Aufrufe
vor 6 Monaten

SPORTaktiv Juni 2019

  • Text
  • Sport
  • Gehirn
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Juni
  • Magazin
  • Bewegung
  • Laufen
  • Musik
  • Sportaktiv

AUS PRO BIERT BIKE AUCH

AUS PRO BIERT BIKE AUCH REH-RÜCKEN ENTZÜCKEN Stupsi ist ein Reh, kein Känguru. Bemerkenswert, dass einem Kindergehirn die zoologische Bestimmung instinktiv gelingt, während man mit fast vier Jahrzehnten mehr Lebenserfahrung scheitert. Seit Johanna den STUPSI von VAUDE (UVP: € 40,–) ausprobieren darf, trägt sie nicht nur Jause, Motivationskekse und Trinkflasche selbst, sondern ist auf Radausflügen viel motivierter. Zugleich freut sich das Ökoherz der Eltern, weil der Reh-Rucksack zu großen Teilen aus Hanf und recycelten Materialien gemacht ist und Vaudes Green-Shape-Label trägt. Die Reißverschlüsse sind kinderleicht zu bedienen. Das Hauptfach fasst sechs Liter, was für die Jausenbox und Regenschutz locker reicht; Platz bieten auch die Netzaußentaschen. Die Rehnase lässt sich nach oben klappen und dann mittels Klett ein Kleidungsstück befestigen. Also: genug Platz für alles, was man einer knapp Fünfjährigen auf die Schultern hängen würde, selbst mit den anatomisch geformten Trägern. Stupsi kommt auch im Kindergarten sehr gut an. Ob aber die sportliche Motivation per Reh am Rücken auch über einen längeren Zeitraum anhält, lässt sich noch nicht abschätzen. EIN BIKERUCKSACK FÜR DIE JÜNGSTEN, EIN HELM IM SPORTWAGEN-DESIGN UND EIN REGEN-KLASSIKER AUS HOLLAND. VON CHRISTOF DOMENIG UND CHRISTOPH HEIGL Fotos: Christof Domenig, Christoph Heigl, ENIT Italia 114 SPORTaktiv

VOOR ECHT REGENACHTIG WEER „Für echtes Regenwetter“, sagen die Holländer. Denn der Regenanzug THE ORIGINAL der niederländischen Firma AGU ist ein Experte für Schlechtwetter. 1977 kam er auf den Markt, wurde in Europa mehr als eine Million Mal verkauft und mit Auszeichnungen dekoriert. Im coolen Retro-Look, aber mit modernster Technik und mit einem supergünstigen Preis (UVP € 99,99 für das Set) ist er wieder am Markt. „Oh, die Post ist da!“, rufen die Kollegen beim Trockentest in der Redaktion über den Gang. Richtig erkannt, liebe Leute! Tatsächlich fahren in Holland Tausende Postboten bei Schlechtwetter in den gelben AGU-Anzügen am Rad ihre Post aus. CABRIO-EFFEKT AM KOPF Davon hat Seraphin Bollé nur träumen können, als er im Jahr 1888 in Frankreich die Marke Bollé angemeldet hat. Nämlich dass es im Jahr 2019 einen Helm geben wird, der im Design von Sportwagen inspiriert ist. Der Rennradhelm BOLLÉ FURO (UVP € 199,–) soll mit besonderer Aerodynamik, geringem Gewicht und guter Kühlung punkten. Die Jacke hat eine abnehmbare Kapuze, vorne einen doppelten Reißverschluss und setzt wie die Hose auf die Membran Poray 5000 Active. 5000 mm Wassersäule ist zwar kein extrem hoher Wert, gilt aber als anständig wasserdicht. Auf Atmungsaktivität hat man auch Wert gelegt. Die Jacke ist weit und hinten lang geschnitten (eher MTB als Rennrad), und ideal für den Gebrauch beim Radfahren auf Touren und in der City. Weil sie dünn und leicht ist, kann man die Jacke easy einpacken. Auch die Hose (in Grau) ist weit geschnitten. Die unteren Abschlüsse am Bein lassen sich mit Druckknöpfen eng anlegen, vorne sind die Abschlüsse über den Schuh hin verlängert. Perfekt. Das Beste: Der Regenanzug von AGU ist kein spezifisches Bikeprodukt, er lässt sich für viele Sportarten nutzen und macht auch beim Wandern oder in der Stadt beste Figur. Gut, aerodynamisch schaut er aus, vor allem an der Rückseite, die anders als die eher unspektakuläre Front mit dem orangen Spoiler sehr futuristisch aussieht. Geringes Gewicht? Am Etikett verspricht der Furo 315 Gramm, auf der Küchenwaage stehen aber 409 (Größe Medium) – und dementsprechend schwer fühlt er sich auch an, in der Hand und am Kopf. Das kann die Konkurrenz um Giro, Specialized und Kask besser, wo die Helme ab 215 Gramm starten. Doch der Bollé hat einen Trick auf Lager, bei einem Sportwagen würde man vom Cabrio-Effekt sprechen. Im Helm stecken drei abnehmbare Aero-Schalen, die den Furo um 62 Gramm leichter, wesentlich besser belüftet (aber weniger aerodynamisch ...) machen. In der Praxis sitzt der Furo damit angenehm am Kopf und lässt sich per Drehverschluss gut anpassen, es gibt aber Helme, die mit leichterem Feeling punkten können. Fazit: 3 von 5 SPORTaktiv-Helmi-Empfehlungspunkten. SPORTaktiv 115

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015