Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Dezember 2017

  • Text
  • Sportaktiv
  • Dezember

ÜBER BERGE, MENSCHEN

ÜBER BERGE, MENSCHEN UND DIE FREUNDSCHAFT BEGONNEN HAT ES AUF EINEM DACHBODEN IN SHEFFIELD, VON DORT HAT DIE ENGLISCHE OUTDOORMARKE „RAB“ DEN SIEGESZUG ANGETRE- TEN. DIE ERFOLGSREZEPTE: GRÜNDER RAB CARRINGTON UND DIE LEIDENSCHAFT FÜR DIE BERGE. RAB IN UNSERER SERIE „BUSINESS PORTRÄT“. Einen neuen Fokus hat man bei der englischen Outdoormarke Rab: Der frische Slogan „The Mountain People“ soll das in den Vordergrund rücken, was die Marke ausmacht: die Menschen und ihre Geschichten. Dieser Ansatz ist authentisch und tief in der DNA von Rab verwurzelt. Authentizität wird seit der Gründung großgeschrieben – und schon beginnt die Geschichte über Menschen und die Berge. Es war 1973 und Rab Carrington (siehe Porträt rechts) saß in Argentinien am Flughafen von Buenos Aires fest. Die Auswirkungen der Streiks in seiner englischen Heimat, die Kurzzeit und die Energiekrise spürte er bis nach Südamerika am eigenen Leib. Denn die Ausrüstung für seine Kletterexpedition in Patagonien war wegen der Streiks nicht angekommen. Carrington war damals bereits ein bekannter Kletterer, nutzte die Zeit des Wartens aber spontan, um einem Freund bei der Arbeit zu helfen. Und dieser Freund nähte Schlafsäcke für die argentinische Armee. „Damals lernte ich alles, was es braucht, um Schlafsäcke zu machen“, erinnert sich der gebürtige Schotte. Start am Dachboden Zurück in seiner neuen Heimat Sheffield machte er sich mit seinem Partner Al Rouse (1986 am K2 verstorben) nicht nur weiter einen Namen mit spektakulären Kletterabenteuern im Himalaya, in den Alpen und in den lokalen Bergen, er richtete sich in seinem Haus auch eine Fotos: Rab 148 SPORTaktiv

Werkstatt ein, wo er begann, Schlafsäcke zu produzieren. „Angefangen hat alles am Dachboden“, erzählt Carrington. Ein Freund handelte zufällig mit Federn und Daunen, und so startete alles, offiziell ab 1981 mit eigener Firma und später eigener Produktionsstätte in Sheffield. Robust und authentisch Carringtons Ziel war einfach: ehrliche, robuste und minimalistisch leichte Kletterausrüstung für die extremsten Bedingungen. Mit diesem Credo und viel Wissen um praxistaugliche Notwendigkeiten begründete er den Erfolg der Marke, setzte neue Standards im Umgang mit Daunenprodukten und bahnte den Weg für hochfunktionelle Materialneuheiten wie Pertex Equilibrium. RAB Die Experten für Outdoorausrüstung und Daunenprodukte aus Großbritannien. https://rab.equipment/eu Sein Pioniergeist steckt bis heute in der Marke, die geschickt und mit viel Understatment britische Werte mit auf die Reise schickt: simpel, praktisch, langlebig. „Das Größte, das ich jemals beim Klettern erlebt habe, ist die Freundschaft“, sagt Carrington und schließt damit den Kreis zur Geschichte mit den Menschen und den Bergen. Vom ersten Zug der Kletterroute bis zum höchsten Gipfel: Es ist immer das Gleiche, das inspiriert und alle verbindet, nämlich die reine, ungezähmte Leidenschaft für die Berge. Und egal, ob es robuste Kletterjacken, gemütliche Daunengilets, Hosen, Hauben oder Handschuhe sind – die Marke Rab hält Carringtons Werte und Maßstäbe bis heute hoch. RAB CARRINGTON Der Kletterpionier (am Bild rechts oben) wurde 1947 in Glasgow geboren, wo er Teil der boomenden Kletterszene wurde. „Aber es regnet zu viel in Schottland und man schafft nur 30 Touren im Jahr“, erzählte er in Interviews. „Also bin ich 1973 ins trockenere Sheffield gezogen.“ Zu dieser Zeit bewältigte er bereits schwierigste Routen in den Alpen, im Himalaya und in Südamerika. In Argentinien „rutschte“ er per Zufall in ein Business, das er entscheidend mitprägen sollte. Zurück in Sheffield begann Carrington 1981 mit der Herstellung von Schlafsäcken unter der Marke „Rab“. Die Produktpalette wurde ausgebaut und die Marke erwarb sich einen legendären Ruf: verlässlich, ehrlich, britisch – und für extreme Bedingungen. SPORTaktiv 149

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015