Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Magazin August 2017

  • Text
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Sportaktiv
  • Magazin
  • August

Wie intensiv war das

Wie intensiv war das Training? Die vergangenen beiden Jahre habe ich zwei Mal am Tag trainiert, insgesamt vier bis fünf Stunden, zusätzlich noch Konditionstraining. Das Ganze fünf Mal in der Woche. Je nachdem, wie erledigt ich war, habe ich auch am Samstag noch ein bis zwei Stunden trainiert. Was braucht ein erfolgreicher Tennisspieler, außer eiserner Disziplin? Schnelligkeit? Ein Gespür für das Spiel, um Situationen antizipieren zu können? Das wird schon helfen. Ich denke aber wirklich, dass die Arbeit entscheidend ist. Du kommst nur weiter, wenn du voll fokussiert bist und andere Interessen hintanstellst. DER AUFSTEIGER SEBASTIAN OFNER WURDE AM 12. MAI 1996 IN BRUCK AN DER MUR (ST) GEBOREN. NACH DER MATURA 2015 STARTETE ER EINE LAUF- Wie weit willst du kommen? Sehen wir Sebastian Ofner mal im Finale eines Grand Slam Turniers? Träumen ist erlaubt. Das kann ja auch die nötige Energie freisetzen. Jetzt heißt es aber erst einmal, in die Top 100 zu kommen und dann vielleicht in Richtung Top 50. Ich werde mir einfach immer wieder neue Ziele setzen. Der Rest ergibt sich von selbst. Du wirst von Wolfgang Thiem in der Tennis-Akademie von Günter Bresnik trainiert. Von hier hat es Dominic Thiem bis in die Weltelite geschafft. Ist das ein Vorteil für dich? Definitiv. Das Umfeld in der Südstadt ist perfekt. Dominic hat ja gezeigt, was möglich ist. Ihn beim Trainieren zu sehen, spornt mich an. Außerdem kann ich mir auch ein paar Kleinigkeiten von ihm abschauen ... Wie unerwartet war der Erfolg in Wimbledon für dich? Es heißt, du hattest deutlich früher mit deiner Rückreise gerechnet? Geplant war, ein Match zu spielen und wieder nach Hause zu fliegen. Am Ende musste ich zwei Mal das Hotel wechseln, weil ich mein Zimmer nicht verlängern konnte. Es war ja alles ausgebucht. BAHN ALS LEISTUNGS- SPORTLER BEIM BUNDES- HEER. IN WIMBLEDON SICHERTE ER SICH MIT DREI ÜBERSTANDENEN RUNDEN IN DER QUALIFIKATION EINEN STARTPLATZ IM HAUPTFELD, WO ER IN DIE DRITTE RUNDE EINZOG. SEBASTIAN OFNER IST LEDIG UND TRAINIERT ALS ÖTV-SPIELER IM LEISTUNGS- ZENTRUM VON GÜNTER BRESNIK IN MARIA ENZERS- DORF (NÖ). Stimmt es, dass du vor Ort auch noch Tennis-Kleidung nachkaufen musstest? Das ist richtig. Beim offiziellen Wimbledon-Turnier ist Spielkleidung nur in Weiß erlaubt. Vom Veranstalter hatte ich einen Gutschein über 250 Pfund erhalten. Davon habe ich mir im Fan-Shop eine weiße Weste gekauft. Die Garnitur zum Spielen habe ich mir in einem anderen Laden besorgt. Nach drei Siegen in der Qualifikation ging’s sprichwörtlich mit „weißer Weste“ in die Hauptrunde. Dort hast du den Brasilianer Thomas Belucci glatt in drei Sätzen abserviert. Da hast du aber selbst gestaunt, oder? Erst einmal hatte ich mich auf eine lange, harte Partie eingestellt. Belucci ist immerhin die Nummer 55 der Welt. Ende des ersten Satzes hatte ich aber schon das Gefühl, dass ich das Match auf meine Seite ziehen kann. Dass er sich mit meinem Spiel schwertut. Und ich einfach gut drauf bin. Fotos: Imago (3) 220 SPORTaktiv

