Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Outdoorguide 2016

  • Text
  • Bergwelt
  • Outdoor
  • Unterwegs
  • Region
  • Berge
  • Wandern
  • Hersteller
  • Gletscher
  • Alpen
  • Klettern
  • Gipfel
  • Messner

MATERIAL DER PERFEKTE

MATERIAL DER PERFEKTE „BEGLEITER“ Wer sich im Fachhandel beraten lässt, findet das ideale Equipment. Diese „goldene Regel“ gilt auch für den Rucksack. Wie viel passt rein?“ Das Volumen fällt Gelegenheitsbergsportlern wohl als erstes Kriterium ein, wenn es darum geht, einen Rucksack anzuschaffen. Doch es gibt einige Dinge mehr, auf die man achten sollte, um einen „Bergpartner“ zu finden, mit dem man dann wirklich mit lang anhaltendet Freude herummarschiert. Denn wie in fast allen Ausrüstungsteilen stecken die namhaften Hersteller auch in die Rucksäcke viel Know-how, um das sportliche Erlebnis größer und die Tour leichter zu machen. Hier nur einige Hinweise darauf, dass Rucksack nicht gleich Rucksack ist: BEIM EINSATZZWECK: Da unterscheiden viele Hersteller zwischen Modellen fürs Wandern, für Trekking und für alpine Einsätze. Zusätzliche Kategorien wie „Lightweight“ sind ebenfalls zu finden. Die Unterschiede zwischen Rucksäcken liegen eben nicht nur in der Größe: Während es bei Produkten für den Wandereinsatz zum Beispiel um Kriterien wie eine herausragende Belüftung geht, stehen bei den Trekkingmodellen das Tragesystem und der Tragekomfort noch mehr im Blickpunkt als anderswo. Bei Alpinrucksäcken wiederum geht es um ein schlankes Design, einen körpernahen Sitz oder um Details wie Pickel- und Helmhalterung. BEI DER PASSFORM: Einerseits sind geschlechtsspezifische Besonderheiten ein wichtiges Passformthema. Aber auch Geschlechtsgenossen (und -genossinnen) können lange oder kurze Rücken, breite oder schmale Schultern haben. Ein guter Verkaufsberater kennt die diesbezüglichen Eigenschaften aller Rucksäcke im Sortiment. Viele Hersteller sehen eigene Lang- und Kurz- oder Männer- und Frauenvarianten vor; vielfältige Einstellmöglichkeiten sind heute selbstverständlich. BEI DER EINSTELLUNG: Um den richtigen „Sitz“ am Körper zu erkennen, ist es wichtig, die perfekte Einstellung auch gleich im Shop vorzunehmen. Rechts im oberen Kasten kannst du lesen, was zum Beispiel der Rucksack-Profi Deuter dazu empfiehlt. Im Fachhandel nimmt der Berater mit dir gemeinsam die perfekte Einstellung vor, belädt den Rucksack mit einem realistischen Gewicht und hilft dir so, den optimalen „Partner“ zu finden. So wird der Rucksack an den Körper angepasst Rucksack-Hersteller Deuter empfiehlt diese sechs Schritte: 1. Belade den Rucksack mit einem realistischen Gewicht, lockere alle Riemen und schultere den Rucksack. 2. Die Mitte der Hüftflosse wird auf Höhe des Hüftkamms platziert und geschlossen. 3. Die Schulterträger festziehen; aber nicht zu fest – die Hauptlast wird vom Hüftgurt getragen. 4. Der Ansatz der Schulterträger muss zwischen den Schulterblättern liegen. Liegt er zu hoch, ist die Rückenlänge zu lang; liegt er zu tief, ist die Rückenlänge zu kurz. Top-Hersteller wie Deuter bieten bei manchen Rucksäcken ein längenverstellbares Trage system an oder die Rucksäcke werden gleich für unterschiedliche Rückenlängen bzw. Körperformen angeboten. 5. Ist die richtige Rückenlänge gefunden, wird der höhenverstellbare Brustgurt angepasst und geschlossen. 6. Die Hüftgurt-Stabilisierungsriemen und die Lageverstellriemen an den Schulterträgern werden auf der Tour je nach Bedarf gelockert oder angezogen, um für die Feinjustierung und einen optimalen Tragekomfort zu sorgen. Und so wird gepackt Ein wichtiger Grundatz: Alles Überflüssige sollte erst gar nicht eingepackt werden. Je größer das Gepäck, desto wichtiger wird aber die Frage, wie gepackt wird. • Grundsätzlich sollte der Schwerpunkt des Rucksacks nah am Körper liegen. Im leichten Gelände packt man den Lastschwerpunkt höher, im schwierigen Gelände etwas tiefer. • Leichtes wie Daunenausrüstung, Schlafsack u. ä. kommt ins Bodenfach. • Mittelschweres wie Kleidung kommt nach oben außen. • Schwere Ausrüstung (Proviant, Zelt, dicke Kleidung nach oben in Schulterhöhe, möglichst nah an den Rücken. • Kleinigkeiten (Handy, Geld, Karte etc.) sind im Deckelfach schnell greifbar. • Trinkflasche, Energieriegel, Handschuhe kommen in die seitlichen Steckfächer. • Insgesamt so kompakt wie möglich packen und so wenig Ausrüstung wie möglich außen am Rucksack befestigen. • Wichtig noch: Auf gleichmäßige Gewichtsverteilung zwischen linker und rechter Seite achten. WEB: deuter.com FOTO: Deuter 68 SPORTaktiv-Outdoorguide 2016

