Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Magazin April 2017

  • Text
  • Wandern
  • Outdoor
  • Fit
  • Laufen
  • Biken
  • Aktivsport
  • Sportaktiv
  • Magazin

TRAVELTIPPS BIKER-HERZ,

TRAVELTIPPS BIKER-HERZ, WAS WILLST DU MEHR? Der Salzburger Hof in Leogang ist die optimale Biker-Unterkunft. SALZBURG. Die Lage des Salzburger Hofs in Leogang könnte besser nicht sein. Das Hotel liegt direkt an der Talstation der Asitz-Bergbahn und ist so der optimale Ausgangspunkt für Wanderer und Biker. Vor der Haustür starten leichte und anspruchsvolle Touren des 720 Kilometer langen Routennetzes. Zudem gibt es im Hotel einen Infoscreen samt interaktiver Karte, spezielle Massagen, eine Bike-Werkstatt und Touren-Beratung vom hauseigenen Sport-Concierge. WEB: www.salzburgerhof.eu/biken EIN KLASSIKER FÜR WEITWANDERER Der Karwendelmarsch bietet ein besonderes Naturerlebnis. TIROL. Früh aufstehen ist beim Karwendelmarsch am 26. August angesagt. Um 6 Uhr treffen sich die Wanderer, die wahlweise 36 oder 52 Kilometer zurücklegen. Von Scharnitz aus führt der Klassiker durchs Karwendelgebirge bis nach Pertisau am Achensee. Für die perfekte Vorbereitung sorgt das „Trailrunning Camp“ von 22. bis 25. Juni im Zillertaler Hof in Achenkirch. Um € 495,– gibt es drei Tage Halbpension, Training auf der Originalstrecke und Tipps von Profis – Buchung: www.sportalpen.com. WEB: www.karwendelmarsch.info SAISONSTART AM NEUSIEDLER SEE Podersdorf eröffnet Mitte Mai wieder die Surfsaison 2017. BURGENLAND. Die Eröffnung der Surfsaison in Podersdorf, am Ostufer des Neusiedler Sees, naht schon mit Riesenschritten. Heuer setzt man von 12. bis 14. Mai ganz auf den aktiven Life style. Am neuen Surfstrand geht es mit Wettkämpfen in den Kategorien Windsurfing, Kite-Surfing und Stand-up- Padd eling los. Weiters gibt es wieder die Möglichkeit, die neuesten Produkte zu testen. Und eine coole, chillige Party stimmung ist bei den Surfern sowieso immer garantiert. WEB: www.podersdorfamsee.at GENUSS & BEWEGUNG MITTEN IM WEINBERG Der Weinhof Kappel in der Südsteiermark: ein perfekter Treffpunkt für sportliche Genießer. STEIERMARK. Hoch oben im südsteirischen Kitzeck, mit fantastischem Rundumblick bis nach Slowenien, thront der Weinhof Kappel. Hier lässt sich ein (Kurz-)Urlaub gestalten, wie er abwechslungsreicher und genussvoller kaum sein könnte: Tagsüber die Wander- oder Biketour durch die faszinierende Weinlandschaft, danach verdampfen die Anstrengungen in der Winzersauna®, schwimmst du ein paar Runden im beheizten Meerwasser-Outdoorpool – und lässt dich abends von feiner regionaler Küche und hauseigenen Weinen verwöhnen. Zum Beispiel so: 3 N/HP ab € 279,–. WEB: www.wein-wellness-hotel.at NEUER KRISTALL-GLANZ AM TIROLER ACHENSEE „Alles neu“ gilt ab Sommer 2017 im 4-Sterne- Verwöhnhotel „Kristall“ in Pertisau am Achensee. TIROL. Erlebe einen perfekten Urlaub am Achensee – im neu umgebauten 4-Sterne-Wellnesshotel. Das „Kristall“ begeistert mit seiner Sonnenlage und mit einer 1800 m² Spa-Oase samt Wellnessalm. Ab Juli steht dann noch mehr Wohnluxus zur Verfügung – mit neuen Restaurant-Stuben, großer Hotelbar und einer Vinothek. Das Aktiv angebot im zertifizierten Wanderhotel ist groß: 250 Meter sind es zum Golfplatz, Bike- und Lauftrails starten vorm Haus. Und nach dem Sport erwarten Gäste beispielsweise Ayurveda-Angebote oder Paar-Treatments im Private Spa. WEB: www.kristall-pertisau.at FOTOS: Tourismus 130 SPORTaktiv