In der zweiten Runde wartete mit dem an Nummer 17 gesetzten US-Amerikaner Jack Sock ein echtes Kaliber. Du hattest schon viel mehr erreicht, als zu erwarten war. Bestand nicht die Gefahr, sich darauf auszuruhen? Wenn du ein Match gewinnen möchtest, dann musst du es wollen. Und ich wollte dieses Match unbedingt gewinnen! Du kamst gut in die Partie, lagst schon 2:0 nach Sätzen in Führung. Trotzdem kam Sock wieder ran, am Ende ging es in den fünften Satz. Wie schafft man es, in so einer Phase nicht zu verkrampfen? Ganz einfach: nicht so viel nachdenken! Voll aufs eigene Spiel konzentrieren. Auf die eigene Form vertrauen. Und Punkt für Punkt weiterarbeiten. In der dritten Runde war dann Schluss, der Deutsche Alexander Zverev war an diesem Tag zu stark. Warst du enttäuscht? Oder eh schon auf Wolke sieben? Enttäuschung war schon da. Vielleicht wäre es aber auch ein bisschen viel gewesen, wenn ich Zverev auch noch geschlagen hätte. Ich nehme es mit, wie es war und blicke nach vorne. Du hast 90.000 Pfund Preisgeld kassiert, bist in der Weltrangliste von 217 auf Platz 155 geklettert. Wie setzt man sich jetzt die nächsten Ziele? Mein Fokus bleibt die Challenger-Tour, dort will ich konstant spielen und meine Leistung bringen. Dann folgen automatisch die nächsten ATP-Spiele. Und dann schauen wir mal, wie ich so in Form komme. ,, WeNN DU eiN MAtCH GeWiNNeN MÖCHteSt, DANN MUSSt DU eS WOlleN. UND iCH WOllte DieSeS MAtCH UNbeDiNGt GeWiNNeN! “ SPORTaktiv 221

  • Seite 1 und 2:

    AUG/SePt 2017 ÖSTERREICHS GRÖSSTE

  • Seite 3 und 4:

    EDITORIAL I CHRISTOF DOMENIG SPORTa

  • Seite 5 und 6:

    EDITORIAL II ALFRED BRUNNER SPORTak

  • Seite 7 und 8:

    Mit dem WIFI Steiermark zum Traumjo

  • Seite 9 und 10:

    Erlebnis draußen Entspannung drinn

  • Seite 11 und 12:

    . SPORtAKtiV beDANKt SiCH bei SeiNe

  • Seite 13 und 14:

    19. biS 26.AUGUSt RADWeltPOKAl 12.-

  • Seite 15 und 16:

    HÖHER, SCHNELLER, WEITER ... ... M

  • Seite 17 und 18:

    ÜBER DEM ALPENDORF ERWACHEN DIE GE

  • Seite 19 und 20:

    SPORTaktiv 19

  • Seite 21 und 22:

    La Sportiva Ambassador ANTON KRUPIC

  • Seite 23 und 24:

    www.schneider-sportswear.de SPORTak

  • Seite 25 und 26:

    SPORTaktiv 25

  • Seite 27 und 28:

    SUPER LEGGERA WMN Sehr leichter, wa

  • Seite 29 und 30:

    FÜR BLICKE, DIE WEITER GEHEN Mit d

  • Seite 31 und 32:

    BEWEGTER SOMMER Noch bis Mitte Sept

  • Seite 33 und 34:

    BEIM BEGRIFF „PERSONAL TRAINING

  • Seite 35 und 36:

    zu verpassen“, sagt Christian Gol

  • Seite 37 und 38:

    Deine neuen Trainingspartner Sport

  • Seite 39 und 40:

    SPORTaktiv 39

  • Seite 41 und 42:

    tungen führen mir dann aber wieder

  • Seite 43 und 44:

    er hilft dir eigentlich beim Traini

  • Seite 45 und 46:

    www.intersport.at WIR WANDERN. WIE

  • Seite 47 und 48:

    Das beste Kokoswasser kommt von Dr.

