Aufrufe
vor 6 Monaten

SPORTaktiv Oktober 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Oktober
  • Magazin
  • Biken
  • Outdoor
  • Fitness
  • Laufen
  • Triathlon
  • Regeneration
  • Herbst

ANDERE LÄNDER ANDERE

ANDERE LÄNDER ANDERE SITTEN 4 GILT DER SPRUCH AUCH FÜR TRAILRUNNING-EVENTS? DIE FRAGE IST MIT EINEM EINDEUTIGEN JEIN ZU BEANTWORTEN. DA SIND DIE VORSCHRIFTEN STRENGER, DORT DIE LEISTUNGSDICHTE HÖHER, BEI DIESEM WIRD DAS RUNDHERUM ZELEBRIERT, BEI JENEM BLEIBT‘S SPARTANISCH. EINE (SUBJEKTIVE) RUNDSCHAU ÜBER VERANSTALTUNGEN QUER DURCH EUROPA. VON KLAUS HÖFLER 1 5 3 2 1. BUFF EPIC TRAIL IM VALL DE BOI Katalanischer ist Katalonien nirgends. Gelb-rotgestreifte Fahnen auf Balkonen, Laternenmasten und über Straßen gespannte Schnüre, einschlägige Parolen auf Hausmauern, dramatische Kreuze neben dem Friedhof, die vor dem Tod der eigenen Sprache, Kultur und Gesetze warnen. Zwei Autostunden von Barcelona mitten in den Pyrenäen ist der Unabhängigkeitsdrang zu Hause, findet sich in den kleinen Dörfern in diesem engen Tal die größte Dichte an frühromanischen Kirchen und Anfang Juli die gesamte Bergläufer-Elite Spaniens. Der Grund: Der heimische Ausrüster Buff veranstaltet hier ein mehrtägiges „Mountainfestival“. Für die 15.000 Menschen die gekommen sind, gibt es neben Mountainbike-, Boulder-, Kletter- und Canyoning-Stationen und -Wettkämpfen vor allem Trailrunning in der traumhaften Kulisse des Nationalparks Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Vier Distanzen (66, 42, 26, 11 Kilometer) stehen in der Speisekarte. Es ist also angerichtet. Was auffällt? Die Dichte im Spitzenfeld ist enorm, das Leistungsniveau allgemein höher als in Österreich – und die Anstiege steiler. Wie zwei Kamelhöcker türmen sich im Streckenprofil der zur Skyrunner-Worldseries gehörenden Marathondistanz nach einem ersten 800 Höhenmeter-„Hügel“ die restlichen der insgesamt 3300 Höhenmeter aneinander. Schnauft und kämpft man sich an die Gipfelpunkte, werden die 600 Starter aber mit einer Aussicht auf nicht durch schroffe Spitzen sondern sanfte Mächtigkeit geprägte 3000er-Bergketten belohnt. Die kulinarische Vielfalt an den Verpflegungsstationen ist überschaubar, der Streckenverlauf entlang von Flüssen, durch knorrige Wälder, vorbei an Wasserfällen und entlang von felsigen Graten spektakulär, die Markierung perfekt, der Zieleinlauf auf einer Art Laufsteg durch den Garten der Dorfkirche eindrucksvoll. Und das regenerierende Vollbad im eiskalten Bach im Ziel ist im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend. Fotos: Quim Farrero, Andi Frank 58 SPORTaktiv

2. TRANSYLVANIA 100/50 IN DEN KARPATEN Ein im Laufe der bisher fünf Mal ausgetragenen Veranstaltung sukzessive vergrößertes Angebot an Distanzen – 2019 wird es 100, 80, 50, 30 und 20 Kilometer geben – haben dem Transylvania100 In Rumänien nichts von seiner Urigkeit genommen. Zu verdanken ist es der Kulisse: Start und Ziel am Fuße des „Dracula-Schlosses“ in dem kleinen Dorf Bran, 30 Kilometer von Brasov; dazwischen beeindruckende Trails durch das wildromantische Bucegi-Gebirge. Was auffällt? In der Ausrüstungsliste, die der Veranstalter vorschreibt, stehen auch 100 Leu (ca. 20 Euro), die die Läufer im Rucksack mitführen müssen. Ob sich damit die Braun- bären, die es in diesem Teil der Südkarpaten noch gibt, bestechen lassen? Der Mai-Termin garantiert fast sicheren Kontakt mit Schnee rund um das Dach der Tour, die 2500 Meter hohe Omu-Spitze. Das begrenzte Unterkunftsund Lokalangebot in dem kleinen Ort erzeugt zwangsläufig eine familiäre Atmosphäre. Die Strecke prüft gleich zu Beginn die Anstiegsqualitäten der Läufer bevor es in einen von mächtigen Felswänden eingerahmten Kessel, durch eine spektakuläre, fixseilversicherte Rinne, über einsame Almen und durch dicht verwachsene Latschenfelder wieder zurück ins Tal geht. Trailrunning pur. SPORTaktiv 59

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015