Aufrufe
vor 6 Monaten

SPORTaktiv Juni 2019

  • Text
  • Sport
  • Gehirn
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Juni
  • Magazin
  • Bewegung
  • Laufen
  • Musik
  • Sportaktiv

FÜR PROFIS, FÜR

FÜR PROFIS, FÜR EINSTEIGER UND ALLE DAZWISCHEN FORERUNNER® FOR RUNNERS HOL DIR JETZT DEINE NEUE FORERUNNER! 62 SPORTaktiv #BeatYesterday MIT DEINER GARMIN Seit Jahren Nein, Geld gibt es dafür keines. Meist fixer Bestand teil von spendiert der Organisator neben dem Startgeld ein T-Shirt, selten ein Veranstaltungssponsor Laufschuhe. Was man Graz­ Marathon und „Kärnten Läuft“: unsere immer bekommt, sind Fragen kurz vor SPORTaktiv- dem Start. Ob man gleichmäßig laufen Pacemaker. werde – ja. Ob man bei den Verpflegungsstationen warten werde – nein. Ob es bei jeder ein Gel gibt – keine Ahnung. Ob es regnen werde – vielleicht. Ob man die Durchgangszeiten alle im Kopf habe – nur die wichtigsten. Und selbst das ist gelogen. Laufen und gleichzeitig rechnen funktioniert bei mir nämlich unabhängig vom Tempo nicht. Aber dafür gibt es ja diese alles messenden Uhren. Früher war das anders, das Vertrauen in die Kleincomputer eingeschränkt. Als Backup klebte bei den ersten Pacemaker-Einsätzen vom Handgelenk bis zum Ellenbogen noch ein ewig langes Tape auf meinem Unterarm, sämtliche Durchgangsund Kilometerzeiten waren darauf mit Kugelschreiber vermerkt. Sicher ist sicher. Heute hilft als Assistentin Cordula Grün. „... oder ein Fruchtkonzentrat.“ Bäng. Bäng. Bäng. So läuft es sich ungefährdet Richtung gewünschter Endzeit, die für alle sichtbar auf einen Luftballon gemalt ist, der über einem an einer leinenartigen Schnur im Himmel zappelt. Oder auf einer kleinen Beachflag steht, die in einer Art Rucksack steckt. Diese Zeiten folgen einer unter Läufern mehrheitsfähigen „Schallmauer-Systematik“: Für 1:30, 1:45, 2:00 usw. Stunden am Halbmarathon, 3:00, 3:30, 4:00,

4:30 usw. Stunden am Marathon – gibt es bei vielen Veranstaltungen Pacemaker. Um diese Fahnen schart sich zu Beginn meist eine größere, im Laufe des Rennens abschmelzende Gruppe, mit der man deren „Expedition Bestzeit“ in Angriff nimmt. Manche arbeiten sich dabei auf der ersten Rennhälfte einen kleinen Polster von ein, maximal zwei Minuten heraus, damit gegen Ende hin, wenn auf die an ihren persönlichen Leistungsgrenzen dahinlaufende Teilnehmer der „Mann mit dem Hammer“ lauert, noch Zeitreserven da sind. Ist man als persönlicher Tempomacher im Einsatz, kann man sich vorab einen individuellen Schlachtplan zurechtlegen. Sehr viel anders wird der nicht aussehen. Konstanz ist – egal, wie schnell man ist – ein Erfolgsgeheimnis bei Langstreckenläufern. Dabei hilft ein Ohrwurm à la „Fruchtkonzentrat“ – im Original mit 110 Schlägen pro Minute aber nicht unbedingt mit Raketenschubkraft. Wer es schneller will, kann seine Playlist mit einer bunten Palette von AC/ DC – „You shook me all night long“ und „Highway to Hell“ pumpen mit jeweils 126 Schlägen/Minute, ebenso wie Gabaliers „Hulapalu“ – aufrüsten. Wem das immer noch zu langsam ist, kann es wie Langstreckenkönig Haile Gebrselassie machen: Bei seinem Weltrekord über die 10.000 Meter hatte er als virtuellen Pacemaker das Takttrommelfeuer von „Scatman“ im Ohr: 138 Schläge pro Minute. Dagegen schaut ein Fruchtkonzentrat ziemlich alt aus. Das erste Mal mit Fruchtkonzentrat: Halbmarathon in Graz 2018 als privater 1:45-Schrittmacher. LAUFGENUSS DIREKT AM WÖRTHERSEE Erlebe am 25. August 2019 beim einzigartigen Halb- und Viertelmarathon entlang des Wörthersees pure Lauffreude. Tausende Läufer, zahlreiche Fans und unzählige Erlebnismeilen warten auf der idyllischen Laufstrecke. Die belohnende Erfrischung holst du dir mit einem Sprung in den Wörthersee . . . www.kaerntenlaeuft.at Meine Kleine. Meine Kleine. Me WO DER SPORT DIE NR. 1 IST

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015