Aufrufe
vor 11 Monaten

SPORTaktiv Magazin Februar 2017

  • Text
  • Sportaktiv
  • Februar
  • Laufen
  • Magazin

RUN SPECIAL WETTKAMPF-

RUN SPECIAL WETTKAMPF- LAUFEN HOCH VIER 94 SPORTaktiv

Florian Holzmann beim Großglockner-Berglauf: „Du lernst, auf deinen Körper zu hören.“ STARTSCHUSS FÜR DIE EVENTSAISON! Auch das Jahr 2017 wartet wieder mit Laufbewerben für jeden Geschmack auf. Ob Straße, Berg oder Gatsch; ob lang, kurz oder steil. Zum Lustholen fürs Wettkampfjahr – und als Einstimmung in die Eventvorstellungen auf den nächsten Seiten: Vier ebenso persönliche wie subjektive Plädoyers für vier unterschiedliche Bewerbs-Konzepte von smart bis hart. TEXT: Klaus Molidor Die Laufsaison lugt schon frech ums Eck und pfeift die Sicherheitsnadeln zum Dienst. Auch 2017 werden sich wieder zigtausende Laufbegeisterte mit den vier spitzen Dingern eine Startnummer ans Shirt heften, um bei einem Laufbewerb mitzumachen. Vom kleinen Dorflauf bis zum Megaevent. Ein guter Grund, einen Blick auf vier Veranstaltungen – und vier unterschiedliche Laufkonzepte zu werfen. Vom schnellsten Halbmarathon des Landes bis zum Herbstklassiker über die volle Distanz, vom Höhenmeter-Hochgenuss auf Österreichs höchstem Berg bis zum Hardcore-Hindernis- und Gatsch-Event. Gemeinsam mit vier Freizeitläufern wollen wir hier allen Lust machen, es auch einmal zu versuchen. Möglichkeiten dazu gibt es im Laufland Österreich (und rundherum) wahrlich genug. dann einmal komplett verirrt und als ich zu Hause angekommen bin, standen 21 Kilometer auf der Uhr“, erzählt Krug. Also brauchte er eine neue Herausforderung – und hat die Distanz verdoppelt. Mittlerweile läuft Krug für den Verein „Hurtig und Flink“ Erfolge ein und ist auch im „Gigasport Running Team“. Dort nennen ihn alle nur „Vati“. Aus gutem Grund: „Fast alle aus der Laufrunde könnten meine Kinder sein“, lächelt Krug. Und der Vati ist dem Laufsport richtig verfallen. Als Fotograf ist Werner Krug auf der ganzen Welt beruflich unterwegs – und neben seiner Kamera hat er auch immer seine Laufausrüstung im Gepäck: Und es gibt auch keine Zeit, zu der er nicht läuft: Wenn sich eine Zwei-Stunden-Einheit untertags nicht unterbringen lässt – kein Problem. „Ich laufe oft auch erst um 1 Uhr Früh los.“ FOTOS: Großglockner Berglauf/Sportograf; Graz Marathon/Horst Viertbauer MARATHON. Werner Krug (51) wird den Graz Marathon 2016 bestimmt nicht mehr vergessen: Er wurde steirischer Marathonmeister in seiner Altersklasse und blieb in 2:57:33 zum ersten Mal unter der Drei-Stunden-Schallmauer. Dabei hatte er vor zwölf Jahren mit großen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Doch das Laufen ließ er sich nicht nehmen: 14 Mal hat er die klassische Distanz mittlerweile absolviert und Ende ist keines in Sicht. Die Lust an der Länge von 42,195 km hat der Grazer Fotograf aber komplett zufällig entdeckt. „Ich wollte eigentlich nur Halbmarathon laufen. Beim Training dafür hab ich mich Der Graz Marathon ist Werner Krugs Heimrennen. 2016 blieb der Fotograf zum ersten Mal unter 3 Stunden. Nr. 1; Februar / März 2017 95

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015