Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Outdoorguide 2016

  • Text
  • Bergwelt
  • Outdoor
  • Unterwegs
  • Region
  • Berge
  • Wandern
  • Hersteller
  • Gletscher
  • Alpen
  • Klettern
  • Gipfel
  • Messner

BERGLAND STEIERMARK

BERGLAND STEIERMARK AUFBRUCH INS GRÜNE HERZ ÖSTERREICHS 800 ZWEITAUSENDER-GIPFEL, 3.500 Almen und rund 57 Prozent Wald anteil prägen das Bergsportland Steiermark. Das waldreichste Bundesland – bekannt auch als das Grüne Herz Österreichs – ist durch diese natürlichen Vorzüge wie gemacht zum Erwandern, Erklettern und Zu-Fuß-Entdecken. Auf dem Dachstein, dem Hochschwab und vielen weiteren Bergpersönlichkeiten wurde Alpingeschichte geschrieben. Der alpine Norden mit seinen Bergseen, Almen und Hütten unterscheidet sich dabei wesentlich vom Süden des Landes mit seinen sanften Hügeln, die von den kulinarischen Themen Wein, Apfel oder Kürbis geprägt sind. Wanderer fühlen sich da wie dort zu Hause: 9.914 Kilometer markierte und gewartete Wander wege quer durchs Land bieten nahezu endlose Auswahlmöglichkeiten. Das Wandererlebnis hat in der Steiermark also ganz unterschiedliche Gesichter. Im Nationalpark Gesäuse etwa lohnt es sich besonders, mit einem Ranger unterwegs zu sein. Dieser kennt die besten Plätze und lässt Wanderer an seinem großen Fachwissen über Naturschätze teilhaben. Für alle, die mit Kindern unterwegs sind, lautet die Anforderung: „Sicher soll es sein und viel Spannendes am Wegesrand zu entdecken geben.“ Und genau das haben spezielle Wege wie etwa der „Gipfel-Barfußweg“ auf der Riesneralm zu bieten. Das Weitwandern ist sowieso eine steirische Spezialität: Acht der zehn österreichischen Weitwanderwege des Alpenvereins queren das Land. Neu ist die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“, die vom Dachsteingletscher aus in zwei Routen quer durch die steirischen Regionen verläuft. Auf Teilstücken dieser Wege gibt es als feines Service einen Gepäcktransport von Quartier zu Quartier. Auf dem „Dachstein Panoramaweg 100“ und bei der Gesäuse-Hüttenwanderung kann man diese „Marscherleichterung“ ebenfalls in Anspruch nehmen. Als Topadresse zum Übernachten bieten sich die „Wanderhotels Steiermark“ an: Diese ausgewählten Gastgeber kennen alle Wünsche und Bedürfnisse von Sportlern ganz genau. Was für den Gast bedeutet: Man kann sicher sein, sich nach einer angenehmen Nächtigung bestens erholt und versorgt wieder auf den Weg durchs Steirerland zu machen. WEB: steiermark.com 128 SPORTaktiv-OUTDOORGUIDE 2016 © STEIERMARK TOURISMUS / IKARUS.CC

129

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015