Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Magazin Februar 2017

  • Text
  • Sportaktiv
  • Februar
  • Laufen
  • Magazin

SICHER AUF SKITOUR MIT

SICHER AUF SKITOUR MIT Zuverlässigkeit – dafür steht der Name STUBAI seit 120 Jahren. Verlassen Sie sich auch auf Ihrer Skitour darauf! Zum Beispiel auf die HIGH-END Lawinenschaufel TECBLADE mit revolutionärem LOOP-SYSTEM. Eine am T-Griff befestigte Handschlaufe sorgt für extreme Kraftersparnis durch längeren Hebel und zugleich optimalen Abrutschschutz. Jetzt ist die Zeit, die Gipfelsonne zu genießen. Nur soll man den richtigen Zeitpunkt für die Abfahrt nicht übersehen. SKITOUREN LAWINENSCHAUFEL TECBLADE LOOP So klein wie dein Telefon* NEW LUX LEICHTGURT * Größenvergleich im verpackten Zustand ZUM NACHGEHEN: FÜNF FRÜHLINGSSKITOUREN Naturfreunde-Experte Martin Edlinger hat diese Vorschläge für den Skitourenfrühling zusammengestellt. LAWINENSONDE ALU RAPID STEIGEISEN LIGHT UNIVERSAL EISPICKEL TOUR ULTRALIGHT nuovoline.at | Bilder: Stubai ZMV, fotolia.com HOCHARN (3.254 m, K/S): Eine Frühjahrstour par excellence und vielleicht das Ideal einer Skitour: Der Hocharn in der Goldberggruppe der Hohen Tauern, an der Grenze zwischen Kärnten und Salzburg, bietet mit seiner steilen Riesenflanke und seinen 1.700 Höhenmetern eine der schönsten Abfahrten der Ostalpen für versierte und konditionsstarke Skitourengeher. Ausgangspunkt: Naturfreundehaus Kolm Saigurn (1.598m) im Rauriser Tal. KLOBEN VOM FUSCHERTÖRL (2.938 m, S): Eine wunderschöne, an Frühlingswochenenden nach Öffnung der Glocknerstraße überaus gut besuchte Skitour in herrlicher Umgebung. Dem relativ kurzen und einfachen Aufstieg vom F uschertörl folgt eine lange und nicht ganz einfache Abfahrt ins Käfertal. GROSSGLOCKNER VON SÜDEN (3.798 m, OSTTIROL): Im Frühjahr sehr beliebte, aber auch sehr anspruchsvolle Skihochtour auf den höchsten Berg Österreichs. Ausgehend vom Lucknerhaus geht es Richtung Stüdlhütte. Für erfahrene Skibergsteiger ist der höchste Berg Österreichs ein wirklich großartiges Ziel. Außerdem bietet die Route von Süden her, vom Skidepot bis zum Lucknerhaus, eine lohnende Skiabfahrt. Im Gipfelbereich ist luftige Gratkletterei im kombinierten Gelände die Herausforderung. FESTKOGEL (2.269 m, ST): Klassische Frühjahrsskitour auf einen der schönsten Berg im steirischen Gesäuse vom Johnsbachtal aus. Die Skitour ist eine fantastische alpine Frühjahrstour, die viel Ausdauer und gute Schneeverhältnisse voraussetzt. Im obersten Teil ist die Skitour sehr steil und erfordert gute Geh- und Skitechnik. Ausgangspunkt ist Johnsbach. GROSSER BÖSENSTEIN (2.446 m, ST): Die höchste Erhebung der Rottenmanner Tauern bietet durch ihren hohen Ausgangspunkt eine ideale Frühjahrsskitour. Ausgangspunkt: Edelrautehütte. MEHR TOURENTIPPS: www.tourenportal.at NEU VON DEN NATURFREUNDEN: „W3“, das Lawinensicherheitskonzept der Naturfreunde, hilft gerade weniger erfahrenen Sportlern, sich in der Thematik Lawinensicherheit zurechtzufinden. Gleichzeitig ist es auch eine wesentliche Hilfestellung für Profis. Das LAWINENBUCH W3 ist neu und fasst die Thematik übersichtlich zusammen. Es kostet € 15,– (bzw. € 5,– für Naturfreunde-Mitglieder). Auch online zu bestellen und kostenlos sind das Booklet „W3 Basics“, die Karte „Notfall Lawine“ und der Folder „Wer geht wann wohin“. ALLE INFOS: w3.naturfreunde.at FOTO: Peter Plundrak www.stubai-sports.com 168 SPORTaktiv

