Aufrufe
vor 7 Monaten

SPORTaktiv Outdoorguide 2017

  • Text
  • Wanderregionen
  • Wanderurlaub
  • Outdoorequipment
  • Natur
  • Berge
  • Klettern
  • Gipfel
  • Wandern
  • Touren
  • Sportaktiv
  • Outdoorguide

PSYCHOLOGIE RUHEZONEN

PSYCHOLOGIE RUHEZONEN UND RÜCKZUGSORTE Dass die Berge und die Natur die Menschen anziehen, kann also nicht verwundern. „Sie bieten Ruhe und ermöglichen die innere Einkehr. Gerade in einem stressgeplagten, hektischen Alltag werden solche Rückzugsorte wichtiger.“ Aus Untersuchungen wisse man, dass der erlebte Erholungsfaktor ins Tal mitgenommen wird und in den Alltag hineinwirkt. Vor diesem Hintergrund passt es denn auch gut in die Zeit, dass Erlebnisse in der Natur und in den Bergen von vielen Menschen wieder gesucht werden. „Wir erleben immer mehr Ereignisse, die sich als unvorhersehbar und unkontrollierbar erweisen. Naturkatastrophen, Terroranschläge oder die Sorge um den Arbeitsplatz. Menschen brauchen aber gerade in ihrer näheren Lebensumgebung das Gefühl von Kontrolle und Vorhersehbarkeit“, sagt Ronald Newerkla. Fehlten solche Kontrollmöglichkeiten, könnten ernsthafte physische wie psychische Erkrankungen die Folge sein. „Bergsteigen ermöglicht nun Menschen, mit der Natur und mit sich selbst in Kontakt zu treten. Man erwirbt dabei auch das Gefühl, dass eigene Leistungen und Anstrengungen zu einem Ziel führen können. Etwas, was im heutigen Berufsleben mehr und mehr verschwindet.“ „Bergsteigen ermöglicht Menschen, mit der Natur und mit sich selbst in Kontakt zu treten. Man erwirbt auch das Gefühl, dass eigene Leistungen zu einem Ziel führen können.“ DR. RONALD NEWERKLA, BERGFÜHRER UND PSYCHOLOGE Spannung und Entspannung: Beim Sport in den Bergen geht es auch darum, die „goldene Mitte“ zu finden. STÄNDIG IN KONKURRENZ Apropos Leistung: Manchen geht es in der Natur um ein Herauskommen aus dem Alltag und um die Erholung – „Leistungsbeweise“ wie erreichte Gipfel treten in den Hintergrund. Anderen ist es dagegen sehr wohl sehr wichtig, sportliche Leistungen zu erbringen. Was steht nach Einschätzung des Experten beim derzeitigen Outdoorboom im Vordergrund? „Es sind mit Sicherheit alle angesprochenen Phänomene zu finden. Doch gerade wenn man mit stressgeplagten Managern zu tun hat, stellt man oft fest: Leistung und Performance spielen im Beruf wie im Freizeitleben die gleiche Rolle. Die gehen nicht gemütlich Bergsteigen, sondern konkurrieren sich dort genauso mit anderen“, weiß Newerkla. Viele würden Ruhe und Nachdenken gar als etwas Bedrohliches empfinden. „Nachdenken über das eigene Tun kann bei solchen Menschen große Unsicherheit hervorrufen, deshalb betäuben sie sich gerne mit einem sportlichen Kick nach dem anderen. Sie flüchten dann vor ihrer Familie, vor der eigenen inneren Leere. Beschäftigt sein ist das Wichtigste“, übt der Psychologe Kritik. Doch Leistungswille am Berg, sich Herausforderungen zu stellen, sei andererseits natürlich positiv zu sehen – es sei alles eine Frage der Herangehensweise: „Das bergsportliche Unternehmen muss sich mit den übrigen Lebensaufgaben vereinen lassen: Es braucht die Zeit, die Energie und das nötige Training dazu“. SCHULE FÜRS LEBEN (Berg-)Sport sei daher „mit Sicherheit eine Schule fürs Leben“, meint Newerkla. Er lehre uns Ziele konsequent zu verfolgen; aber auch mit Niederlagen und Rückschlägen konstruktiv umzugehen: „Sportliche Herausforderungen brauchen körperliches Training und mentale Ressourcen: Dies beginnt schon damit, dass ich eine Herausforderung annehme und nicht vor ihr zurückschrecke. Und mir in weiterer Folge dann einen Plan mache, wie ich sie meistern kann.“ Erfahrungen solcher Art könnten überall im Leben und speziell auch im Berufsleben natürlich sehr helfen. Bleibt abschließend noch die Frage: Wie geht man nun sinnvoll mit der Herausforderung in den Bergen um, um das Erholungspotenzial einerseits und die Möglichkeit, am „Berg zu wachsen“, andererseits optimal zu nutzen? Für Newerkla geht es hier um die rechte Balance. „Goethe schrieb einmal: ‚Die Berge sind stumme Meister und machen schweigsame Schüler.‘ Wenn wir auch als Professionisten, die wir beispielsweise als Bergführer ja sind, in die Berge gehen und dabei trotzdem immer Lehrlinge bleiben, so erhalten wir uns immer die Bereitschaft zum Lernen.“ Eine Grundvoraussetzung für Persönlichkeitsentwicklung sei die Fähigkeit zur Reflexion, betont der Psychologe, „Dinge zu analysieren und die Lehren daraus zu ziehen. Etwa, sein aktuelles Können mit den momentanen Herausforderungen in Einklang bringen. Es geht also darum, sich durchaus die Latte hoch zu legen, sich zu fordern – dann aber soll wieder etwas Gemütliches folgen. Geist wie Körper brauchen die Anspannung, aber genauso die Entspannung.“ MAG. DR. RONALD NEWERKLA aus St. Pölten (NÖ) ist Wirtschaftspsychologe, Trainer, Coach, Bergführer und Bergsportler. E-Mail: ronald.newerkla@aon.at www.ronald-newerkla.at FOTO: iStock 14 SPORTaktiv-OUTDOORGUIDE 2017

