Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Bikeland Kärnten 2015

  • Text
  • Fahrrad
  • Rennrad
  • Region
  • Weissensee
  • Kleinkirchheim
  • Touren
  • Biker
  • Landschaft
  • Mountainbike
  • Natur

Region

Region Nassfeld–Pressegger See / Lesachtal / Weissensee G renzen überschreiten, ist für Mountainbiker im Südwesten Kärntens das Motto. Wobei nicht notwendigerweise die eigenen Leistungsgrenzen gemeint sind. Auf Empfehlung unseres Tourguides Marco Buchacher von „NTC Sport Sölle“ steigen wir zum Start einmal in die Bahn. Der Millennium-Express, der im Winter die Skifahrer aufs Nassfeld (Kärntens größtes Skigebiet) transportiert, bringt Biker und Bike (das gratis mit dabei ist) zum Startpunkt einiger toller Touren, deren Highlight es ist, ins benachbarte Italien hinüberradeln zu können. Oben angekommen, machen wir uns Richtung Gartnerkofel auf und visieren die Garnitzenalm an; ein Schotterweg führt hinauf bis zur Bergstation der Gartnerkofelbahn. Von hier sind es nur noch wenige Meter bis zur Staatsgrenze zu Italien. Die Karnischen und Gailtaler Alpen bilden die Kulissen. Das markante Zwischenziel auf italienischem Staatsgebiet nennt sich Ofenalm; immer wieder bleiben wir stehen und genießen die Aussicht. Knapp bevor wir die Grenze zum zweiten Mal passieren und wieder nach Österreich zurückwechseln, kehren wir beim „Livio“ ein. „Die Calamari mit Polenta sind spitze“, sagt Marco und verspricht nicht zu viel. Gestärkt nehmen wir das letzte Stück retour zum Nassfeld in Angriff. Die Laune ist bestens, es wird gescherzt und gelacht. Die rund 11 Kilometer lange Tour mit rund 400 Höhenmetern verlangt keine sportlichen Höchstleistungen, aber das war auch nicht unser Anspruch. Wir wollten die Region einmal kennenlernen und das ist perfekt gelungen. Die Landschaft, leckeres Essen, das atemberaubende Bergpanorama, viele Sonnenstunden an der Südseite der Alpen und die Nähe zu Italien: Das sind, kurz auf den Punkt gebracht, die Vorzüge der Urlaubsregion im Südwesten Kärntens, die eigentlich aus drei recht unterschiedlichen Teilen besteht: Der Region Nassfeld–Pressegger See, der Region Weissensee sowie dem Lesachtal. Zwei Seen machen also das Vergnügen komplett: Einmal der kleine Pressegger See – den die Bewohner hier „Badewanne“ nennen, weil er so warm ist und zum Reinspringen einlädt (und der, nebenbei bemerkt, auch Startpunkt vieler Mountainbike-Touren ist) – zum Zweiten der Weissensee. „Fjordsee“ zwischen Bergen Nächster Tag, nur wenige Kilometer weiter: Peter Schwarzenbacher begrüßt uns an eben jenem Weissensee. Der Hotelier und Inhaber der Mountainbikeschule Schwarzenbacher ist Fotos: Lesachtal, Nassfeld/Prokop, Weissensee/Lammerhuber, nassfeld.at/TINEFOTO 12 MTB Kärntnen 2015

Drei Urlaubsdestinationen, die durch landschaftliche Schönheit glänzen: Lesachtal (Bild ganz links), Nassfeld– Pressegger See (großes Bild in der Mitte) und Weissensee (Bild oben rechts). Biker können auf das dichteste Wegenetz in Kärnten vertrauen – 950 Kilometer markierte Bikewege stehen zur Verfügung. ein Tourenfex durch und durch – viermal pro Woche nimmt er Gäste mit auf eine der Touren rund um „seinen“ See. Offiziell gibt es elf ausgeschilderte Mountainbike-Touren, „aber mit Guide ist auch der eine oder andere Abstecher abseits der offiziellen Wege schon drin“, versichert Peter. Die Weissensee-Runde ist eine Wucht, wobei der auf 930 Meter Seehöhe liegende See sowie die umgebende Landschaft die „Stars“ sind: Der Weissensee liegt ähnlich wie ein Fjordsee zwischen den Bergen eingebettet, erstreckt sich auf 12 Kilometern Länge und ist von herrlichem Grün umgeben. Pure Natur und ein besonderes „www“ erwarten Biker hier – Wasser, Wiesen und Wald. „80 Prozent der Uferflächen sind unverbaut“, erzählt Peter, der auch meint: „Die Region ist langsam gewachsen und daher überaus familiär geblieben. Das gefällt vielen besonders, die zum ersten Mal hierher kommen.“ Die Tour steht vom körperlichen und technischen Anspruch her deutlich über jener des Vortags – und schließlich erwartet uns eine „Abkürzung“, die zum Erlebnis wird: Die letzten Kilometer geht es mit dem Schiff über den See zurück nach Techendorf. Wir stärken uns in Peters Arlbergerhof, wo dessen Frau Köstlichkeiten auf den Teller zaubert. Seeforelle, Saibling, Renke und Co aus dem saubersten und höchstgelegenen Badesee Österreichs gehören zu den lokalen Spezialitäten. 950 Kilometer Wegenetz Was das Mountainbiken betrifft, gehört die Region zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen zweifellos noch zu den Geheimtipps. Obwohl es an Infrastruktur nicht mangelt – im Gegenteil: Mit rund 950 Kilometern Wegen und Trails gibt es das dichteste Wegenetz für Biker in Kärnten. Der Großteil davon – rund 800 Kilometer – entfällt auf den Großraum Nassfeld-Pressegger See. 150 Kilometer sind es in der Region Weissensee. Einen Überblick über 31 mögliche Touren verschafft man sich am besten mit dem interaktiven, digitalen Tourenführer auf www. nassfeld.at. Ein Sonderfall ist die Region Lesachtal: Im „naturbelassensten Tal Europas“ (so lautet eine offizielle Auszeichnung, die dieses Natur-Kleinod vor einiger Zeit erhalten hat) gibt es keine offiziell ausgewiesenenen Mountainbike-Touren. Wer sich an den Tourismusverband Lesachtal (E-Mail-Kontakt: info@lesachtal. com) wendet, bekommt jedoch eine Übersichtskarte mit den möglichen Radtouren der Region zugeschickt. Die Plateaus, die geschotterten Alpenstraßen und Waldwege und natürlich die Natur des Lesachtals vom Bikesattel aus zu erkunden, zahlt sich auf jeden Fall aus. Fahrtechnik trainieren An beiden bisherigen Fahrtagen haben uns die Guides auf die nützlichen Kärnten 13

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016