Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Magazin Oktober 2017

  • Text
  • Eurobike
  • Sport
  • Regenerieren
  • Sportaktiv

VOLLER ERFOLG AUCH OHNE

VOLLER ERFOLG AUCH OHNE DEN WELTREKORDMANN Kärnten Läuft begeisterte bei der 16. Auflage Läufer und Fans. Ohne Weltrekordhalter Dennis Kimetto, aber mit 8.000 Startern. Kein Badewetter, dafür perfekte Laufbedingungen herrschten bei der 16. Auflage von „Kärnten Läuft“ von 18. bis 20. August. Leichter Sonnenschein und Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad ließen einige persönliche Bestzeiten auf der Halbmarathonstrecke von Velden nach Klagenfurt purzeln. Neben dem Wetter und dem schnellen Kurs entlang des Wörthersees hatten auch die sehr aktiven Zuschauer ihren Anteil an der tollen Atmosphäre im Allgemeinen und an den guten Zeiten im Speziellen. Für das südländische Flair sorgten besonders die vielen Italiener, die die geografische Nähe nutzten und gruppenweise an den Wörthersee gekommen waren. Der Rekord hat gehalten Nur zu einem neuen Streckenrekord konnten weder Fans noch Flair die Elite treiben. Dazu fehlten Sieger Peter Kirui aus Kenia am Ende 44 Sekunden, als er nach einer Stunde und 29 Sekunden das Zielband berührte und seine Landsleute Moses Kibet und Laban Korir auf die Plätze verwies. Rekordhalter bleibt damit weiter Geoffrey Ronoh mit 59:45 Minuten. Der Stimmung tat das ebenso wenig Abbruch, wie die Absage des schnellsten Marathonläufers der Welt: Weltrekordhalter Dennis Kimetto aus Kenia, der 2014 in Berlin in 2:02,57 Stunden die Bestmarke aufgestellt hatte, musste mit einer Verletzung kurzfristig passen. Bester Österreicher wurde als 9. Peter Herzog vom LC Saalfelden in starken 1:04,42 Stunden. Bei den Damen siegte mit Viola Kibiwot ebenfalls eine Kenianerin in 1:10,14, beste Österreicherin wurde Michaela Zwerger als 6. in 1:24:09. Fotos: Markus Traussnig, Sportograf, Daniel Raunig 62 SPORTaktiv

Alle Ergebnisse und Fotos gibt’s unter: www.kaerntenlaeuft.at Peter Kirui (links oben) siegte beim Halbmarathon. Groß und Klein hatten das ganze Wochenende über Spaß an der Bewegung am Wörthersee. Auch der Kanzler war in Kärnten Im Viertelmarathon dagegen waren die Augen nicht nur auf die sportliche Spitze gerichtet, sondern auch auf die Spitze der Bundesregierung: Bundeskanzler Christian Kern lief gemeinsam mit seiner Frau Eveline nach 1:09,47 Stunden ins Ziel. Sieger Markus Hartinger vom PSV Graz war in 34:51 Minuten im Ziel und brauchte weniger als halb so lange. Frauen-Siegerin Andrea Oberbichler (Union Lienz) benötigte 40:42 min. Spannend war aber nicht nur der Laufsonntag, sondern schon der Samstag – und das gleich doppelt. Sportlich beim Junior Marathon, dem Bambinisprint, dem Familienlauf, sowie bereits traditionell beim „Dogging Hundelauf“ samt Charity zugunsten des Tierschutz-Kompetenzzentrums Kärnten. Abseits der Laufstrecken bot das MJK Sportsymposium in der Running City interessante Vorträge zu den Themen Motivation und Marketing. Nach der Absage des heurigen Radmarathons in Bad Kleinkirchheim aufgrund unklarer Veranstalterhaftung standen dort aber vor allem das Themenfeld Sport- und Veranstaltungsmanagement im Zentrum der Diskussion. Alles in allem war „Kärnten Läuft 2017“ also eine sehr runde Sache mit einem noch breiteren Sport- und Veranstaltungsangebot als in den Jahren zuvor. Nach der gelungenen 16. Auflage ist anzunehmen, dass sich viele Lauf- und Sportbegeisterte den 24. bis 26. August 2018 wieder freihalten werden, denn da steigt der Klassiker dann zum 17. Mal. SPORTaktiv 63

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015