Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

MYTHOS TREMALZO AUF ZUM

MYTHOS TREMALZO AUF ZUM KULTBERG AM GARDASEE. WIE UNTERSCHIEDLICH WERDEN TREMALZO- SCHOTTER, SEE-PANORAMA UND DAS DOLCE VITA RUND UM RIVA WAHRGENOMMEN? UND: SPÜRT MAN DEN MYTHOS TREMALZO IMMER NOCH? JUNGFERN-FAHRER KLAUS MOLIDOR UND WIEDERHOLUNGS-TÄTER CHRISTOPH HEIGL AUF SPURENSUCHE. nd plötzlich ist alles still und weit. Der Atem geht tief, Bauch, Brustkorb, Flanken, alles ist sauerstoffdurchströmt auf diesem kleinen Felsvorsprung. Davor geht es fast senkrecht Hunderte Meter bergab, aber der Blick geht in die Weite der steilen Hänge, die sich wie Kulissen ineinanderschieben. Der erste Grat ist nebelumweht, dahinter bricht die Sonne mystisch durch die Wolkendecke. Mit jedem Atemzug wird die innere Ruhe größer, mit jedem Atemzug steigt das Gefühl der Freiheit. Hier bin ich dem Leben und dem Tod gleichzeitig so nah wie nie. Der Mythos Tremalzo hat mich fest im Griff. von Klaus Molidor, Tremalzo-Debütant. Fünf Stunden davor: Endlich ziehen wir die Schiebetür unseres Roadsurfer-Camping- Vans zu und starten von Riva am Nordufer des Gardasees zur Tremalzo-Runde. Oft geplant, ebenso oft verschoben, wird das Highlight des Jahres endlich wahr. Schon die ersten Meter sind spektakulär. Nach der Altstadt von Riva geht es die Ponale hinauf. Eine Asphalt- und Schotterstraße, die direkt in den Fels der den See umrahmenden Berge gehauen wurde. Die Steigung ist angenehm, es kurbelt sich gut, auch wenn die Sonne schon viel Kraft hat. Nach einer halben Stunde verschwindet der See, es geht am neu angelegten Radweg ins Hinterland, mal Schotter, mal Asphalt, mal am Bach entlang. In Molina di Ledro schlängeln wir 66 SPORTaktiv

SPORTaktiv 67

Magazin // E-Paper