Aufrufe
vor 2 Monaten

SPORTaktiv Juni 2020

  • Text
  • Juni
  • Triathlon
  • Bewegung
  • Sport
  • Aktivsport
  • Sportmagazin
  • Sportaktiv
  • Rennrad
  • Mountainbiken
  • Events
  • Camps
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness

AUS PRO BIERT FIT FLIEG,

AUS PRO BIERT FIT FLIEG, IKARUS Als Ikarus seine Flügel angeschnallt bekommen hatte, wurde ihm gesagt, dass er nicht zu hoch fliegen sollte. Wenn das für uns Trailläufer nicht eine Aufforderung gewesen wäre. Zu hoch und zu weit, zwei Wörter, die für uns nicht existieren. Wie soll uns aber eine 200 Gramm leichte Laufweste dabei unterstützen? Unser Ikarus wäre beim ersten Anblick wohl freiwillig am Boden geblieben. CamelBak hat sich mit der neuen ZEPHYR VEST (UVP € 139,95) aber richtig was einfallen lassen. Ich schnalle mir also die „Flügel“ auf den Rücken und kann durch die Riemen die Weste genau auf meine Bedürfnisse, für höchste Stabilität und Passform, einstellen. An den Stellen, an denen der Körper die meiste Wärme generiert, bietet die Weste mit der „Body Mapping Technology“ eine optimale Belüftung. Bei der Zweckmäßigkeit entpuppt sie sich als wahre Unterstützung während unserer Off-Road-Abenteuer. Eine Tasche mit Reißverschluss für das Mobiltelefon, eine integrierte Notpfeife sowie Befestigungselemente für Trekkingstöcke. Die Taschen sind leicht zugänglich und bieten Raum für Gels und Co. Hinten ist Platz für die Pflichtausrüstung bei Wettbewerben, vorne sind zwei weiche Trinkflaschen zu je 0,5 Liter integriert, die stabil unterhalb der Schulter sitzen, eine Trinkblase (1 Liter) kann auch verwendet werden. Mit der Weste können wir also hochmütig nach der Sonne greifen und Abenteuer angehen. ALLES ZUM MITNEHMEN DIES- MAL IN UNSERER TESTRUBRIK: WASSER UND GEPÄCK, WARMES ESSEN UND SOGAR EIN MASSEUR FÜR DAHEIM. VON KEVIN LAIMER, THOMAS POLZER UND KLAUS MOLIDOR Fotos: Kevin Laimer, Thomas Polzer, Klaus Molidor 40 SPORTaktiv

TRIGGER TO GO REISS AUF DEN BEUTEL! Mitte Mai hatten wir unseren ersten Ausflug mit Auto-Dachzelt – in die Berge des oberen Murtals. Mit im Schlepptau ein Gericht von FORESTIA Auf den Tageswanderungen gab’s natürlich die klassische „Jausn“. Aber wir wollten testen, ob Forestia eine Alternative ist. In unserem Fall war genug Platz für Kocher und Co., aber was, wenn z. B. eine Mehrtageswanderung ansteht? Dann ist zwischendurch eine warme Mahlzeit ganz angenehm und wenn das ganze Equipment zum Kochen nicht mitgeschleppt werden muss, umso besser!! Verspannungen und Schmerzen sind ja nie gut. In der Corona-Krise aber doppelt blöd, weil der Physiotherapeut des Vertrauens ja nicht offen hatte. Homeoffice ist in dem Job auch irgendwie nicht so ganz wirksam. Wobei mein Marko auch dafür eine Lösung hat, in Form einer Empfehlung und die betrifft den Selbstmassagehaken von HIGH PULSE (um rund 30 Euro im Internet bestellbar). Damit kann ich mir jetzt den vom Homeoffice verspannteren Nacken super massieren oder Triggerpunkte behandeln und damit Schmerzen und Problemchen beim Sport lindern. Im Lieferumfang ist auch ein Poster enthalten, wo welche Punkte sind und was man mit dem Haken alles so massieren kann und wie. Ersetzt den Arzt nicht und meinen Marko auch nicht, ist aber für die schnelle Hilfe zwischendurch eine echte Hilfe und lässt sich auch easy in den Urlaub mitnehmen. Forestia bietet da eine innovative Lösung: der Self-Heat-Beutel. Wie funktioniert’s? Man füllt den Beutel mit Wasser, wodurch dieser sich mithilfe einer chemischen Reaktion erhitzt. Das Essen darin ist dann angeblich in wenigen Sekunden verzehrbereit. Leider konnten wir diese Version nicht testen, obwohl er das Highlight an der Sache ist, somit haben wir uns auf den Geschmack konzentriert und ganz klassisch unser Chicken Madras mit Reis (€ 7,95) mittels Campingkocher in kochendem Wasser aufgewärmt. Die großzügige Portion mit 350 Gramm haben wir dann direkt aus dem Beutel (wie empfohlen), händisch leicht aufreißbar, gegessen. Der Geschmack war gut, wie frisch gekocht, aber für unseren Maßstab war es doch etwas zu salzig. Sehr positiv ist, dass die Gerichte ausschließlich aus natürlichen Lebensmitteln und die Verpackungen aus recycelbaren Materialien bestehen. Sie sind bis zu 36 Monate haltbar und haben einen hohen Energie- und Ballaststoffgehalt speziell für Outdooraktivitäten. Fazit: Es gibt viele Argumente für diese Mahlzeiten als Alternative zur Jause bei Outdooraktivitäten. Auch im Kocher. Aber mit dem Heizbeutel ist es eine richtig runde Sache. Ich freu mich drauf, die ganze Palette an internationalen Gerichten (mit Fleisch, vegetarisch und vegan, € 7,95 bis € 9,95) im Beutel dann aber mit Self-Heat -Beutel-System zu testen. SPORTaktiv 41

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015