Aufrufe
vor 2 Monaten

SPORTaktiv Juni 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Juni
  • Laufen
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Triathlon
  • Wassersport

FLEISCHLOS VEGANE

FLEISCHLOS VEGANE ERNÄHRUNG UND SPITZENSPORT? WIE DAS ZUSAMMENPASST, ERKLÄRT FRANZ PREIHS. ER FÄHRT EINES DER HÄRTESTEN RADRENNEN DER WELT VÖLLIG VEGAN. MÄNGEL KENNT ER NICHT, TAXISITZE ANZÜNDEN AUCH NICHT. VON CHRISTOPH HEIGL ANS ZIEL Auf den ersten Blick ist klar: Franz Preihs ist ein Typ, der polarisiert. Er räumt mit Klischees auf, auch was seine Lebensweise als Veganer betrifft. „Das klassische Bild des Veganers, der ganz blass mit der Jutetasche in der Ecke hockt und Van der Bellen wählt, kann ich so nicht unterstreichen“, lacht der 40-Jährige. Sehr muskulös, bunt tätowiert und mit frechem Blick sitzt er in seinem Fitnesscenter in Kindberg. „Non-Konformismus“ nennt er eines seiner Schlagworte, er will sich zu keiner Gruppe und Community dazugehörig fühlen. „Selbst wenn du mich nach einem guten Tätowierer fragst, kenne ich keinen aus der Szene. Mich tätowiert meine Frau.“ Fast logisch, dass Preihs auch beim „Modethema Veganismus“ sehr kritisch ist. Er selbst hat die vegane Lebenseinstellung auf sehr ungewöhnliche Weise kennengelernt. 1999 lebte er in Wien und arbeitete im Eventmarketing der . Durch Bands und Musiker aus den USA erlebte er hautnah die Straight-Edge-Bewegung mit, eine Strömung aus der Hardcore-Punk-Szene, die Alkohol und Drogen komplett ablehnt. „Da sind voll tätowierte Typen gesessen und haben Mineralwasser getrunken. Dieser nüchterne Lebensstil und die Brutalität und Intensität der Musik als Kontrast haben Foto: Network of Sports/Michaela Preihs mich fasziniert. Das waren meine Prägeund Sozialisierungsjahre.“ Ein veganer Lebensstil war Teil dieser Subkultur und hat damit auch bei Preihs seinen Anfang genommen. Später sind ethische Grundgedanken und die Haltung zu Tieren in den Vordergrund getreten. „Die Menschen verschließen sich gerne vor dem Unangenehmen. Wenn sie Videos sehen würden, wie mit Tieren umgegangen wird, würde das keinen kalt lassen.“ Heute ist Preihs ein international bekannter Ausdauersportler mit Lieblingsessen Gemüsepizza und strikt veganen Lebensformen. „Aber ich bin kein Mis- 36 SPORTaktiv

FRANZ PREIHS JAHRGANG 1978, IST VEGANER UND RADSPORTLER. DAS ULTRA-RADRENNEN RACE ACROSS AMERICA ÜBER KNAPP 5000 KM VON DER US-WEST- ZUR OSTKÜSTE WIRD ER AB 12. JUNI ZUM FÜNFTEN MAL BESTREITEN. SEIN ZIEL: UNTER ZEHN TAGEN. BESTE PLATZIERUNG WAR EIN VIERTER PLATZ (MIT SCHLÜSSEL- BEINBRUCH). ,,ICH BIN KEIN MISSIONAR, ICH HALTE KEINE PREDIGTEN. WAS ANDERE MACHEN, INTERESSIERT MICH NICHT.“ sionar, ich halte keine Predigten. Was andere Menschen machen, interessiert mich nicht. Ich bin auch nicht so arg, dass ich Taxisitze anzünde, wenn sie aus Leder sind“, lacht der Steirer. Für sich hat er seinen Weg gefunden. Kein Verzicht Das Weglassen tierischer Produkte ist für ihn normal, Preihs empfindet das nicht als Verzicht. Die Ernährung bei sportlichen Extrembelastungen wie dem Race Across America (RAAM) verlangt aber Sonderlösungen, immerhin verbrennt er fast 10.000 Kalorien pro Tag. DER MÜRZTALER IST RADRENNEN IN MEHR ALS 40 LÄNDERN GEFAHREN UND FÜHRT EINE SPORT-MANAGE- MENT-FIRMA UND EIN FITNESSSTUDIO IN KINDBERG (ST). SPORTaktiv 37

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015