Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Bikeguide 2017

  • Text
  • Shimano
  • Biker
  • Trails
  • Float
  • Biken
  • Bikes
  • Bikepark
  • Rockshox
  • Touren
  • Federweg
  • Sportaktiv
  • Bikeguide

SPOT LIGHT BIKE ECKDATEN

SPOT LIGHT BIKE ECKDATEN RAHMEN: Carbon C13 Frame FEDERGABEL: Fox 36 Float RC2 Factory DÄMPFER: Fox Float X2 EVOL Factory SCHALTUNG: Shimano XTR BREMSEN: Shimano Saint Ice-Tec NABEN: Rocky Mountain Boost/DT Swiss 350 Boost FELGEN: Stan’s ZTR Flow Tubeless Ready REIFEN: Maxxis DHF 27.5 x 2.5 GEWICHT: 13,5 kg (Rahmengröße M) PREIS: € 8.000,– WWW.BIKES.COM/SLAYER 3 Fragen an: JULIA HOFMANN – Enduro-Fahrerin und Globetrotterin. Welche Eigenschaften stechen beim Slayer heraus? Wenn man bei einem Bike von sexy reden kann, dann ist es das neue Rocky Mountain Slayer. Der Rahmen mit den einlaminierten Gewinden und den versteckten Lagern ist optisch ein Highlight. Mit den 170 mm Federweg vorne und 165 mm am Heck ist es wie ein kleines „Bigbike“ und das spürt man auf den Abfahrten. Es bietet jede Menge Reserven und ist dabei unglaublich verspielt. FOTOS: xxx FOTOS: Nakita 66 SPORTaktiv-BIKEGUIDE 2017

ROCKY MOUNTAIN SLAYER 790 MSL DAS SLAYER IST ZURÜCK. Egal, ob superaggressive Enduro-Weltcup-Trails oder endlose Runden im Bikepark – die Downhill-Qualitäten, gepaart mit bedingungslosen Klettereigenschaften, verleihen dem Bike eine fast schon unheimliche Fähigkeit, aus jedem Terrain das maximale Potenzial herauszuholen. Der Ride-4-Chipsatz ermöglicht eine präzise Anpassung der Rahmengeometrie. Einseitig gelagerte Ketten- und Sitzstreben-Achsen erlauben einen schlanken Hinterbau und bieten den Fersen selbst mit Boost-Naben genügend Spielraum. Die Lock-out-Züge und die Vario-Stützen-Leitungen sind vollständig innen verlegt. Alle Rahmengrößen sind zudem für die Aufnahme einer Wasserflasche im Rahmendreieck ausgelegt. ANZEIGE / FOTOS: Rocky Mountain; Linda Böse Auf welchen Trails fühlt sich das Slayer am wohlsten? Das erste Mal durfte ich es auf den alten Militär-Trails rund um die Drei Zinnen in den Dolomiten testen. Dort fühlt es sich auch so richtig wohl. Gerade wenn es ruppig, steil und schnell wird, zeigt es sein Können und bleibt dabei auch in technischen Passagen und Spitzkehren noch schön wendig. Als Enduro-Pilotin braucht man ein Bike mit „Ich-ebne-alles-in-meinem-Weg“-Eigenschaften. Erfüllt das neue Slayer diesen Anspruch? Oh ja, das tut es. Der Hinterbau spricht so sensibel an. Gemeinsam mit dem Dämpfer macht er so einen fantastischen Job, dass er selbst die kleinsten Schläge absorbiert – und nach hinten hinaus trotzdem noch die perfekte Progression bietet! 67 Deine Bikeregion in den Dolomiten: bike.drei-zinnen.info

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015