Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Bikeguide 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Shimano
  • Biker
  • Zoll
  • Trails
  • Region
  • Touren
  • Sram
  • Shox
  • Bikes
  • Bikeguide

EIN EPISCHES VERGNÜGEN

EIN EPISCHES VERGNÜGEN IM SATTEL DAS SPECIALIZED EPIC IN DER EXKLUSIVEN S-WORKS-VERSION WÄRMTE UNSER HERZ IN DEN WINTER- MONATEN. LEIDER MÜSSEN WIR UNS BALD WIEDER VOM EDLEN TESTBIKE TRENNEN. DER ABSCHIED – FÄLLT SCHWER. Dieses Bike mit Superlativen und Lobeshymnen über Technik, Steifigkeit und Gewicht zu beschreiben, würde nicht schwerfallen. Zahlreiche Testsiege sprechen genauso eine klare Sprache wie Rennerfolge bei WM und Olympia. Das Bike, mit dem Sam Gaze im März den Weltcupauftakt gewann und Nino Schurter eine seltene Niederlage zufügte, kann nicht ganz schlecht sein, oder? Doch selbst ausprobiert, löst das legendäre Race-Fully mit dem stolzen UVP von 9999 Euro noch ganz andere Emotionen aus. Die Sitzposition ist überraschend angenehm (Racer wie Gaze fahren den Vorbau in extremer Negativ-Konfiguration), das Epic sitzt wie angegossen. Dann die Beschleunigung! Wie ein – darf man es sagen? – E-Bike zischt das Epic ab, nur dass kein Motor, sondern echte Beine hinter dem Antrieb stehen. Die extrem leichten Roval-Carbonlaufräder sind dabei genauso steif wie leicht. Damit werden Uphills zum reinen Vergnügen. Man ertappt sich dabei, wie man Gänge schwerer schaltet, um noch schneller bergauf zu fliegen. Ach ja, das Gewicht! 9,7 Kilo ohne Pedale sind für ein 29er mit 100 mm Federweg ein Gedicht. Die Brain-Dämpfung regelt die Empfindlichkeit des Fahrwerks bewährt, das Epic lässt sich damit aber nicht nur als bretthartes Racebike abstimmen, sondern zeigt im soften Setting auch enorme Trailbike-Qualitäten. DAS TESTBIKE SPECIALIZED EPIC S-WORKS Das Rad ist das beste, leichteste und teuerste Bike, das die US-Schmiede im Programm hat. Beim neuen Carbonrahmen sitzt das Brainelement erstmals hinter der Achse. Steifigkeit, Gewicht und Treteffizienz sind die Benchmark für die Konkurrenz. Ausstattung: elektronische Schaltung XTR Di2 1 x 11, hauseigene Roval-Carbonlaufräder, von Specialized getunte Rock Shox SID mit Brain, XTR-Bremsen. Als Schmankerl hat das Epic fix ein Werkzeugset unter dem Flaschenhalter integriert. www.specialized.com ANZEIGE / Fotos: Thomas Polzer 62 SPORTaktiv

Schlosshotel Fiss T. +43 54 76/63 97-0 schlosshotel-fiss.com BIKEGENUSS UND GAUMENFREUDE DAS SCHLOSSHOTEL FISS LÄDT ZUM BIKE-ERLEBNIS AUF ÖSTERREICHS SONNENREICHSTES HOCHPLATEAU. Fotos: Schlosshotel Fiss PACKAGE-TIPP BIKE-BREAK IM SCHLOSSHOTEL FISS 3 Nächte im DZ, geführte Touren, Bike- & Wander-Package, Super.Sommer.Card, Biker-Massage AB € 474 P. P. / BUCHBAR VON 23.06.–14.07. & 18.08.–29.09.2018 Serfaus-Fiss-Ladis liegt im Dreiländereck Österreich-Schweiz-Italien und ist Österreichs sonnenreichstes Hochplateau. Dort befindet sich das Schlosshotel Fiss auf 1436 m Seehöhe, umgeben vom Panorama des Naturparks Kaunergrat, den Gipfeln der Ötztaler Alpen und der Samnaungruppe. Unter Mountainbikern gilt Serfaus-Fiss-Ladis als heißer Tipp: Ein Radparadies mit abwechslungsreichen Höhentrails, sanften Anstiegen, rasanten Abfahrten, aber auch „Genussradl“-Routen für die gesamte Familie. Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und für jedes Alter bietet zudem Tirols größter Bikepark. Neben fünf Strecken findet man dort einen Dirtpark, Pumptrack, Slopestyle-Parcours, eine Trainings-Area und den Kids Park. Tipp: Mit der Super.Sommer.Card ist nicht nur die Benutzung der Bergbahnen inkludiert (bloß für den Biketransport ist eine kleine Gebühr zu bezahlen), es sind auch die Kurse im Bikepark vergünstigt. Der Schlosshotel-Fiss-Biketipp Ein besonderer Genuss für Gäste des Schlosshotels Fiss sind die Mountainbiketouren oder Bike- & Hike-Ausflüge mit Guide Christian. Leihräder stehen auch zur Verfügung. Fürs Entspannen nach der Tour sorgt in dem 5-Sterne-Hotel ein 5000 m2 großer Spa-Bereich. Dort warten Wellness-Deluxe-Erlebnisse, abgestimmt auf Groß und Klein. Das kulinarische Angebot bietet Vielfalt auf höchstem Niveau – ganz im Sinn der Slow-Food-Philosophie von Küchenchef Christoph Gschwendtner. Womit der Urlaubsgenuss am Gaumen nahtlos seine Fortsetzung findet. SPORTaktiv 63

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015