Nachspiel MEINE SPRACHE IST DAS FAHRRAD! RADFAHREN MACHT GLÜCKLICH ODER UNGLÜCKLICH, je nachdem. Mich macht es meistens glücklich: Das Körpererlebnis, das Naturerlebnis, oft auch das Kulturerlebnis – meistens nehme ich mir Musik, die ich downgeloaded habe, mit und stopfe sie mir in die Ohren. Ich bin der Auffassung, dass Sport und Kultur, Radfahren und Musik wunderbar zu vereinbaren sind. Unlängst war ich nun in der Emiglia Romana, in der Nähe von Rimini unterwegs: Die Italiener haben ein gut ausgebautes Radwegnetz, und der Vorfrühling lag schon in der Luft. Alle Einwohner Italiens tragen entweder gelbe oder rosa Trikots und trainieren das ganze Jahr über für den Giro d´Italia – das ist jedenfalls mein Eindruck. Auf der Höhe von Cesenatico passierte ich die Statue eines Radfahrers, die aber in luftiger Höhe über eine Klippe zu fahren schien. Zum Glück war sie aus Messing und bewegte sich nicht, sonst wäre sie im nächsten Augenblick abgestürzt. Und im Kopfhörer gerade I Nomadi, Ultima Salita, ein wunderschönes, zu Herzen gehendes Lied. Für den Titel reicht mein Italienisch gerade, aber den Text zu übersetzen bei Weitem nicht. Also googelte ich in meinem Hotelzimmer in Rimini: I Nomadi besangen ausgerechnet jenen Messingradfahrhelden, dem ich begegnet war! Er hieß Marco Pantani, war der große Sohn von Cesenatico – und schon lange tot. Am 14. Februar 2004 wurde Marco Pantani leblos in einem Hotelzimmer in Rimini aufgefunden. Nachdem man mehrere leere Packungen verschiedener Antidepressiva gefunden hatte, lag der Verdacht nahe, er habe sich selbst getötet. Ganz wie ein großer Künstler. Pantani soll gesagt haben: Meine Sprache ist das Fahrrad. Oder steckte die Camorra dahinter? Pantanis Exfreundin berichtete später, dass Pantani nach seinem Ausschluss vom Giro 1999 begonnen habe, Kokain zu konsumieren, und an depressiven Zuständen gelitten habe. Seit man bei Marco Pantani beim Giro 2001 eine Insulinspritze gefunden und ihn gesperrt hatte, ging es seelisch immer weiter bergab mit ihm. 2003 trat er noch einmal beim Giro an und stürzte, Ziel und Sieg vor Augen – schwer. Daraufhin begab er sich zur Behandlung seiner Depressionen in eine Nervenklinik. Die letzten Tage seines Lebens hat er völlig isoliert von Freunden und Familie in dem Hotelzimmer verbracht, in dem er später tot aufgefunden wurde. Er starb an einer Überdosis Kokain. Ich schaue mich in meinem Hotelzimmer um: Wer weiß, vielleicht … Aber ich radle nach dem Frühstück weiter, und I Nomadi singen noch immer Dimmi cos’è? che fa sentire / il vuoto che ti toglie tutto / e fa finire il gioco / dimmi cos’è? dentro di te / dimmi perchè? Cerchi questo giorno d’inverno / il sole che non tramonta mai / Io cerchi in questa stanza d’albergo / solo e sempre con i tuoi guai. / Dammi la mano fammi sognare / dimmi se ancora avrai / al traguardo ad aspettarti qualcuno oppure no … Wenn ich bloß wüsste, was das heißt! Dann wüsste ich vielleicht auch, ob Radfahren glücklich oder unglücklich macht … EGYD GSTÄTTNER Der Klagenfurter ist freier Schriftsteller und Hobbysportler. Bring your bike Thule VeloSpace Der vielseitige Fahrradträger für Fahrräder jeder Art – von E-Bikes und Fatbikes bis hin zu Kinderfahrrädern.

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015