Aufrufe
vor 3 Wochen

SPORTaktiv Februar 2021

  • Text
  • Bewegung
  • Rennrad
  • Mountainbike
  • Outdoor
  • Fitness
  • Biken
  • Sportmagazin
  • Aktivsport
  • Sport
  • Corona
  • Februar
  • Magazin
  • Sommer
  • Menschen
  • Laufen
  • Sportaktiv

44

44 SPORTaktiv Fotos: Andrea Leindl

WELLNESS FÜR DIE FÜSSE In Socken gesteckt, in Schuhe geschnürt und voll belastet. Tag für Tag. Zum Alltag kommt noch das Lauftraining. Aufmerksamkeit, wohltuende Behandlung? Fehlanzeige. Füße sind uns in den allermeisten Fällen Mittel zum Zweck. Immer da, immer einsatzbereit und duldsam. Auf ihr Dasein machen sie nur selten aufmerksam, dafür dann mit Schmerz. Also warum als Läufer nicht einmal auch speziell den Füßen was Gutes tun. Bei Brigitte Werren zum Beispiel, die eine eigene „Fuß-Wellness“ anbietet. Die Entspannung ist geradezu sichtbar. Eine kleine Holzwanne steht da, aus der der Badeschaum quillt, sanfte Musik spielt. Vor dem Fenster fließt die Traun, dahinter blickt man auf Felswände von Löckerkogel, Elferkogel und Tiefer Scharte. Aaaaaaaaaah. Mit dem Schritt ins warme Wasser ist der Alltag weg und es beginnen 90 Minuten Wohltat für die Füße. Und nicht nur für die Füße. Eigentlich kommt Brigitte Werren aus der Gastronomie, hat dann in einer Agentur für Pharmamarketing gearbeitet und in der Versicherungsbranche. Heute bietet sie in Bad Goisern (OÖ) im Salzkammergut eine weltweit einzigartige Fuß-Wellness an. Werren badet, reibt, massiert, berührt Füße nach der chinesischen Fünf-Elemente-Lehre und nach 90 MINUTEN AUFMERKSAMKEIT, ENTSCHLEUNIGUNG UND WOHL- BEFINDEN FÜR FÜSSE, GEIST UND DEN GANZEN KÖRPER. DAS BIETET BRIGITTE WERREN BEI IHRER GANZ- HEITLICHEN FUSS-WELLNESS. VON KLAUS MOLIDOR der metamorphischen Methode. Dabei geht es vereinfacht gesagt darum, Wirbelsäulenreflexpunkte an den Füßen ganz leicht zu berühren und damit Veränderungen beim Patienten anzustoßen. „Ich liebe Füße“, sagt die Oberösterreicherin und beginnt die Sohlen, den Rist, die Sprunggelenke und Fesseln mit Steinsalz zu reiben. Schließlich sind wir hier im Salzkammergut. Füße spielen in ihrem Leben seit jeher eine zentrale Rolle. Als Turnerin, Läuferin, beim Skifahren, in den Bergen. Schon früh aber der Schock: Eine Zyste an der Ferse. „Der Arzt hat gesagt: Drei Wochen später und wir hätten den Fuß abnehmen müssen.“ Da war Werren 13 Jahre alt. Mit Knochen aus dem Unterschenkel wurde ihre Ferse dann in einer deutschen Spezialklinik saniert und ist seither voll belastbar. Damals hat die besondere Aufmerksamkeit für Füße begonnen. Später hat sie dann Freunden immer die Füße massiert. Intuitiv, ohne Ausbildung. Auf Reisen nach Asien hat sie dann erlebt, mit welcher Hingabe sich dort Masseure den Menschen widmen. Der Startschuss für die Fuß-Wellness, die sie heute auf selbstständiger Basis und in der Vivamayr-Kurklinik in Altaussee anbietet. BRIGITTE WERREN ist Humanenergetikerin und bietet ihre ganzheitliche Fuß-Wellness in Bad Goisern (OÖ) sowie im Vivamayr Altaussee an www.briness.jimdo.com SPORTaktiv 45

Magazin