Aufrufe
vor 7 Monaten

SPORTaktiv Juni 2019

  • Text
  • Sport
  • Gehirn
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Juni
  • Magazin
  • Bewegung
  • Laufen
  • Musik
  • Sportaktiv

E-BIKE-TAGE IM TAUERNHOF

E-BIKE-TAGE IM TAUERNHOF IN FLACHAU Im Sommer 2019 lädt das Flachauer Bikehotel Tauernhof zum All-inclusive-E-Bike-Erlebnis. Ab 92 Euro pro Nacht. SALZBURG. Dieses Angebot ist heiß. Die im Sommer angenehm kühle Bergwelt können (E-)Biker im Bikehotel Tauernhof schon ab 92 Euro pro Nacht im Doppelzimmer genießen. Als Testschläfer in den neuen „Designzimmern plus“ gibt es nämlich 20 Prozent Ermäßigung für alle, die zumindest vier Nächte „all inclusive“ buchen. Inkludiert ist hier nicht nur die kulinarische, sondern auch die Biketechnische Vollverpflegung – in Form von täglich geführten Touren sowie Leihbikes aus dem Focus-Testcenter. www.tauernhof.at RÜCKENWIND VOM KAISERGEBIRGE Dreimal übernachten, zwei Tage mit dem Leih-E-Bike: Das kann man in der Region Kaiserwinkl ab € 99,– erleben. TIROL. Unterm Kaisergebirge in der Region Kaiserwinkl bist du Urlaubskaiser – was man auch an diesem Angebot merkt: Das Package „Radfahren mit Rückenwind“ beinhaltet drei oder sieben Übernachtungen, ein Leih-E-Bike für zwei Tage und eine Radkarte mit den besten Touren der Region. Ein Kaiserwinkl Cap sowie die Kaiserwinkl Card mit einer Menge an Gratis- und Vorteilsleistungen ist auch mit dabei. Und das schon ab € 99,– pro Person. #hierbinich_urlaubskaiser www.kaiserwinkl.com Fotos: Tourismus, Veranstalter UNTERWEGS E-BIKES LADEN E-Biken liegt voll im Trend. Doch was tun, wenn sich unterwegs die Ladung des Akkus dem Ende zuneigt? E-Biken ohne Sorgen, dass der Akku nicht ausreicht? Das macht das intelligente Ladekabel von bike-energy möglich, das auch bei jeder Witterung im Freien verwendet werden kann. E-Biker können ihren Akku auch ohne Heimladegerät aufladen – in Tourismusregionen, bei Gaststätten und Cafés. Das Kabel erkennt den jeweiligen Akku sofort und lädt ihn mit optimaler Leistung bis zu zweimal schneller auf. Das erfreut nicht nur die E-Biker selbst, die sich sorgenfrei auf ihre Lieblingstour machen können. Für den Betreiber ist die Ladestation ein willkommener Gästemagnet. Weitere Infos zur bike-energy-Ladestation findest du unter: verkauf@bike-energy.com www.bike-energy.com #weareenergy ANZEIGE/Fotos: bike energy 116 SPORTaktiv

FÜR DICH UND DEIN RENNRAD ENTWICKELT SQLAB STEHT FÜR BESTE ERGONOMIE BEI DEN KONTAKTPUNKTEN ZWISCHEN RAD- FAHRER UND RAD. DIESMAL IM FOKUS: RENNRADSATTEL UND RENNRADHOSE. ANZEIGE/ Fotos: SQlab Vor allem auf dem Rennrad muss die Breite des Sattels passen. Denn diese führt zu mehr Komfort, weniger Druck und einer besseren Effizienz, die bei oftmals kilometerintensiven Ausfahrten essenziell ist. Ist ein Sattel zu schmal, drückt er und zwar genau dort, wo er nicht drücken soll. Als erster Sattelhersteller haben wir bereits 2002 ein System vorgestellt, um den Abstand der Sitzknochen zu messen und die optimale Sattelbreite zu errechnen. Alle SQlab-Sattelmodelle gibt es in bis zu vier unterschiedlichen Breiten. So ist garantiert, dass die Sitzknochen vollflächig auf dem Sattel aufliegen. Denn nur so können der empfindliche Dammbereich beim Mann und der meist tieferliegende Schambeinbogen der Frau entlastet werden. Alle SQlab-Händler sind geschult und haben viel Erfahrung in Sachen Ergonomie. Auf der SQlab-Homepage kann auch ein kostenloses „Vermiss-mich-Set“ bestellt werden. Perfekt für das Rennrad Der gewichtsoptimierte Sattel namens 612 Ergowave Carbon wurde speziell auf die Bedürfnisse am Rennrad und MTB entwickelt. Mit federleichten 147 Gramm ist er das leichteste Modell aus der 612er-Serie. Der Sattel sorgt durch seine wellenartige Form und das hochgezogene Heck für den perfekten Halt nach hinten und eine optimale Druckverteilung bis in die tiefen Strukturen, wodurch die Kraftübertragung auf das Pedal verbessert wird. Die tieferliegende Nase schafft in Kombination mit der Vertiefung in der Mitte mehr Platz und Freiraum für den Dammbereich. Aber warum fahren wir straffe Sättel und dämpfen sie dann mit weichen Sitzpölstern ab? Eben nicht bei SQlab. Dort hat man ein Hosenpolster entwickelt, das hart und dünn ist. Das SQ-Pad 12 ist nur maximal 4 mm dick und fühlt sich zunächst außergewöhnlich straff und hochwertig an. Gerade auf längeren Strecken behält das SQ-Pad 12 die Form. Es wird dadurch nicht während der Tretbewegung unangenehm nach innen geschoben. Für perfekten Komfort auf längeren Strecken und für Racer, die keinen Bock auf Windeln haben. Das Polster findet man in der SQ-Short ONE12, der Bib-Short, die für den Einsatz am Rennrad und sportlichen MTB optimiert ist. Die Experten in Ergonometrie www.sq-lab.com SPORTaktiv 117

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015