4 JAHRE GARANTIE * FIATPROFESSIONAL.AT DER 4X4 PROFESSIONAL PICK-UP. DER FULLBACK BRINGT AUCH IN DER FREIZEIT MEHR POWER AUF DIE STRASSE. ER IST DAS PERFEKTE ALLRAD-FAHRZEUG FÜR JEDE HERAUSFORDERUNG. ZUGKRAFT BIS ZU 3.100 KG ELEKTRISCH EINSTELLBARE ALLRADVARIANTEN ANHÄNGESTABILITÄTS- PROGRAMM (TSA) PROFESSIONAL WIE SIE * 2 Jahre Neuwagengarantie und 2 Jahre Funktionsgarantie MaximumCare der FCA Austria GmbH bis maximal 100.000 km gemäß deren Bedingungen. Optional und gegen Aufpreis erweiterbar auf bis zu 200.000 km.

  • Seite 1 und 2: ÖSTERREICHS GRÖSSTES AKTIVSPORT-M
  • Seite 3 und 4: EDITORIAL OUTDOORGUIDE 2017 CHRISTO
  • Seite 5 und 6: 106 146 Neues Leben für altes Schu
  • Seite 7 und 8: ST. ANTON AM ARLBERG - LIVE SPORTY!
  • Seite 9 und 10: 9
  • Seite 11 und 12: 11
  • Seite 13: 13 Der Anblick eines Bergriesen - w
  • Seite 17 und 18: Eine Frage der Ehre BERGFREUNDE FÜ
  • Seite 19 und 20: Die langjährigen Bergfreunde Peter
  • Seite 21 und 22: ANTON KRUPICKA ÜBER ... KOMFORT MI
  • Seite 23 und 24: „Wenn du den Flow erlebst, fühls
  • Seite 25 und 26: 25
  • Seite 27 und 28: ädern oder regionalen Kräutermass
  • Seite 29 und 30: FOTO: Thomas Polzer REINHARD SCHAFF
  • Seite 31 und 32: DR. HOLGER SCHWARTING, SPORT-2000-V
  • Seite 34 und 35: TOURISMUS WWW.HOCHKOENIG.AT 34 OUTD
  • Seite 36 und 37: ZAHLENSPIELE FOTO: TiVB Reutte/Robe
  • Seite 38 und 39: HOTSPOT IN TIROL FOTO: TVB Tannheim
  • Seite 40 und 41: TIROL WANDERN AUF DEN SCHWINGEN DES
  • Seite 42 und 43: HOTSPOT FOTO: TVB Reutte 42 SPORTak
  • Seite 44 und 45: TIROL KLETTERSPASS IM PITZTAL: BOUL
  • Seite 46 und 47: OUTDOORGUIDE HOCH AUF TOUR TOUREN A
  • Seite 48 und 49: HOCHTOUREN Die Experten MARTIN EDLI
  • Seite 50 und 51: HOCHTOUREN Auf Gletschern gilt: unb
  • Seite 52 und 53: TIROL DAS TANNHEIMER TAL - TRAINING
  • Seite 54 und 55: MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 HOCHTO
  • Seite 56 und 57: OUTDOORGUIDE PACK DEN SACK! Jeder b
  • Seite 58 und 59: MATERIAL Ein großes Thema in der E
  • Seite 60 und 61: MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 RUCKS
  • Seite 62 und 63: OUTDOORGUIDE Alpinistin aus Leidens
  • Seite 64 und 65:

