Aufrufe
vor 7 Monaten

SPORTaktiv Outdoorguide 2017

  • Text
  • Wanderregionen
  • Wanderurlaub
  • Outdoorequipment
  • Natur
  • Berge
  • Klettern
  • Gipfel
  • Wandern
  • Touren
  • Sportaktiv
  • Outdoorguide

BERGURLAUB SCHARFE

BERGURLAUB SCHARFE SCHWEIZER Die zwei neuen Modelle von Victorinox sind echte Besonderheiten. STRENG LIMITIERT TIERISCHES DESIGN. Die berühmten Taschenmesser von Victorinox gibt es jetzt im neuen Kleid. Aus 1.254 Vorschlägen mit Tiermotiven beim Classic Limited Edition Design Contest hat Victorinox 35 ausgewählt und ließ in den sozialen Netzwerken über die Designs abstimmen. Die zehn besten sind jetzt im Fachhandel in limitierter Auflage erhältlich – vom Glühwürmchen bis zur Honigbiene. Die Naturkulisse in den Bergen bietet sportliche Erlebnis möglichkeiten für jedes Alter und alle Bedürfnisse. Perfekt für den Familienurlaub. ANZEIGE EDLE KLINGEN EINZIGARTIGER LOOK. Beim neuen „Spartan PS“ von Victorinox schimmern die Klingen dank eines speziellen Veredelungsverfahrens je nach Lichteinfall dunkelgrau bis anthrazit. Die veredelten Stahloberflächen altern nicht, werden weder rissig noch bleichen sie aus oder blättern ab. Dass die Veredelung unbedenklich für Mensch und Umwelt ist, versteht sich von selbst. Erhältlich isdas neue Spartan PS in den Farben Schwarz und Weiß. www.victorinox.com ABENTEUER FÜR JEDES ALTER Wollen Eltern mit ihren Teenie-Sprösslingen gemeinsamen Nervenkitzel erleben, dann ist Canyoning eine gute Wahl. Eine Highlight-Location dafür ist eine der längsten Schluchten des Landes, die Strubklamm in Faistenau (Salzburg). Durch märchenhafte Flusslandschaften führen besonders lange Schwimmstrecken, teilweise extrem enge Felspassagen und insgesamt 17 Sprünge. Die bis zu zehn Meter hohen Sprungstellen sind nichts für schwache Nerven; dafür aber eine echte Augenweide für Naturliebhaber. Wer den freien Fall ins türkis leuchtende Nass nicht wagen will, kann sich natürlich sicher abseilen; verpasst dabei aber das berauschende Gefühl von Selbstüberwindung. Wer es etwas weniger wild, dafür aber nicht weniger nass mag, kann die wundersa- men Wasserlandschaften der Alpen natürlich auch per Boot erkunden. Geführte Kanu- oder Raftingtouren gibt es in diversen Schwierigkeitsstufen; sodass durchaus die ganze Familie durch die Schluchten schippern kann. Mit einer Stirnlampe auf dem Kopf die ewige Finsternis einer alten Höhle erkunden: Das können Familien zum Beispiel in der Odelsteinhöhle bei Johnsbach im steirischen Gesäuse. Ebenfalls für alle Altersstufen geeignet: eine Flusswanderung oder ein Besuch im Hochseilgarten. So ziemlich jede alpine Ferienregion hat solche Abenteuer im Angebot. ENTSPANNEN AUF ALPINE ART Wer in den Alpen dagegen einfach nur seelische Erholung sucht, bekommt diese auch. Wellnesshotels, die mit Heukuren für die Haut, alpinen Moor- FOTOS: istock, Silvaoark Galtür, OÖ Adventures, Tourismus Going 26 SPORTaktiv-OUTDOORGUIDE 2017

