Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv Erste Hilfe Guide 2017

  • Text
  • Verstauchungen
  • Wespenstiche
  • Sonnenstich
  • Wundversorgung
  • Bewusstlosigkeit
  • Sportverletzungen
  • Herzinfakt
  • Schlaganfall
  • Hilfe

BASICS DIE

BASICS DIE BASISMASSNAHMEN Im Mittelpunkt jeder Ersten Hilfe steht natürlich immer der Verletzte. Deshalb hier auf einen Blick nochmals die Grundversorgung, die bei jedem Unfall Gültigkeit hat. UNABHÄNGIG von der jeweils notwendigen Versorgung der verschiedensten Verletzungsarten muss es immer dein vorrangiges Ziel sein, den Betroffenen bis zum Eintreffen professioneller Helfer so beizustehen, damit sie diese Extremsituation bestmöglich durchstehen. Die hier gezeigten Basismaßnahmen helfen dir dabei: 1BEQUEM LAGERN! Lege Verletzte immer so, dass sie sich möglichst wohlfühlen und möglichst wenig Schmerzen haben. 2 PSYCHISCH BETREUEN! Lass Verletzte nicht allein, sprich beruhigend mit ihnen und verhindere durch ruhiges Auftreten, dass Panik aufkommt. Hör zu und frag den Betroffenen, wie es ihm geht und was er braucht 3 ATMUNG ERLEICHTERN! Sorge (z. B. durch Lockern der Kleidung) dafür, dass Verletzte leichter atmen können. 4 WARM HALTEN! Decke Verletzte, die am Boden liegen, möglichst rasch zu und sorge so dafür, dass sie nicht auskühlen. 28 SPORTaktiv / ERSTE HILFE GUIDE 2017

RETTEN AUS DEM GEFAHRENBEREICH Mit einfachen Handgriffen funktioniert das Wegziehen, mit dem Verletzte zumindest über eine kurze Strecke aus einem Gefahrenbereich gerettet werden können. 1DIE ARME des liegenden Verletzten werden am Boden entlang nach oben über den Kopf geführt. 2ÜBERKREUZE dann die Arme – und zwar möglichst unter dem Kopf des Verletzten. 3UMFASSE schließlich beide Handgelenke und ziehe den Verletzten auf einen sicheren Platz. Achte dabei darauf, dass der Kopf möglichst nicht am Boden schleift, sondern auf den Armen aufliegt. 4 www.roteskreuz.at GLEICHER ABLAUF mit gleicher Grifftechnik gilt auch, wenn der Verletzte in Bauchlage aus dem Gefahrenbereich gerettet werden muss. Wichtig, dass wieder die Arme unter dem Kopf des Verletzten gekreuzt werden. 29

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016