Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Bikeguide 2020

  • Text
  • Mountainbiken
  • Mtb
  • Bikes
  • Mtb
  • Mountainbike
  • Biker
  • Mountainbiker
  • Biken
  • Mountainbiken
  • Mountainbike
  • Bikeguide
  • Trails
  • Sportaktiv

prüfständen

prüfständen nachweisen. In Österreich ist zwar gesetzlich eine Nenndauerleistung von bis zu 600 Watt vorgesehen, die Hersteller produzieren allerdings nach eigenen Angaben für den heimischen Markt keine eigenen Antriebe oder Motorsteuerungen. Mittel- oder Heckmotor Mehr als 80 Prozent der E-MTBs am heimischen und europäischen Markt sind nach dem Prinzip des Mittelmotors aufgebaut. Dabei befindet sich der Motor direkt am Tretlager des Rades. Die Kraftübertragung vom Motor erfolgt über ein Getriebe direkt auf die Kurbel. Verbotenes Tuning Immer wieder wird versucht, Elektroräder zu tunen. Wie beim Auto oder Motorrad werden über „Chiptuning“ Parameter in der Steuereinheit verändert. Meist ist es das Ansinnen, dass der Motor auch über einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde Unterstützung gibt. Versicherungstechnisch ist E-Bike-Tuning der Worst Case, da hier ein Kfz ohne Zulassung und Haft- vom Fahrer geregelt, durch die sogenannte Wahl der „Unterstützungsstufe“. Meist bieten die Hersteller drei bis fünf Stufen zwischen ökonomischem Modus (rund 50 Prozent der eingebrachten Leistung wird vom E-Motor zugeliefert) und Turbomodus (bis zu 350 Prozent) an. Die niedrigste Stufe ist meist so programmiert, dass das Gewicht des Fahrrades vom E-Motor kompensiert wird, die höchste ist für steile Rampen geeignet. Dazwischen gibt es noch weiterentwickelte Sportprogramme wie den Bosch-„e-MTB“-Modus, der die Fahrdynamik der drei Unterstützungsstufen von „Tour“ bis „Turbo“ abruft und so eine extrem feinfühlige Motorsteuerung in schwierigem Gelände ermöglicht. Damit wird ein sehr natürliches Fahrgefühl ermöglicht. Dennoch ist die maximale Leistung limitiert. Die gesetzliche Regelung spricht von einer „maximalen Nenndauerleistung“ die nach europäischer Norm (EN 15194:2017) 250 Watt beträgt. Die angegebene Nenndauerleistung in einem thermisch vorgegebenen Bereich müssen Motoren auf standardisierten Rollenpflichtversicherung bewegt wird – mit allen schweren versicherungsrechtlichen und rechtlichen Folgen besonders im Falle eines Eigenunfalls oder Unfallverursachung mit anderen Personen. In der EN 15194:2017 ist unter anderem auch festgeschrieben, dass Hersteller seit 1. Jänner 2020 Sicherheitsvorkehrungen gegen Manipulationen in ihr System integrieren müssen. Stellt etwa die sehr ausgeklügelte Sensorik und Software eines Bosch-Antriebs über die Zeit Tuning fest und sind definierte Parameter erfüllt, schaltet das System auf „Notbetrieb“ um. Ein Fehlercode wird angezeigt. Das Bike ist dabei in einem Zeitraum von 90 Minuten in der Leistung stark beschränkt und muss in dieser Zeit bewegt werden, damit sich der Motor neu kalibrieren kann. Ob man damit Downhill fährt oder eine Runde durchs Karwendel, ist dabei egal. Sobald sich das E-Bike wieder im Normalbetrieb befindet, horcht die Motorsteuerungssoftware weiter auf Manipulationen und Parameter, die weit außerhalb des normalen Bereichs liegen, wie extreme Hochstromentnahme oder Komplexe Hard- und Software machen die Abstimmung eines E-Bike-Antriebes wie hier bei Bosch zu einer Wissenschaft für sich. Der Radfahrer dankt. 88 SPORTaktiv

