Aufrufe
vor 7 Monaten

SPORTaktiv Erste Hilfe Guide 2017

  • Text
  • Verstauchungen
  • Wespenstiche
  • Sonnenstich
  • Wundversorgung
  • Bewusstlosigkeit
  • Sportverletzungen
  • Herzinfakt
  • Schlaganfall
  • Hilfe

NOTRUF SO HOLST DU HILFE

NOTRUF SO HOLST DU HILFE Bei schweren Verletzungen ist das Alarmieren von Rettungsprofis unumgänglich. So kannst du Hilfe holen: DAS HANDY, an sich in der Freizeit eher störend, sollte beim Outdoorsport immer dabei sein. Denn mit dem Mobiltelefon ist es heutzutage fast überall möglich, sofort einen Notruf abzusetzen! So setzt du einen Notruf ab: Wähle in Österreich am besten die Nummer 144. Es meldet sich sofort ein Leitstellendisponent oder eine -disponentin des Roten Kreuzes, die dir gleich Fragen zur Abklärung der Situation stellen. Antworte möglichst auf alle Fragen. Dein geschulter Gesprächspartner wird dir sofort Tipps geben und dich via Telefon bei deiner Erste-Hilfe-Leistung bestmöglich unterstützen. Gut zu wissen: • Selbst ohne SIM-Karten kannst du mittels Euro-Notruf 112 in ganz Europa Hilfe rufen. Dabei spielt es auch keine Rolle, welchen Netzbetreiber du gebucht hast. Die Polizei nimmt den Notruf entgegen und leitet die Informationen an die nächste Rettungsleitstelle weiter. • Wichtig ist, den Helfern eine möglichst genaue Positionsbeschreibung (wenn möglich, mit GPS-Koordinaten), die Art der Verletzungen, die Situation am Unfallort usw. mitzuteilen. • Falls das Handy outdoor keinen Empfang hat, rufe ebenfalls 112. Der Notruf wird über das stärkste vorhandene Netz weitergeleitet. Oft hilft auch ein Standortwechsel. • Bei Fernreisen erkundige dich schon im Vorfeld nach geltenden Notrufnummern. 24 SPORTaktiv / ERSTE HILFE GUIDE 2017

DIE RETTUNGSKETTE In einem Notfall müssen einzelne Personen und Handlungen ineinandergreifen – wie ein Kettenglied ins andere! Ziel ist es, für Verletzte bzw. Erkrankte eine ununterbrochene Versorgung zu gewährleisten. Als Ersthelfer bist du für die wichtigen ersten drei der dargestellten fünf „Kettenglieder“ verantwortlich: 1. ABSICHERN. Verschaffe dir einen Überblick über die Situation! Sichere rasch die Unfallstelle ab, achte dabei aber immer auch auf deine eigene Sicherheit. 2. NOTRUF ABSETZEN. Rufe frühestmöglich professionelle Hilfe. Wähle 144 und antworte auf die Fragen, die dir gestellt werden (siehe linke Seite). 3. ERSTE HILFE LEISTEN. Dazu zählen alle Maßnahmen, die du als Ersthelfer direkt an Verletzten bzw. Erkrankten durchführst. Beispiele dafür sind unter anderem die „Basismaßnahmen“ (siehe Seite 28). 4. RETTUNGSDIENST. Je nach Art des Notfalls entsendet die Leitstelle Sanitäter und/oder Arzt zum Unfallort. Die bereits durch den Ersthelfer erfolgte Versorgung wird dabei fortgeführt. 5. WEITERE VERSORGUNG. Verletzte bzw. Erkrankte werden in einer Ambulanz, in einem Krankenhaus oder beim praktischen Arzt weiterbehandelt. www.roteskreuz.at 25

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015