  • Seite 49 und 50:

    TAG DES SCHULSPORTS Der Tag des Spo

  • Seite 51 und 52:

    urlaub im quellenhotel bad Waltersd

  • Seite 53 und 54:

    MAG. MARTINA FELLNER ist Ernährung

  • Seite 55 und 56:

    FIT MIT SUMI AUF DER SCHAUFEL Ausbl

  • Seite 57 und 58:

    SCHMECKT. SÄTTIGT. STÄRKT. ÖSTER

  • Seite 59 und 60:

    Berufsbegleitende Fernstudien mit g

  • Seite 61 und 62:

    LASS DICH ZIEHEN Die SPORTaktiv-Pac

  • Seite 63 und 64:

    w DAS KANNST DU AUCH! PARKOUR IST E

  • Seite 65 und 66:

    SPORTaktiv 65

  • Seite 67 und 68:

    WO DER SPORT DIE NR. 1 IST GIGASPOR

  • Seite 69 und 70:

    CHRISTIAN HOTTAS Der deutsche Mediz

  • Seite 71 und 72:

    10 fRAGeN ZUM tRAilRUNNiNG 1. Welch

  • Seite 73 und 74:

    DER AM SCHNELLSTEN WACHSENDE SPORTH

  • Seite 75 und 76:

    62,5 KILOMETER nach Telfes bleibt e

  • Seite 77 und 78:

    Equilibrium TR-3/4-Short Equilibriu

  • Seite 79 und 80:

    SAfARi| feeliNG| ANITA STUDEREGGER

  • Seite 81 und 82:

    Usain Post Weltweit ganz schnell un

  • Seite 83 und 84:

    TRAIL ROCKER tRAilRUNNiNGSCHUHe 201

  • Seite 85 und 86:

    SPORTaktiv 85

  • Seite 87 und 88:

    WEITERE INFOS UND ANMELDUNG Pack di

  • Seite 89 und 90:

    DAS AUSSeeRlAND WiRD iM OKtObeR ZUM

  • Seite 91 und 92:

    Angebote gültig vom 03.08.2017 bis

  • Seite 93 und 94:

    E-BIKE & HIKE Die Region Schladming

  • Seite 95 und 96:

    Velill tRAil iN iSCHGl (t) 10,2 km,

  • Seite 97 und 98:

    Fotos: Nauders, Zillertalarena, Pet

  • Seite 99 und 100:

    Fotos: Saalbach/Bause, Innsbruck To

  • Seite 101 und 102:

    ike-flowcamp www.sportaktiv.com ie

  • Seite 103 und 104:

    HERREN ÜBER 12.600 HÖHENMETER SIE

  • Seite 105 und 106:

    Renngenehmigung für Südtirol zu s

  • Seite 107 und 108:

    II. ES GIBT MÄCHTIGE PLATZHIRSCHE

  • Seite 109 und 110:

    AUFSITZEN AUf e-MOUNtAiNbiKeS fAHRe

  • Seite 111 und 112:

    RENÉ WILDHABER ist Ex-Downhillprof

  • Seite 113 und 114:

    GEORG MICHL Der Sportredakteur der

  • Seite 115 und 116:

    EXTREME RUHE Bei seinem diesjährig

  • Seite 117 und 118:

    Seit über 20 Stunden im Sattel: Th

  • Seite 119 und 120:

    KOPFSACHE SMART ZIELE SETZEN Traini

  • Seite 121 und 122:

    AUF SLOWENIENS HÖCHSTEN GEBIRGS- P

  • Seite 123 und 124:

    Foto: Bosch bOSCH e-Mtb-tROPHY:tAKt

  • Seite 125 und 126:

    hohesalve.at FITNESS, PERSONAL TRAI

  • Seite 127 und 128:

    ANGEBOT GIPFELRUF AUS LEOGANG 12.05

  • Seite 129 und 130:

    VOM GlOCKNeR ODER: VON HEILIGENBLUT

  • Seite 131 und 132:

    AKTIV UND G’SUND EINGERAHMT VON P

  • Seite 133 und 134:

    Fotos: Max Hofstätter - masea GmbH

  • Seite 135 und 136:

    Lisi Gruber (im Bild) ist Profi-Tri

  • Seite 137 und 138:

    Fotos: Hersteller SPORTLICH UND OPT

  • Seite 139 und 140:

    BERGSPORT | MATERIAL | TOUREN OUt D

  • Seite 141 und 142:

