Aufrufe
vor 5 Monaten

SPORTaktiv Oktober 2020

  • Text
  • Interview
  • Hirscher
  • Intervallfasten
  • Berg
  • Sicherheit
  • Sport
  • Skitourensport
  • Tourengehen
  • Skitour
  • Skitourengehen
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Oktober
  • Magazin
  • Hersteller
  • Natur
  • Menschen

WPaul, was ist die

WPaul, was ist die Faszination Pulver? Pulver ist die große Faszination der Freiheit, die Natur pur spüren, ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Im Pulver glaubst du, du kannst schweben. Solche Höhepunkte hast du nicht oft im Jahr. Wobei: Pulver birgt auch immer große Gefahr, da musst du sattelfest sein. Dein Spitzname ist „Puiva-Pauli“, es heißt, du garantierst Pulververgnügen … Vor drei Jahren war eine Gruppe von Prominenten zum Heliskiing in Kanada. Nach drei Tagen haben sie mich verzweifelt angerufen, weil es regnet und sie keinen Pulver finden. Da sind sie kurzerhand zurückgeflogen und wir sind am nächsten Tag bei mir im Pulver gestanden. Im Jahr darauf bin ich mitgeflogen und wir hatten von fünf Tagen vier Tage Pulver. Ich muss oft lachen, aber wenn ich nach Osttirol fahre, schneit es am nächsten Tag einen Meter her. Wenn der Puiva-Pauli mitgeht, gibt es Puiva, sagen meine Freunde. Kein Schnee im Jamtal oder auf der Haute Route, ich komme hin, schneit es her. Ich weiß gar nicht mehr, wer mir den Namen verpasst hat, das hat sich vor 20 Jahren eingebürgert. Und sollte der Schnee einmal schlechter sein, erfinde ich den „Harschpulver“ (lacht). Da habe ich meinen Schmäh … Hast du ein Geheimnis? Ich mache 100 Skitouren pro Jahr, 70 Foto: Paul Sodamin 110 SPORTaktiv

PAUL SODAMIN (62) ODER „DER PUIVA-PAULI“. DER BEKANNTE BERG- UND SKIFÜHRER ÜBER DIE LUST AM SCHWEBEN, ÜBER SEIN GESPÜR FÜR SCHNEE, ÜBER SCHLECHTE TAGE – UND ÜBER ANRUFE AUS DEM BUNDESKANZLERAMT. INTERVIEW: CHRISTOPH HEIGL FASZINATION Prozent im Pulverschnee. Pulver ist die schönste Form des Skifahrens. Pulver ist halt zeitlich begrenzt, im Hochwinter gibt es genug, im Frühjahr musst du schon über 2000 Meter hinauf, sonst lässt der Pulvergenuss nach. Und du musst wissen, wo diese Hänge sind ... Wie schaut für dich ein perfekter Hang für die Abfahrt aus? Ein paar Hänge im Montafon sind meine Lieblinge, 500 Höhenmeter lang. Oder die Lugauer Plan am „steirischen Matterhorn“. Es ist immer die Kombination aus Länge, Steilheit, Ausgesetztheit, Nervenkitzel. Unverspurt wo runterfahren, ist immer ein Erlebnis. Nur zu gierig darfst du nicht sein. … und wie dein Lieblingspulver? Unverspurter Pulver! Und ein Hang, wo du bedenkenlos fahren kannst, egal wie steil. Es schneit warm auf kalt ein und der Schnee bindet perfekt. Dann staubt es richtig und du juchzt vor Vergnügen – meine Wunschvorstellung. Das passiert in Perfektion ein, zwei Mal im Jahr. Das Wichtigste ist aber, dass nichts passiert. Ich habe genug gesehen, als Bergund Flugretter genug Tote ausgegraben. Das trübt das Vergnügen. Steckt in der Faszination auch der Reiz der potenziellen Gefahr? Nein, Gefahr ist nie ein Reiz, da bin ich empfindlich. Aber es gibt natürlich ge- SPORTaktiv 111

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015