TIPPS ZUR AUSRÜSTUNG Ein anderes – jahreszeitlich typisches – Problem ist die Abrutschgefahr. Harscheisen sind am Morgen, nach kalten Nächten, unverzichtbar. Diese werden schon am Hangfuß angelegt und nicht erst mitten in einem glatten Hang. Weil wir gerade beim Material sind: „Die beliebten breiten, freerideorientierten Ski spielen ihre Hauptvorteile im Pulverschnee aus. Wer die Wahl und mehrere Paar Ski zu Hause hat oder aber Ski ausleiht, der sollte jetzt eher zum durchschnittlich breiten mit rund 80 mm unter der Bindung greifen. Bergauf tut man sich damit deutlich leichter und beim Abfahren im Firn ist das Aufschwimmen, das sich aus einer großen Breite ergibt, nicht wirklich relevant.“ Noch ein Tipp zum Ski: Wird der Schnee feuchter, kommt einem gut gewachsten Belag umso größere Bedeutung zu. In flacheren Passagen, zum Beispiel wenn man in einen Graben hineingegangen ist, kann der Rückweg bei zunehmenden Temperaturen zur Schwerarbeit werden, wenn die Ski nicht gut „rennen“. Andererseits neigen die Felle jetzt durch den feuchten Schnee vermehrt zum Anstollen. Das Hausmittel: auch die Felle wachseln. Oder man greift zum Antistoll-Spray aus dem Fachhandel. ERWARTEN MUSS MAN ES Wer diese Ratschläge beherzigt und bislang als Skitourengeher sein Pulver noch nicht verschossen hat, für den brechen also bis Saisonende noch herrliche Zeiten an. „Der Trend geht zwar zum Tourengehen im Hochwinter – man hat das Gefühl, dass es viele heute nicht erwarten können. Doch der wahre Genuss entsteht auch daraus, dass man den Dingen die benötigte Zeit gibt“, meint der Naturfreunde-Bergprofi. Für viele Touren-Highlights in höheren Lagen beginnt die Saison erst richtig – ein paar solcher typischer Frühlings-Skitouren hat Martin Edlinger für uns zusammengestellt (siehe im Kasten links). Und freilich ist es auch keine Frage: Die letzten Meter einer Saison schon im kurzen Leiberl abzufahren, auch das hat was ... Nr. 1; Februar / März 2017 169 Sorgen sie dafür, dass ihre Base Layer so effektiv arbeiten, wie sie selbst Hochwirksames Waschmittel, das nachweislich synthetische Funktionswäsche auffrischt, desodoriert und weicher macht. • entfernt unerwünschte Gerüche • verhindert die Neubildung von Körpergeruch • beschleunigt die Trocknungszeit und verbessert die kühlende Wirkung • einfache Anwendung in ihrer Waschmaschine Nikwax Pflegemittel sind 100% Wasser basierend und nicht entzündlich. Nikwax ist der einzige Pflegemittelhersteller, der seit jeher PFC-frei produziert. Wir sind der Meinung, dass PFCs für die menschliche Gesundheit und unsere Umwelt ein großes Risiko darstellen. NIKWAX GRATISPROBEN! Spielen Sie mit bei unserem WebQuiz: www.nikwax.at/sportaktiv Photo credit: Patitucci

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015