Aufrufe
vor 8 Monaten

SPORTaktiv Juni 2019

  • Text
  • Sport
  • Gehirn
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Juni
  • Magazin
  • Bewegung
  • Laufen
  • Musik
  • Sportaktiv

SPORTAKTIV WAR AUF

SPORTAKTIV WAR AUF EINLADUNG VON ITALIENS TOURISMUSAGENTUR ENIT BEIM GIRO D’ITALIA UND DURFTE DREI ETAPPEN MIT DEM E-RENNRAD MITFAHREN. BEIM „GIRO E“ TRAFEN WIR NICHT NUR DIE WELTMEISTER LUCA TONI UND PAOLO BETTINI, SONDERN MACHTEN AUCH BEKANNTSCHAFT MIT LAMBRUSCO UND PARMIGIANO. VON CHRISTOPH HEIGL Nach dem Kreisverkehr eintauchen in die enge Ortseinfahrt von Pinerolo und dort stehen sie: Hunderte Volksschulkinder mit rosaroten Luftballons und Fähnchen, sie schreien sich die Seele aus dem Leib. Von den Balkonen winken Omas, aus den Häusern laufen Apothekerinnen, Zahnärzte, Verkäuferinnen, Mechaniker, alle zücken die Handys. Hunde bellen aufgeregt und die Beamten auf den Polizeimotorrädern hupen sich die Finger wund. „Ciao, Ciao, Ciao“ schallt es von allen Seiten und „Braaavi“! Der Giro d’Italia rauscht durch? Nein. 60 normalsterbliche Frauen und Männer auf Elektrorennrädern kurbeln durch den Ort und fühlen sich für ein paar Sekündchen selbst wie große Radstars. Wie das? Zum einen ist Italien ein radsportverrücktes Land. Rennräder haben es den Landsleuten von Coppi, Pantani und Nibali besonders angetan. Die traditionelle Italienrundfahrt zeigt das in den schönsten Blüten. Jedes Haus, jeder Zaun, jedes Dorf ist rosa geschmückt, in den Start- und Zielorten ist die Hölle los, das muss man einmal erlebt haben. Zum anderen haben die Veranstalter heuer zum zweiten Mal den „Giro E“ im Rahmenprogramm, eine Art Promotion mit Renncharakter, mit 18 Etappen auf E-Rennrädern auf der Originalstrecke. Partner und Sponsoren des echten Giro wie Castelli oder Toyota stellen zehn Teams zu je sechs Fahrern. Für das italienische Team ENIT der Tourismusagentur in Rom darf SPORTaktiv drei Tage lang mitfahren, mit Journalistenkollegen aus Deutschland, Brasilien und Südkorea. Als unser „Capitano“ fungiert Ex-Profi Max Lelli, der im Peloton aus Hobbyfahrern, Semi-Pros, Journalisten und Promis das Tempo gemeinsam mit dem ehemaligen Paris-Roubaix-Sieger Andrea Tafi im Auge behält. „Calma, calma“, ruft Lelli vor, wenn die Hinte- Fotos: Giro E/Jennifer Lorenzini, Christoph Heigl 90 SPORTaktiv

Giro E ist ein Promotion-Rennen im Rahmenprogramm des Giro d’Italia über 18 Etappen. SPORTaktiv war im Sattel, im Bild unten beim Start im eleganten Parma. IN DER ROSAROTEN ren abgehängt werden. Es gibt Sonderprüfungen mit Geschwindigkeitsvorgaben (z.B. im Team exakt 31,7 km/h für 8 km halten – ohne GPS oder Radcomputer), am Ende des Tages eine Punktewertung sowie farbige Wertungs- und Führungstrikots. Der Spaß steht aber im Vordergrund. Das fitteste Team ist übrigens Kilocal SMP, eine Damenmann- WELT SPORTaktiv 91

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015