Aufrufe
vor 11 Monaten

SPORTaktiv Dezember 2017

  • Text
  • Sportaktiv
  • Dezember

FATBIKE VERSUS

FATBIKE VERSUS GRAVELBIKE DAS DUELL: WIR TESTEN EIN FATBIKE| GEGEN EIN MODERNES GRAVELBIKE.| WELCHES ENTPUPPT SICH ALS BESTE| ALTERNATIVE FÜR WINTERBIKER? WO| LIEGEN DIE STÄRKEN UND SCHWÄCHEN| DER BEIDEN EXTREMEN KONZEPTE?| VON CHRISTOPH HEIGL UND ARNOLD PAULY FOTOS: THOMAS POLZER Ladies first und gleich vorweg: Noch nie in der langjährigen Geschichte von SPORTaktiv hat es ein Testbike der Damenwelt in unserer Redaktion so angetan. Was steht denn da Fesches im Radkeller? Wem gehört das hübsche Ding? So lauteten die Fragen auch derer, die sich noch nie für ein Zweirad interessiert haben. Und zugegeben: Das Bergamont-Gravelbike ist ein Feschak. Mit seinem dezenten Rahmen und der bunten Gabel steht es echt knackig da und verdreht den Damen zu Recht die Augen. Aber auch den Männern. 92 SPORTaktiv

Genug geflirtet, jetzt wird gearbeitet. Der Brad Pitt unter den Zweirädern muss zum Duell. Und da tritt ihm ein wilder Hund entgegen, der Bruce Willis auf Rädern, das Fatbike von White. Keine Tiefschläge, Burschen, es schauen Damen zu. Boom oder Gag? Wenn es ins Gelände geht, bilden beide Typen die extremsten Pole des Radspektrums und werden genauso stark gehyped wie kritisiert. Böse Zungen sprechen von Marketing- und Nischenprodukten, nur erfunden, um noch ein paar Bikes in den Markt zu pressen. Gag oder vollwertiges Bike? Das Bergamont Grandurance Elite provoziert Reaktionen, die Hamburger Hersteller deklarieren es als „All Road“: mit einem Rennradlaufsatz als normales Straßenrennrad verwendbar, sonst eben als Cyclocrosser oder neumodern Gravelbike (Gravel, dt. Schotter, Kies). Die Grenzen verschwimmen auch in der Praxis: Auf Asphalt dämpfen die 35 mm breiten und leicht profilierten Noppenreifen (Druckempfehlung 3 bis 5 bar, wir fuhren mit rund 4 bar) Unebenheiten und Asphaltkanten weg. Man scheint zu schweben. Dafür fehlt die nervöse Giftigkeit und Aggressivität eines Straßenracers. Im leichten Gelände kommt die aufrechte Sitzposition zum Tragen: Auf Forststraßen fliegt die Schönheit (9,2 kg) wie ein superleichtes Mountainbike-Hardtail bergauf. Der leichteste Gang der 2 x 11-Schaltung ist 34-32, damit schafft man jede Straße, aber keine steilen Geländepassagen. Mit flachen Waldwegen hat das Bergamont null Probleme und rollt souverän. Machen wohl die wenigsten, aber die respektlosen SPORTaktiv 93

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015