BOX OF POWER Don’t try this at home: Motor ohne Abdeckung. Im Radsport dreht sich alles um Watt, die erbrachte Leistung des Fahrers. Bei E-Bikes wird die durch einen Motor (meist um einen Faktor der Leistung des Fahrers) erhöht. Hobbyradler treten im Mittel rund 100 bis 150 Watt. Doch sind die Watt allein nicht entscheidend, es ist das Verhältnis von Watt zu Kilogramm. Hierbei geht es um das Systemgewicht (Fahrer, Rad, Ausrüstung) und daher sind auch bei E-Bikes leichte Fahrer im Vorteil. Rad-Profis kommen in langen Anstiegen auf ein Verhältnis von gut 7 Watt/kg, bei Absolutwerten von „nur“ rund 400 Watt. Sprinter knallen im Rennen kurz vor dem Ziel übrigens 1800 Watt in die Pedale – ohne Motor. Fotos: Bosch eBike Systems eigenen Schnittstelle oder einem Lesegerät möglich ist, bleibt den meisten Anwendern der Zugriff verwehrt. Mittlerweile öffnen manche Hersteller aber den Anwendern den Zugang in das Motormanagement innerhalb optimaler Betriebsparameter. Die Hersteller Specialized („Mission Control“) oder Rocky Mountain gewähren dem User mit Apps für iOS oder Android Zugriff auf die Motorcharakteristik oder den Ladezustand des Akkus wie auch Shimano über die E-Tube-App und Bosch über die Mit der Strike wirst du Nyon-Bordsysteme. nie wieder von So der kann Dunkelheit die Motorcharakteristik unter allen Umständen wie Beschleunigungs- eine perfekte Sicht. überwältigt. Diese Lampe garantiert Durch die 6 Modi ist sie verhalten sowohl oder für Spitzenleistung den regen Stadtverkehr mittels als auch für eine pechschwarze App Landstraße auf die individuellen geeignet. Bedürfnisse Eine multifunktionale formationsaustausch. Lampe Einerseits mit um umkehrbarem In- eingestellt Kopf, werden. so dass sie problemlos auch unter fos über den aktuellen Ladezustand bei aktueller Belastung an den Fahrer zu geben und andererseits zur Diagnose vom Betrieb außerhalb bestimmter Parameter, wie zum Beispiel eines Überhitzens des elektrischen Systems durch Tuning. Regeln mit der App Da bei der Großzahl der Motoren ein Eingriff in die Steuerung nur mit einer /BLS-131 /BLS-132 außerordentliche Belastungen des Motors. Bosch führt an: „Nach der dritten Wiederherstellung kann der Notlaufbetrieb nur noch durch das Bosch-Diagnostic-Tool beim Fachhändler aufgehoben werden.“ Allerdings kann das der reuige Kunde auch schon beim ersten Mal machen lassen und auf die 90 Minuten Notbetrieb verzichten. Aus dem Fehlerspeicher des Bosch-Motors erhält der Fachhändler jedenfalls Infos zur Anzahl der Tuning-Manipulationen. An den Schnittstellen der Hersteller können in der Diagnose allerdings nicht nur Fehler oder mögliche Manipulationen eruiert werden, sondern es werden auch Daten, die den Systemzustand beschreiben (Ladezyklus des Akkus, Betrieb des Motors oder Akkus in welchen Temperaturen etc.) mit aufgezeichnet. Das ist für die Hersteller wichtig, um ihre Produkte z.B. auch für den Einsatz in den Alpen zu optimieren. Die beiden Systeme Akku und E-Motor stehen über den sogenannten CAN-Bus und das Betriebsmanagement des Akkus im permanenten In- /BLS-131 /BLS-132 Upside down. dem Lenker montiert werden kann. So kannst du das ganze Jahr über sorgenfrei zur Arbeit radeln. - BBBcycling.com/nl_nl/accessoires/verlichting Upside down. Upside down. Upside down. Mit der Strike wirst du nie wieder von der Dunkelheit überwältigt. Diese Lampe garantiert unter allen Umständen eine perfekte Sicht. Durch die 6 Modi ist sie sowohl für den regen Stadtverkehr als auch für eine pechschwarze Landstraße geeignet. Eine multifunktionale Lampe mit umkehrbarem Kopf, so dass sie problemlos auch unter dem Lenker montiert werden kann. So kannst du das ganze Jahr über sorgenfrei zur Arbeit radeln. - BBBcycling.com/nl_nl/accessoires/verlichting Mit der Strike lässt dich die dunkle Seite des Tages kalt. Diese Lampe garantiert unter allen Bedingungen eine perfekte Sicht. Durch die sechs Modi ist sie sowohl für den gut ausgeleuchteten Stadtverkehr als auch für die pechschwarze Landstraße geeignet. Eine multifunktionale Lampe mit umkehrbarem Kopf, so dass sie problemlos auch unter dem Lenker montiert werden kann. So kannst du das ganze Jahr über entspannt zur Arbeit pendeln. BBBcycling.com/de_de/bls-131-strike-500 /BLS-131 /BLS-132 SPORTaktiv Upside down. 89 Upside ide down. Mit der Strike wirst du nie wieder von der Dunkelheit überwälti Diese Lampe garantiert unter allen Umständen eine perfekte Sich Durch die 6 Modi ist sie sowohl für den regen Stadtverkehr als auc für eine pechschwarze Landstraße geeignet. Eine multifunktional Lampe mit umkehrbarem Kopf, so dass sie problemlos auch unte dem Lenker montiert werden kann. So kannst du das ganze Jahr über sorgenfrei zur Arbeit radeln. - BBBcycling.com/nl_nl/accessoires/verlichting U

Magazin // E-Paper