Aufrufe
vor 11 Monaten

SPORTaktiv Oktober 2019

  • Text
  • Sportmagazin
  • Sport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Natur
  • Magazin
  • November
  • Menschen
  • Oktober
  • Laufen
  • Herbst
  • Sportaktiv

inderwagen, Strumpfhosen

inderwagen, Strumpfhosen und Strampler sind auf der Eurobike ein eher seltenes Bild. In den Hallen der größten Fahrradmesse der Welt regiert das große Bling-Bling. Carbon wohin das Auge blickt, E-Bikes, LED-Helme mit Abbiegelicht, Hightech pur. Doch es gibt im Gewühl der Massen ein paar dieser kleinen Inseln, auf denen die kleinen Menschen am Wort sind. „Wir lassen keine Erwachsenenräder schrumpfen, sondern fragen: Was will ein Kind?“ Mit diesen Worten eröffnet Christian Bezdeka die Präsentation der nächsten Evolutionsstufe von Woom Bikes, einer jungen österreichischen Marke, die in den letzten Jahren den Markt für Kinderbikes ganz schön aufgemischt hat. Es ist hier bunt und rosarot, Giro del Gelato steht auf den Shirts der Mitarbeiter. Tatsächlich sieht man hier leibhaftige Kinder herumwuseln sowie Händler und Medien, für die das Thema Kinderbikes mehr als eine Nischenrolle einnimmt. „Wir sind wohl die einzige Firma, die digitale Kinder-Dummys hat, um Geometrien auszuprobieren. Unsere Daten sind mittlerweile genauer als jene von Kinderärzten“, erzählt der Woom-Gründer. Schnulleralarm in Friedrichshafen! Der Anlass: Woom präsentiert das erste Kinder-E-Mountainbike der Firmengeschichte. „Zuerst haben wir gesagt: E-Bike? Sicher nicht!“, gesteht Bezdeka, aber bei reiflicher Überlegung überwogen beim Entwickler genauso wie beim zweiten Führungskopf Marcus Ihlenfeld BLOGGER, BLASE, BATTERIE EUROBIKE 2019 ODER: JEDER FINDET, WAS ER SUCHT. E-MOBILITY, CARGO, GRAVEL, E-FALTRÄDER UND MIETBIKES. WIR HABEN UNS DIE BESTEN TRENDS FÜR 2020 ANGESEHEN UND SOGAR ETWAS ÜBER POSTKUTSCHEN ERFAHREN. VON CHRISTOPH HEIGL die Argumente pro. Kurz gesagt: Mit dem kindgerechten E-Bike kriegt man die Kids eher von Playstation und Handy weg, also positiven Anreiz schaffen. Was in einer Garage als Bastelprojekt zweier Papas begann, bringt 2020 das erste Kinder-E-Mountainbike in 24 und 26 Zoll auf den Markt, wird die Philosophie „leicht und günstig“ aber ein wenig ausreizen. 15,3 Kilogramm sollen die Bikes mit Fazua-Antrieb wiegen und 2890 bzw. 2990 Euro kosten. „Wir wollen uns den Spirit eines Start-ups bewahren, etwas ausprobieren und Fehler machen dürfen“, sagt Bezdeka. „Wir schauen, wie der Markt reagiert.“ Zuletzt hat man die Zahl der Mitarbeiter verdoppelt, so rasant wuchs Woom. Neu sind ab 2020 auch ein Kinder-Mountainbike mit spezieller, mit RST entwickelter Federgabel und die entzückende Modelinie „Worn to be wild“. Um die Radfahrer von morgen kümmern sich auch Marken wie Puky Bikes, Early Rider und das gewitzte Konzept von „leg&go“, bei dem zusammensteckbare Module aus Birkenschichtholz ein ständig mitwachsendes Lauf- und Kinderrad ermöglichen. Acht Varianten für Kinder von 6 Monaten bis 6 Jahre – aber immer dasselbe Grundrad. Und sonst in der Szene? Erfreulicherweise wieder in Friedrichshafen vertreten: die ZEG-Gruppe mit Ständen von Flyer, Bulls, Hercules und Kettler. Dafür entsagte mit Scott der nächste Bike-Gigant der Messe die Treue. Simplon, KTM und Co. tragen Fotos: Eurobike Friedrichshafen, Christoph Heigl, Simplon EUROBIKE-SPLITTER Am Stand von SQlab sah man die neuen Radhosen und superleichte Sättel der 612er-R-Serie. 68 SPORTaktiv Augenweide: Simplon präsentierte die neuen E-Modelle Rapcon Pmax , Kiaro Pmax und Inissio Pmax.

nun die Bürde, die verbliebenen Topmarken zu repräsentieren, denn Megaseller wie Specialized, Trek, Giant, Cannondale, Cube oder Haibike und Onlinemarken wie Canyon, Rose, Radon und YT werden weiter schmerzlich vermisst. Feine Gustostückerl wie Colnago, Yeti und Van Nicholas sowieso. Die entstehenden Lücken füllen zwar Bekleidungsriesen wie Deuter und Ortlieb (auch Vaude war nicht mehr da), die Sicherheitsexperten von Abus und Zubehörgrößen wie SKS aus, dennoch ist ein „Aufrücken“ der chinesischen und taiwanesichen (Billig-)Konkurrenz aus den hinteren Hallenregionen in Richtung Hallenmitte und damit zu mehr Auf in die Zukunft: Die Eurobike will Schnittstelle für Radhandel, E-Mobilität, Tourismus, Medien und Endverbraucher sein – ein schwieriger Spagat. Kettler startet bei den Mountainbikes wieder voll durch. Das Scarpa FS 1.0 LTD Gold beeindruckt schon im Stand. Safety first: Die Sicherheitsexperten von Abus präsentierten neue Helmmodelle und Schlösser. Pivot-Tech, Rotor, Ceramic Speed und Co. basteln an Konzepten, Shimano und Sram bleiben beim Antrieb aber wohl unantastbar. SPORTaktiv 69

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015