Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Freerideguide 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Magazin
  • Freerideguide
  • Freeriden
  • Schnee
  • Freeride
  • Berge
  • Wintersport

oder mit Apps, die den

oder mit Apps, die den Sonnenaufgang für jeden Punkt in der Landschaft für jedes Datum berechnen können. Sonnenaufgang klingt nach früh aufstehen. Ist das kein Problem für dich? Schon. Wenn ich beim Bergsteigen um Zwischenstopp mit Matterhorn-Blick: Mario Käppeli genießt den Traumtag. drei Uhr morgens aufstehen muss, frag ich mich oft, wozu ich mir das antue. Aber wenn du dann die Morgendämmerung erlebst und die ersten Sonnenstrahlen und du dann einen geilen Tag am Berg hast, dann weißt du, dass es das wert war. Welche Projekte hast du in nächster Zeit geplant? Wegen meiner Knieoperation kann ich leider erst im Dezember wieder mit dem Snowboarden anfangen und erst im März wieder Vollgas geben. Kommenden Winter möchte ich vor allem Splitboard-Touren gehen und darüber auch kleine Filme machen. Im März soll’s dann nach Oregon gehen, zum Mount Hood, ebenfalls zum Tourengehen und zum Filmen. Auch auf die Lofoten in Norwegen möchte ich endlich mal. Und nächsten Sommer wär mal Patagonien geplant, zum Bergsteigen. Du bist in deiner Karriere ja an einigen der schönsten Orte der Welt gewesen. Wo gefällt’s dir am besten? Schwer zu sagen. Ich bin immer wieder begeistert von den schönen Plätzen, die es bei uns hier gibt. Ich war zum Beispiel diesen Sommer zum ersten Mal im Salzkammergut und war überrascht, wie schön es dort ist. Foto: The Bird View/Mario Käppeli/Blue Tomato DISCOVER THE BACKLAND DAS PERFEKTE SETUP FREERIDE SHIFT MNC 13 HAWX ULTRA XTD 130 BACKLAND 107

Innsbruck Tourismus Burggraben 3 6020 Innsbruck T.: +43 51 2/59 850 office@innsbruck.info www.innsbruck.info CITY-FEELING MEETS POWDER-SPOTS Innsbrucker Nordkettenbahnen Rennweg 3 6020 Innsbruck T.: +43 51 2/29 33 44 info@nordkette.com www.nordkette.com FREERIDE CITY INNSBRUCK. IN KEINER ANDEREN STADT EUROPAS LIEGEN CITY UND POWDER-SPOTS SO NAH BEISAMMEN. Fotos: Günter Egger, Klaus Polzer D ie Axamer Lizum, das Kühtai, die Nordkette und der Stubaier Gletscher: Die vier Freerider-Hotspots, nur einen Herzschlag von der Innsbrucker Innenstadt entfernt, erfüllen das Motto „one city, four mountains“ mit Leben und purer Lebensfreude. Vom Stadtzentrum Innsbrucks gelangt man sogar in wenigen Minuten direkt in den größten Naturpark Österreichs. Die Nordkette ist sozusagen der Berg in der Stadt. Neben Ausflugsgästen aus daller Welt kommen besonders Action- und Adrenalinliebhaber auf der Nordkette auf ihre Kosten. Im Winter findet man hier traumhafte Schneebedingungen vor! Die 1905 m hoch gelegene Seegrube verwandelt sich dann in einen alpinen Abenteuerspielplatz. Spätestens hoch oben am Top of Innsbruck – dem Hafelekar auf 2256 Metern – beginnt dann jedes Freerider-Herz höherzuschlagen! Der Aus- blick auf die im Tal liegende Stadt und die endlos aneinandergereihten Gipfel der umliegenden Bergwelt erzeugen Gänsehaut-Feeling. Hinunten geht es steil über die Karrinne. „Freeriden in Innsbruck und die Karrinne gehören einfach zusammen! Mit einem Gefälle von 70 Prozent zählt sie zu den steilsten Skirouten Europa. Neben dem anspruchsvollen Terrain ist es aber mit Sicherheit auch die Anbindung an die Stadt und die alpin-urbane Kulisse, die eine Powder-Abfahrt durch die Karrinne so einzigartig machen“, sagt Quirin Müller, Marketingleiter der Innsbrucker Nordkettenbahn. Das kunstvoll gestaltete Iglu auf der Seegrube mit der CLOUD 9 Iglu Bar eignet sich perfekt, um einen gelungenen Tag am Berg ausklingen zu lassen. Ob Wintersportler oder Genießer: Wer hier im Winter bei einem Drink die Sonne untergehen sieht, der möchte immer wieder kommen! SPORTaktiv 65

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015