Aufrufe
vor 1 Woche

SPORTaktiv Oktober 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Oktober
  • Magazin
  • Biken
  • Outdoor
  • Fitness
  • Laufen
  • Triathlon
  • Regeneration
  • Herbst

FITNESSAPOSTEL UND

FITNESSAPOSTEL UND EISENBIEGER Bei John Harris (Bild oben) wird gehobene Qualität geboten. Rustikaler geht es im beliebten „Gym“ von Ex-Bodybuilder Kurt Gorjup (links) zu. 26 SPORTaktiv

HIGHTECH ODER MUCKI-BUDE? IM HERBST PILGERN VIELE IN DIE FITNESSCENTER. ABER WIE FINDET MAN FÜR SICH DAS BESTE? WAS IST DER WOHLFÜHLFAKTOR? SPORTAKTIV SCHUPFT DIE MUSKELN. VON CHRISTOPH HEIGL Fotos: Thomas Polzer, John Harris Kennst du den schon? „Hab meinen WhatsApp-Status auf ,Im Fitnessstudio‘ geändert. Jetzt vier Anrufe und 20 Nachrichten meiner Freunde, ob mir denn mein Handy gestohlen wurde?“ Keine Sorge, und die Freunde sollen sich nur wundern, Herbstzeit ist Fitnesscenter-Zeit. Werden die Tage kürzer und das Wetter schlechter, sinkt die Motivation, im Freien zu trainieren. Im Gegenzug steigen die Mitgliederzahlen in den Studios. Die Fülle an Angeboten am Markt ist fast unüberschaubar. Wir versuchen, einen Blick in die Welt der Crosstrainer, Hantelstangen, Ergometer und Laufbänder zu werfen und ein paar Fragen zu beantworten: Wo bin ich am besten aufgehoben? Welche Angebote will ich nutzen? Was will ich zahlen? Der Markt bietet so ziemlich alles. Von der klassischen Kraftkammer in Klubheimen und Sportvereinen, über vielfältigste Angebote im breiten Fitnessbereich bis hin zum oberen Segment der Premium-Marken. Genauso breit gefächert ist die Preisgestaltung: Die Preisschwelle der großen Ketten, auch „Diskonter“ genannt, liegt mit den billigsten Abos bei 20 Euro im Monat (clever-fit, McFit, Fitinn, etc). Im mittleren Segment zwischen 50 und 70 Euro Euro werden Angebote und Qualität verfeinert (z. B. Vibes Fitness, Injoy, Kieser, reine Damen-Marken wie Mrs. Sporty und Curves). Nach oben runden die Premium-Anbieter wie „John Harris“ ab, wo man ab 109 Euro monatlich in die Welt der Fitnesstempel eintaucht. Überall dazwischen tummeln sich kleinere und private Anbieter. Generell gilt: Im Detail entstehen bei fast allen noch zusätzliche Kosten (Einschreibgebühr, Getränke, Garderobe, Kurse, Kosten bei Vertragsauflösung etc.). Drum prüfe, wer sich ewig schindet. Verwirrend? Unser SPORTaktiv-Experte Kurt Steinbauer hat einen einfachen Rat. „Das beste Fitnessstudio ist das, wo ich gerne hingehe.“ Der Sportwissenschafter empfiehlt, sich und seine Motive zu hinterfragen. „Welcher Typ bin ich? Will ich eine Gruppe oder schwitze ich lieber alleine? Welches Ambiente bevorzuge ich – puristisch oder volles Wellness-Package? Mache ich es wegen der Figur? Wegen einer Verletzung oder Schmerzen? Wie viel bin ich bereit, zu zahlen?“ Dann erst solle man sich an die Auswahl seines Studios machen. „Was und wo ich trainiere, ist fast zweitrangig. Jeder Beitrag zur SPORTaktiv 27

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015