Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Outdoorguide 2016

  • Text
  • Bergwelt
  • Outdoor
  • Unterwegs
  • Region
  • Berge
  • Wandern
  • Hersteller
  • Gletscher
  • Alpen
  • Klettern
  • Gipfel
  • Messner

BERGLAND SÜDTIROL AKTIV

BERGLAND SÜDTIROL AKTIV IM ANTLITZ DER SEXTNER DOLOMITEN Die Dolomitenregion „Drei Zinnen“ ist das wohl bekannteste Wandergebiet der „Bleichen Berge“ in Südtirol. Sechs Sommerbahnen erschließen die Gipfel dieser außergewöhnlichen Ferienregion mit ihrer Vielzahl an sportlichen Möglichkeiten. Die „Dolomiti Mountain Card“ sollten sich Urlaubsgäste in den Sextner Dolomiten gleich besorgen. Denn die ermöglicht es, fünf Ausflugsberge mit einem Ticket zu erleben und ganz bequem zu erreichen: Haunold, Helm, Rotwand, Stiergarten und Col d’la Tenda heißt das Quintett. Einige Tipps dazu: Die neue Drei- Zinnen-Bahn bringt dich hinauf zur Klammbach- und Nemesalm. Wer die Dolomiten zum Anfassen haben will, fährt mit der Gondel von Sexten/Bad Moos auf die Rotwandwiesen. Hier wohnt das kleinste Rentier-Rudel der Alpen – und hier beginnen auch die schönsten Klettersteige der Region: zum Freilichtmuseum des Gebirgskrieges 1915–18, auf die Rotwandspitze und zum Alpinisteig. Familien lieben wiederum den versteinerten Riesen Haunold über Innichen und seine Riesenwelten – mit der Sommerrodelbahn „Fun-Bob“, Zwergenkletterparcours und neuem Zwergendorf mit Baumhäusern. Für Kinder ist das eine alpine Spieloase vor traumhafter Dolomitenkulisse. Sechs Sommerbergbahnen erleichtern den Zugang zu den Sextner Dolomiten. Kontakt: Dolomitenregion Drei Zinnen Sexten - Südtirol Tel.: +39 0474 710355 WEB: www.sextnerdolomiten.com BIKEPARADIES MIT GIPFELGLÜCK Bei Vierschach liegt der Haupteinstiegspunkt in die Berg sportregion Sextner Dolomiten: die Talstation der Sechserumlaufbahn, die auf den 2.050 Meter hohen Helm führt. Er ist der mit Abstand schönste Aussichtsberg mit grandiosem Gipfelblick auf die Sextner Dolomiten. Von hier aus einen „Seitensprung“ in die Bergwelt zu wagen, empfiehlt sich auch Radfahrern, die auf dem bekannten Drauradweg zwischen Innichen (Südtirol) und Lienz (Österreich) unterwegs sind, denn die können ihr Rad einfach beim neuen Bikecenter „Punka“ (am Bahnhof Vierschach) abstellen und in nur 10 Minuten in luftige Höhen schweben. Direkt neben der Bergstation auf 2.000 m wartet das Helm-Restaurant: Gerade erst umgebaut, überrascht es mit seinem modernen alpinen Baustil, herrlicher Sonnenterrasse und kuscheliger Panoramalounge. Typische Speisen der Südtiroler Küche werden hier aufgetischt. Nebenan vergnügen sich Kinder und Erwachsene in der neuen „Olperl’s Bergwelt“ – einem Erlebnispark mit Rundwanderund Barfußweg mit Streichelzoo. Darüber wacht die weltgrößte Sonnenuhr mit den Felsziffern von Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser. Allein ihretwegen darf man sich einen Abstecher auf den Panoramaberg Helm nicht entgehen lassen. FOTOS: Drei Zinnen AG 118 SPORTaktiv-OUTDOORGUIDE 2016

Die Top-Stories zur Fußballparty des Jahres Alle Stars, alle Spiele, alle Termine JETZT NEU! Noch mehr SPORTMAGAZIN auf SPORTMAGAZIN.AT

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015