich fürchte viele. Und wie viele nahtlos zum E-Sport vor den Konsolen übergewechselt sind. Und ich frage mich, was das in Zukunft mit der Gesundheit, Beweglichkeit und mit Dingen wie Übergwicht macht. Da werden wir im Herbst alle gefordert sein: Schulen, Vereine, Verbände, Politik, Eltern. Meine Eltern hatten es mit mir noch leicht. Schule, Mittagessen, schnell Hausaufgaben, und von da weg waren wir nur noch draußen. „Beim Sieb’ne-Läuten bist’ daheim“, das war grob unser zeitlicher Horizont. Wir waren eine ganze Gruppe von Kindern, haben alles gemacht, wahrscheinlich vier Mal an einem Nachmittag die Sportart gewechselt. Gibt es das heute noch wo? Ich zumindest seh’s kaum. In unserem Haus ist Sport natürlich omnipräsent, das Angebot immer da, der Garten groß. Die Tochter ist sogar Leistungssportlerin, der Sohn spielt Fußball beim Verein. In der U12 von Murau hab ich damals auch zum Kicken begonnen, mein Spielerpass liegt immer noch dort. Warnung! Ich könnte also jederzeit in der Kampfmannschaft einlaufen – gut, das Passfoto müsst ich mal ändern lassen. Ich bin auch der Trainer der U12 und letztens beim Abschlussfest war als Highlight wieder das „Spiel des Jahres“: Kinder gegen Eltern. Wir haben gegen die Kids mit 1:3 verloren, aber in der Spielanalyse führe ich gleich an, dass der „Mama-Anteil“ bei uns recht hoch war. Mein Bub hat uns noch dazu zwei Tore geschossen! Das hab nicht einmal ich verhindern können. Alpenplus Ötzi Trailrun 04./05.09.2021 Am 4. und 5. September 2021 trifft sich die Trailrun-Elite in Naturns um bei zwei Bewerben den Sonnenberg zu rocken. Dort, wo Alpines auf Mediterranes trifft, kann sich Jedermann mit Topstars der Szene messen! Bei den 15 Kilometern des „Naturns Skyrace” sind gut 1.100 Höhenmeter zu überwinden; beim zweiten Lauf - dem „Sunny Mountain Trail“ - sind es stolze 30 Kilometer mit fordernden 2.100 Höhenmetern! Also, egal ob Hobbyläufer oder Profi: startet mit uns in die Trailrun-Saison! Anmeldung und Teilnahmebedingungen unter www.oetzi-trailrun.com Das neue Trailrun-Event in Südtirol!

Magazin // E-Paper