IM SCHAUFENSTER: 10 NEUE TAGESRUCKSÄCKE HERSTELLER ARCTERYX DEUTER JACK WOLFSKIN LOWE ALPIN MAMMUT MODELL Cierzo 28 Pack Futura 26 ACS Stratosphere 20 Pack Cholatse 35 Lithium Zip 24/30 HIGHLIGHTS Der Cierzo 28 (550g) Ein Toploader mit ist ein gut verstaubarer Alpin-Spezialist Das „Aircomfort Flex- mächtig Rückenwind: und Rucksack für den Lite System“ besteht Gipfelsturm vom Base aus einer flexiblen Camp aus; ist ein federleichter Tagestion und bietet effek- 2-Rahmen-Konstrukrucksack zum alpinen Felsklettern; ist drei Seiten. Der leichtive Belüftung nach mit dem handschuhfreundlichen Zugsfekt für längere Tate Rucksack ist persystem zu öffnen. geswanderungen. Der Rucksack ist sportlich schlank geschnitten und mit dem ACS-Tragesystem ausgestattet, bei dem ein versteiftes Netz als „Abstandshalter“ dient. Dadurch kann Wärme entweichen und der Rücken wird sehr gut belüftet. Dank der verstellbaren Rückenlänge des Adjustable Air-Mesh- Systems ist der Lowe für viele Körpergrößen geeignet und er trägt sich dank der Polsterung äußerst angenehm. Das stabile, reißfeste Material macht auf Tour alles mit. Ein moderner, bequem bedienbarer Kontaktrücken-Rucksack mit tollen Ausstattungsdetails. Auffällig ist die große, aufgesetzte Stretch-Fronttasche, die selbst sperrige Gegenstände wie einen Helm problemlos aufnimmt. PREIS (UVP) € 129,– € 130,– € 99,95 € 129,95 € 100,–/ € 115,– WEB arcteryx.com deuter.com jack-wolfskin.de lowealpine.com mammut.ch HERSTELLER ORTLIEB MILLET SALEWA STUBAI BERGSPORT VAUDE FOTOS: Hersteller MODELL Air Flex 11 Elium 35 Apex 22 TecBag EVO II 25+5 Gomera 18 HIGHLIGHTS Leichter Rucksack für den sportlichen Einsatz mit Rollverschluss; flexibles Flex-Wire-Tragesystem mit Airpads; Kompressionskordeln für zusätzliches Fixieren von Helm oder Jacke; herausnehmbare Innentasche, zwei elastische Außentaschen. Schlanke Silhouette und „Sport Performance Shape“ sorgen für optimale Bewegungsfreiheit; „Airflow Suspended back“-Konstruktion; externe Aluminiumrahmen; perforierte Schaum-Schultergurte/Hüftgurt mit Mesh-Abdeckung. Leicht, kompakt, robust und reduziert aufs Wesentliche – bei voller Funktionalität; schmiegt sich durch V-Form ohne Beweglichkeits-Einschränkung an den Körper; einfacher Zugriff auf die Ausrüstung; Rückenplatte zur Stabilisierung. Ein alpiner Alleskönner unter den Rucksäcken, der in Sachen Funktion und Design keine Wünsche offenlässt. Einige wichtige Features: Integrierte Regenhülle, Lawinenausrüstungsfächer, abnehmbares Netzfach. PREIS (UVP) € 99,99 € 129,90 € 100,– € 69,95 € 75,– Ein Wanderrucksack speziell für Frauen, bei dem der Rücken durch das Aeroflex-Netz aus Mesh-Material stets gut belüftet bleibt. Rückenform, Hüftgurt und die luftig-leichten Schulterträger sorgen für einen angenehmen Sitz. WEB ortlieb.com/de millet-mountain.de salewa.at stubai-sports.com vaude.com 69

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015