    Foto: www.weitwanderwege.com/Herber

  • Seite 143 und 144:

    erwartet, verwendet. Es erspart des

  • Seite 145 und 146:

    Fotos: Salzburger Land Tourismus, w

  • Seite 147 und 148:

    Der Mensch ist ein Fußgänger, dav

  • Seite 149 und 150:

    HOTELS & RESORTS IN ÖSTERREICH, DE

  • Seite 151 und 152:

    Raus aus dem Alltag, rein ins pure

  • Seite 153 und 154:

    VAUDE SPACE L 3P • leichtes 3-Sea

  • Seite 155 und 156:

    PICTURE SLEEPEN • Schlafsack aus

  • Seite 157 und 158:

    SPORTaktiv 157

  • Seite 159 und 160:

    TIPP: AUF DEN SCHNEEBERG MIT DEN BE

  • Seite 161 und 162:

    facebook.com/marmot.mountain.europe

  • Seite 163 und 164:

    WM-RegionPillerseeTal-KitzbühelerA

  • Seite 165 und 166:

    SiND eiNe WUCHt. GANZ beSONDeRS iN

  • Seite 167 und 168:

    7tipps fürs Sonnenaufgangswandern

  • Seite 169 und 170: A Production DIE BESTEN OUTDOOR- UN
  • Seite 171 und 172: ANDREA HUSER IM GESPRÄCH MIT AXEL
  • Seite 173 und 174: WEAR YOUR SUSTAINABILITY ON YOUR SL
  • Seite 175 und 176: Unzählige Objektive und Filter sin
  • Seite 177 und 178: EQUIPMENT QUALITY AND SAFETY MADEIN
  • Seite 179 und 180: AUF DER „OUTDOOR“-FACHMESSE IN
  • Seite 181 und 182: SO KLEIN WIE NIE Das „Lofoten 1 U
  • Seite 183 und 184: SACK & PACK REDLER SPORTS GMBH www.
  • Seite 185 und 186: SPORTaktiv 185
  • Seite 187 und 188: NORTHLAND PROFESSIONAL Seit 1973 st
  • Seite 189 und 190: www.sportaktiv.com eim SPORTaktiv-W
  • Seite 191 und 192: Neudörfl, Samstag, 20:15 Uhr: Chri
  • Seite 193 und 194: LECHTAL TOURISMUS info@lechtal.at w
  • Seite 195 und 196: Jetztneu: Ihre Gästekarte ist glei
  • Seite 197 und 198: FOTOS: Hersteller OPtiMAle eNtSPANN
  • Seite 199 und 200: BERGKINO Tux-Finkenberg Bergerlebni
  • Seite 201 und 202: Blick mit Kick Die Naturparkregion
  • Seite 203 und 204: IHR WELLNESS- &AKTIV-WINTER IM MONT
  • Seite 205 und 206: TOURISMUSVERBAND SAALBACH HINTERGLE
  • Seite 207 und 208: HOTEL NEWS iStRiAN WiNe RUN Am 2. S
  • Seite 209 und 210: BIKE. BERGE. NATUR. Ihr Zimmer in d
  • Seite 211 und 212: SPORTaktiv 211
  • Seite 213 und 214: Familien- und Sportresort Brennseeh
  • Seite 215 und 216: SPORTLICH AKTIV UND/ ODER ENTSPANNE
  • Seite 217 und 218: TENNIS SPECIAL ERFOLGE DER PROFIS B
  • Seite 219: fORM SPORTaktiv 219
  • Seite 223 und 224: PURES SPIELERISCHES TALENT IST KEIN
  • Seite 225 und 226: WÖRTHERSEE HALBMARATHON Das einzig
  • Seite 227 und 228: SAiteN: Sie sind über die Jahre im
  • Seite 229 und 230: Seiaktiv am Klopeiner See RENNRAD U
  • Seite 231 und 232: FARBEN SPIEL 4 SHiRtS fÜR StilSiCH
  • Seite 233 und 234: „Auffallen macht Spaß“ Drucken
  • Seite 235 und 236: ALKOHOLFREI? WIEN NORD KÄRNTENS ER

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015