Aufrufe
vor 10 Monaten

SPORTaktiv Dezember 2019

  • Text
  • Profisport
  • Fitness
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Wintersport
  • Winter
  • Dezember
  • Magazin
  • Bewegung
  • Sportaktiv

hat alles mit einer

hat alles mit einer kleinen Gruppe aus dem Skiclub“, sagt OK-Chef Siegfried Klotz. „Das waren Visionäre.“ Besonders in Erinnerung ist ihm ein Ganghoferlauf geblieben. „Vor elf, zwölf Jahren war bei uns im Tal die Landschaft ganz grün. Da haben sich vor allem die Gäste gefragt, wie hier der Lauf stattfinden soll. Dann hat es zehn Tage vor dem Rennen in Oberleutasch geschneit. Damals haben wir direkt angefangen, den Schnee zusammen zu schieben. Zehn Tage lang. So haben wir eine 6-Kilometer-Strecke präpariert, die dann mehrmals gelaufen wurde.“ STEIRALAUF „Hat der Grimming einen Hut, wird das Wetter gut“ – so sagt es der Volksmund über den beherrschenden Berg der Region um Bad Mitterndorf, dem Start- und Zielort des Steiralaufs (24./25. Jänner). Er dürfte recht oft einen Hut gehabt haben, denn das Wetter war in 40 Jahren immer so „gut“, dass Ende Jänner genug Schnee gefallen ist, um den Lauf am Originalschauplatz auszutragen. Ist es einmal nicht so – auch kein Thema. Der Steira lauf sticht nämlich mit einer Durchführungsgarantie aus der Masse der Volksläufe hervor. Kann in Bad Mitterndorf keine Loipe gezogen werden, übersiedelt der Lauf auf die Tauplitzalm in 1650 Metern Seehöhe. Neben dem imposanten Panorama ist die Strecke aber nicht zu unterschätzen. Beim Hauptlauf über 50 Kilometer ist eine Runde mit einigen „Zacken“ zweimal zu laufen. Die Erfahrung zeigt: Dort können sich auch versierte und gut trainierte Langläufer ordentlich „abschießen“. ENGADIN SKIMARATHON Wenn die Sonne das erste Mal über den Malojapass ins Oberengadin hinunterblinzelt und aus den Lautsprechern „Conquest of Paradise“ erklingt, ist am Start des Engadiner Skimarathons Gänsehaut garantiert. 15.000 werden auch bei der 52. Auflage des Laufs (8. März) über die klassische Marathondistanz von Maloja via St. Moritz nach S-chanf am Start stehen. Unter den Volkslaufklassikern ist er auch deswegen so beliebt, weil die Strecke im Vergleich zu vielen anderen Rennen relativ einfach ist. Dafür ist die Aussicht auf die 3000er der Berninagruppe atemberaubend. Bei schönem Wetter ist der Blick vor allem auf den ersten 15 Kilometern ins mondäne St. Moritz unschlagbar – den Ort, an dem der Wintertourismus in den Alpen seine Wurzeln hat. Einmal durch die Gassen mit Designerläden zu flanieren gehört bei einem Ausflug zum „Engadiner“ ebenso dazu wie der herrlich altmodische „Ziel erreicht“-Stempel am Ende des Laufs, den immer Kinder den Teilnehmern auf die Startnummer drucken. Fotos: Steirerlauf Martin Huber 68 SPORTaktiv

ALLES NEU BEI AUSTRIA LOPPET Mehr als 7000 Teilnehmer werden bei Österreichs größter Langlauf-Rennserie 2020 erwartet. Foto: EXPA/Martin Huber Zum ersten Mal in der Geschichte werden 2020 Meisterin und Meister der Austria-Loppet-Rennserie in zwei Disziplinen gekürt – und zwar beim Saisonhöhepunkt, dem 50. Ganghoferlauf in Leutasch. Der Titel geht an die Sieger über 50 km Klassik bzw. 42 km Skating. Künftig werden die Meister jedes Jahr an einem anderen Austragungsort gekürt. WASALAUF Die Mutter aller Volkslangläufe. 1922 vom schwedischen Journalisten Anders Pers ersonnen, als Erinnerung an die Flucht von König Gustav I. Wasa vor den Soldaten des dänischen Königs Christian II. im Jahr 1521. Auch wenn es seit 1990 eine ganze Woche mit Veranstaltungen und Läufen gibt, die auch in freier Technik durchgeführt werden – DER „Vasaloppet“ findet in klassischer Technik statt – von Sälen über 90 Kilometer nach Mora immer am 1. Sonntg im März. Die Strecke führt zu großen Teilen durch die wilde, einsame Natur Mittelschwedens. Der steilste Anstieg wartet gleich nach dem Start. Dort gibt es Staugarantie, weil die breite Strecke auf wenige Spuren zusammenläuft, sehen Läufer, die nicht im ersten von zehn Startblöcken stehen, bald eine Menschenwand, die sich im Grätenschritt nach oben wälzt. Ein unvergesslicher Anblick. Achtung: Finisher-Medaillen gibt es nicht für alle, die ins Ziel kommen. Siegerzeit plus 50 Prozent – dann ist Schluss damit. TERMINE 19. Tour de Ramsau/ Dachstein 10.–12. Jänner 2020 46. lnt. Dolomitenlauf 16.–19. Jänner 2020 24. Ski-Trail Tannheimer Tal - Bad Hindelang 16.–19. Jänner 2020 41. Steiralauf Bad Mitterndorf 24.–25. Jänner 2020 48. lnt. Koasalauf St. Johann / Tirol 8.–9. Februar 2020 13. Skimarathon Saalfelden 14.–15. Februar 2020 11. Achensee 3-Tälerlauf 23. Februar 2020 50. lnt. Ganghoferlauf Leutasch 29. Februar – 1. März 2020 www.austrialoppet.at SPORTaktiv 69

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015