Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

GARDASEE-ABC GARDASEE

GARDASEE-ABC GARDASEE (LAGO DI GARDA): ITALIENS GRÖSSTER SEE LIEGT IN OBERITALIEN AUF NUR 65 METER SEEHÖHE, IM SÜDEN FLACHLAND, IM NORDEN VON KNAPP 2000 METER HOHEN BERGEN UMGEBEN. BESONDERHEIT: SUB-MEDITERRANES KLIMA. HOTSPOT FÜR SURFER, MOUNTAINBIKER, WANDERER UND KLETTERER RUND UM TORBOLE, RIVA UND ARCO. weißen Taschentüchern nachwinkten und ihre Helden mit letzten Grüßen in die Berge entließen. Bergsteiger und Kletterer waren da, auch alles Helden. Heute ziehen Horden von E-Bikern an uns vorbei, alles summt und brummt nach oben. Ohne E-Bike-Tempo wird man fast über den Haufen gefahren. Wir noch halbwegs fit in jeder zweiten Muskelfaser, um uns herum Flipflop-Touris und Akkuradler, sehr viele leider ohne Helm, ohne echte Bike- und Schutzausrüstung. Unser holländischer Mitfahrer lacht: „Das hättest du dir vor 30 Jahren nicht gedacht, dass du hier mal von Omas mit Handtaschen überholt wirst!“ Eine wohl 100 kg schwere Frau im unvorteilhaften Tank-Top rast am E-MTB an uns vorbei, ihre schwarzen Leggings zum Zerreißen gespannt, dass darunter der blau-weiße Bikini durchblitzt. Hilfe! Wo bin ich hier? Bis zu den Cafés oben am Ledrosee ist der Radverkehr an diesem Juniwochentag erschreckend dicht, hier endet für die meisten nach 600 Höhenmetern aber die „Mountainbiketour“ – für uns beginnt sie hier erst. Rauf auf den Tremalzo lässt man den Trubel endlich hinter sich (E-Bike-Quote oben beim Rifugio nur noch 50 % ...), es wird ruhig, man ist wieder unter seinesgleichen. Hochmut und Arroganz? Vielleicht. Touché. Die Demokratisierung des Mountainbikens und dass jetzt alle überall hinaufkommen, muss ja nicht auch noch meinen geliebten Tremalzo weichspülen. Irgendwo muss Schluss sein. Aber vielleicht denke ich in 30 Jahren ganz anders. Der Mythos Tremalzo ist oben in der Bergwelt noch immer spürbar. Weiter unten knabbern Touristenströme und E-Bike-Flotten kräftig daran. MONTE TREMALZO: 1973 M HOHER BERG IM WESTLICHEN HINTERLAND DES GARDASEES AN DER GRENZE ZWISCHEN TRENTINO UND DER LOMBARDEI. DIE ALTE TREMALZO-MI- LITÄRSTRASSE FÜHRT IM SCHATTEN DES GIPFELS DURCH EINEN TUNNEL AUF 1830 METER SEEHÖHE RETOUR ÜBER PASSO NOTA ZUM SEE BEI VESIO/TREMOSINE. PONALE-STRASSE: LEGENDÄRE AUFFAHRT (VON 1848 BIS 1851 UNTER GIACOMO CIS GEBAUT) VON RIVA DEL GARDA DURCH ZERKLÜFTETE FELSEN UND TUNNELS INS LEDROTAL, VORBEI AN ALTEN BUNKERN UND MILITÄRISCHEN STELLUNGEN. WO SICH FRÜHER ITALIENER UND ÖSTERREICHER BIS IN DEN TOD BEKÄMPFTEN, RADELT UND WANDERT MAN JETZT FRIED- LICH. DER GEIST DER GESCHICHTE IST SPÜRBAR. DIE SPORTAKTIV-TREMALZO-TOUR: RIVA, PONALE, LEDRO- SEE, TIARNO DI SOPRA, RIFUGIO GARDA, TREMALZO, PASSO NOTA, PASSO GUIL, PASSO ROCCHETTA, PREGASINA, PONA- LE, RIVA. DATEN: 70 KM, 2220 HM, REINE FAHRTZEIT RUND 6 STUNDEN. DIE TREMALZO-RUNDE KANN MAN IN MEHREREN VARIANTEN (Z.B. VOM SÜDEN HER ODER DIREKT ÜBER DEN LEDROSEE) FAHREN. STILGERECHT WAR UNSER BASECAMP EIN VON ROADSURFER ZUR VERFÜGUNG GESTELLTER VW-CAMPINGBUS (OCEAN EDITION) AM CAMPINGPLATZ BRIONE IN RIVA. WWW.SPORTAKTIV.COM WWW.ROADSURFER.COM 70 SPORTaktiv

Nur 8,6 kg wiegt das neue Myroon Exonic, ein Race-Hardtail der Extraklasse. ANZEIGE / Fotos: KTM SPEERSPITZEN AUS MATTIGHOFEN Vollblutsportler und Rennfahrer aufgepasst! Mit dem neuen Myroon und dem Scarp kommen zwei pfeilschnelle Superbikes aus der KTM-Welt in Oberösterreich. Das neue Myroon betört schon im Stand. Doch die schimmernde Schönheit ist nicht für den Stillstand gebaut, sondern für den Speed von Rennstrecken und schnellen Ausfahrten. Seit 2009 baut KTM Hardtails unter dem Namen Myroon, für das Modelljahr 2022 haben die Rennmaschinen nun endgültig „den letzten Funken Anstand verloren“, wie die Oberösterreicher euphorisch melden. Das „schnellste Myroon“ aller Zeiten ist von kompromissloser Natur und bringt dank 920 Gramm leichtem Carbonrahmen und edler Ausstattung nur noch 8,6 kg auf die Waage. 7 % leichter, 13 % steifer sind genauso Schlagworte wie die Komponenten aus dem Topregal von DT Swiss, Fox und Sram. Beim Topmodell in der Exonic-Version wird natürlich kabellos mit Funk und der XX1-Gruppe geschaltet. Das Racefully von KTM kam in diesem Sommer sogar zu Olympia-Ehren, weil Österreichs Nationalteamfahrer Max Foidl im Juli in Tokio schon mit dem neuen Scarp Exonic unterwegs war. Auch das Scarp setzt auf die exklusiven Ausstattungsdetails des Hardtail-Bruders, kombiniert die 100 mm Federweg der Gabel aber mit feinen 95 mm Federung am Hinterrad – bereit für die härtesten Rennstrecken, national wie international. Sunset-Orange nennt sich der Farbakzent am Oberohr des Evo- II-Rahmens, der in Verbindung mit dem Straight-Line-Link-Konzept (SLL) ein optimales Fahrverhalten garantiert. Die direkte Krafteinwirkung in das Federelement reduziert die Belastung der Lagerungen und des Rahmens, wodurch der Leichtbau zur Perfektion gebracht wird. Dieses Fully von KTM ist für eines konzipiert: das Fahren in der Erfolgsspur. www.ktm-bikes.at „DIE GEO- METRIE DES SCARP, DAS DIREKTE AN- SPRECHVERHALTEN DES DÄMPFERS UND DAS SLL- KONZEPT SIND PERFEKT FÜR MEI- NEN FAHRSTIL.“ Olympia-Biker MAX FOIDL über sein KTM-Scarp-Fully. SPORTaktiv 71

Magazin // E-Paper