    INTERVIEW und Skiführers in Öster

  • Seite 66 und 67:

    OSTTIROL, DACHSTEIN & SPORTaktiv LA

  • Seite 68 und 69:

    TIROL FÜNF GUTE GRÜNDE, DIE FÜRS

  • Seite 70 und 71:

    OUTDOORGUIDE TEXT: Oliver Pichler 7

  • Seite 72 und 73:

    NATIONALPARK-TOUREN Bildtext Der Na

  • Seite 74 und 75:

    OUTDOORGUIDE Zwischen BEQUEM und EX

  • Seite 76 und 77:

    KLETTERSTEIG NEUE STEIGE HAT DAS LA

  • Seite 78 und 79:

    MATERIAL ERKLÄR MIR ... DIE NEUE N

  • Seite 80 und 81:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 KLETTER

  • Seite 82 und 83:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 KLETTE

  • Seite 84 und 85:

    OUTDOORGUIDE Herbert Ranggetiner (r

  • Seite 86 und 87:

    TIROL BÜHNENREIFE BERGKULISSE Das

  • Seite 88 und 89:

    TIROL FÜNF TAGE ZUGSPITZ ARENA FÜ

  • Seite 90 und 91:

    OUTDOORGUIDE DIE HÜTTE IST GOTTLIE

  • Seite 92 und 93:

    PERSONALITY Im Winter gibt es mitta

  • Seite 94 und 95:

    OUTDOORGUIDE BIST DU AUCH FIT GENUG

  • Seite 96 und 97:

    FITNESS Wolfgang Gleirscher rät Be

  • Seite 98 und 99:

    TIROL WO WEITWANDERN TRADITION HAT

  • Seite 100 und 101:

    OUTDOORGUIDE GUT GEGANGEN Blasen un

  • Seite 102 und 103:

    MATERIAL KURZ- PORTRÄT HAUPTEIGENS

  • Seite 104 und 105:

    KURZ- PORTRÄT HAUPTEIGENSCHAFTEN:

  • Seite 106 und 107:

    OUTDOORGUIDE DER ETWAS ANDERE DUATH

  • Seite 108 und 109:

    HIKE & FLY Bergführer Andreas Noth

  • Seite 110 und 111:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 112 und 113:

    SALZBURG DAS EINTRITTSTOR IN DIE WE

  • Seite 114 und 115:

    SALZBURG SPORTLICHES WERFENWENG Zu

  • Seite 116 und 117:

    SALZBURG 266 DREITAUSENDER IM RUCKS

  • Seite 118 und 119:

    HOTSPOT IN SALZBURG GEH AUF SCHATZS

  • Seite 120 und 121:

    SALZBURG GOLDENER SOMMER Ein Sandst

  • Seite 122 und 123:

    SALZBURG RUNDUM-ANGEBOT IN SALZBURG

  • Seite 124 und 125:

    BIKE’N SOUL HOTELS SAALBACH HINTE

  • Seite 126 und 127:

    OUTDOORGUIDE LIVE DABEI SERIE FELSW

  • Seite 128 und 129:

    KLETTERKURS Anleitung vom Profi: Um

  • Seite 130 und 131:

    SALZBURG AUF JEDEN FALL EIN KÖNIG

  • Seite 132 und 133:

    OUTDOORGUIDE GEDANKEN ZUR MOTIVATIO

  • Seite 134 und 135:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 NEUE KL

  • Seite 136 und 137:

    OUTDOORGUIDE ALS AUS „SCHLUCHTELN

  • Seite 138 und 139:

    CANYONING Augen zu und durch! Ein C

  • Seite 140 und 141:

    SALZBURG 3.000 MAL STAUNEN IN MITTE

  • Seite 142 und 143:

    OUTDOORGUIDE DIE ZUSTIEGS- BESCHLEU

  • Seite 144 und 145:

    Dachstein: Klettersteig-, Gletscher

  • Seite 146 und 147:

    OUTDOORGUIDE KULINARISCH AUF DER H

  • Seite 148 und 149:

    KULINARIK ria. Neun Genusswege verb

  • Seite 150 und 151:

    MATERIAL LAUFSTEG WANDERWEG Wohin g

  • Seite 152 und 153:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 OUTDOO

  • Seite 154 und 155:

    MODE BEREIT FÜR DIE BERGE Seit 197

  • Seite 156 und 157:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 OUTDOOR

  • Seite 158 und 159:

    ZAHLENSPIELE 1.900 ALMEN mit ihren

  • Seite 160 und 161:

    STEIERMARK AM STEIG BERGAUF SEIT 17

  • Seite 162 und 163:

    OUTDOORGUIDE „ICH KENNE JEDEN STE

  • Seite 164 und 165:

    OUTDOORGUIDE LUFTIGE HÖHEN SICHER

  • Seite 166 und 167:

    HOTSPOT DER WEG IST DEIN ZIEL DICH

  • Seite 168 und 169:

    OUTDOORGUIDE DEM GENUSS AUF DER SPU

  • Seite 170 und 171:

    GENUSSWANDERN Kleine, verträumte O

  • Seite 172 und 173:

    STEIERMARK UND NOCH EIN TIPP: ABEND

  • Seite 174 und 175:

    OUTDOORGUIDE BLEIB SAUBER AUF DER T

  • Seite 176 und 177:

    NATURSCHUTZ RÜCKSICHT GEFRAGT Spez

  • Seite 178 und 179:

    ZAHLENSPIELE ist es her, dass der G

  • Seite 180 und 181:

    KÄRNTEN WO WELLNESS AM WEG LIEGT W

  • Seite 182 und 183:

    ALPE-ADRIA-TRAIL Impressionen von d

  • Seite 184 und 185:

    KÄRNTEN Die Facts zum Camp TERMINE

  • Seite 186 und 187:

    OUTDOORGUIDE 60 JAHRE RETTER AUS DE

  • Seite 188 und 189:

    PERSONALITY Über die Zahl seiner E

  • Seite 190 und 191:

    ERSTE HILFE JEDER MUSS EIN BERGRETT

  • Seite 192 und 193:

    Die Rettungsprofis Die Bergrettung

  • Seite 194 und 195:

    OUTDOORGUIDE AN RUHIGEN ORTEN LIEGT

  • Seite 196 und 197:

    KRAFTORTE Plätze zum Krafttanken:

  • Seite 198 und 199:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 200 und 201:

    OBERÖSTERREICH „SAGENHAFTER“ D

  • Seite 202 und 203:

    MIT UNSERER WOMAN-SERIE WOLLEN WIR

  • Seite 204 und 205:

    FRAUEN-SCHWERPUNKT Zudem seien die

  • Seite 206 und 207:

    OUTDOORGUIDE „Zwischen Himmel und

  • Seite 208 und 209:

    ALPINMUSEEN Querschnitt durchs Mess

  • Seite 210 und 211:

    ZAHLENSPIELE hoch ist der Ortler un

  • Seite 212 und 213:

    SÜDTIROL FOTOS: Sterzing-Ratsching

  • Seite 214 und 215:

    SÜDTIROL Der Erlebnisraum Sterzing

  • Seite 216 und 217:

    PERSONALITY Bilder, die uns Berge g

  • Seite 218 und 219:

    PERSONALITY MARTIN LUGGER FOTOGRAF

  • Seite 220 und 221:

    SÜDTIROL ZWISCHEN AKTIV-SEIN UND S

  • Seite 222 und 223:

    ITALIEN LIVIGNO LOCKT NACH DRAUSSEN

  • Seite 224 und 225:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 226 und 227:

    SLOWENIEN AUF ENTDECKUNGSREISE IN D

  • Seite 228 und 229:

    SLOWENIEN FAHRSPASS MAL SECHS 1 BIK

  • Seite 230 und 231:

    OUTDOORGUIDE ES STEHT IN DEN WOLKEN

  • Seite 232 und 233:

    WETTERKUNDE NEUTRON EPIC MARMOLADA

  • Seite 234 und 235:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 236:

    BAYERN DAS DORF UNTER DER ZUGSPITZE

  • Seite 239 und 240:

    es wichtig, eine zusätzliche Freiz

  • Seite 241 und 242:

    „ICH BRAUCHE EINEN GIPFEL!“ fle

  • Seite 243 und 244:

    Unsere Regionen bieten viele köstl

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015