ädern oder regionalen Kräutermassagen die Kraft der Natur an die Haut ihrer Gäste lassen, gibt es in den Bergregionen annähernd so viele wie Blumen vor den Balkonen. Oder wie wäre es mit einem Ausflug auf einen „Gesundheitsbauernhof“, auf dem es darum geht, innere Eintracht mit Mutter Natur zu finden? Beim Yoga oder einer entspannten Almwanderungen können gestresste Großstadtgemüter ebenso entspannen wie bei gemeinsamer Meditation. Wem auch solche Relaxangebote noch zu viel Trubel bedeuten, der kann seine Ruhe auch fernab jeglicher Zivilisation finden: Indem man sich einfach einen Tag an einem der unzähligen Bergbadeseen gönnt, sich nach ein paar geschwommenen Kilometern erschöpft ans Ufer legt und die warme Sonne genießt. Sollen doch die anderen Kitesurfen, Standup-Paddeln oder all die anderen Wassersport-Aktivitäten ausprobieren. GROSSE AUGEN BEI DEN KLEINEN Doch was ist mit den Jüngsten? Neugierige Knirpse sollen beim Familienurlaub schließlich auch auf ihre Kosten kommen. Wie wäre es mit einem Spaziergang über einen der unzähligen Naturlehrpfade? Einige führen vorbei an düsteren Hexenwäldern (z. B. dem Hexenwasser am Wilden Kaiser) oder zu wunderschönen Blumen und Blüten (in St. Jakob im Defereggental), barfuß über kitzelndes Gras oder zu einem Einblick in das Leben der fleißigen Bienen (z. B. in Reith). Für leuchtende Kinderaugen sorgt natürlich immer auch ein Ausflug zum Bauernhof – am besten ist es freilich gleich, dort zu übernachten. Von Kuhglocken geweckt zu werden und frische Milch zum Frühstück zu genießen, ist schließlich nicht nur für Kleinkinder ein Erlebnis der Extraklasse. Natürlich darf bei den Kleinsten auch der sportliche Aspekt nicht zu kurz kommen. Spezielle Familienwanderwege sind großteils sogar für Kinderwägen geeignet: Papa schiebt, während die Zwerge die Natur bewundern, die Teenies Blumen und Kräuter sammeln und Mama sich auf den verdienten Kuchen nach dem Marsch freut. Und schon herrscht Familienfriede; kein Wunder: Die Berge sind schließlich für alle da. So wird’s harmonisch im Familienurlaub ORGANISATION IST ALLES: Aktivitäten möglichst schon im Vorfeld planen und buchen. Wer sich erst vor Ort informiert, verschwendet Urlaubszeit und riskiert, dass organisierte Veranstaltungen ausgebucht sind. ERHOLSAME ANREISE: Die Berge liegen vor der Haustür und machen eine lange, für Kinder langweilige Anreise damit hinfällig. Soll es dennoch etwas weiter in die Ferne gehen, machen Zwischenstopps den Trip familienfreundlicher. PAUSEN EINPLANEN: Wer im Urlaub neue Sportarten ausprobiert, muss mit Muskelkater rechnen. Daher sollten unbedingt Pausentage zum Relaxen eingeplant werden. AUSZEITEN: Familienurlaube finden gemeinsam statt, sollten deshalb aber trotzdem Freiraum für jeden Einzelnen lassen. So wirkt die Urlaubsfreude nachhaltig „POSTURLAUBSSYNDROM“ nennt sich fachsprachlich das Phänomen: die schlechte Stimmung, wenn der Urlaub vorbei ist und man dem Alltag in die Augen blickt. Doch mit diesen Tricks entgehst du der „Frust-Falle“: NEUE ZIELE: Der Mensch braucht etwas, auf das er sich freuen kann. Nach dem Urlaub gilt es daher, neue Vorfreude zu wecken; vielleicht mit der Aussicht auf den nächsten Trip? Oder wenigstens einen Wochenendausflug. Am besten gleich buchen. SCHNELLSTARTS VERMEIDEN: Die Heimreise aus dem Urlaubsort so planen, dass man noch ein bis zwei freie Tage daheim verbringen kann, ehe Arbeit, Alltag und Schule wieder starten. ERINNERUNGEN FRISCH HALTEN: Souvenirs und Fotos erinnern an die entspannte Zeit und sorgen auch daheim für ein paar Minuten entspannter Stimmung. AUSGLEICH SCHAFFEN: Vor allem in den ersten Tagen nach dem Urlaub sollte der Alltag nicht nur aus Arbeit bestehen. Am besten ist es, täglich ein besonderes Erlebnis (Sport, Freunde treffen, Essen gehen ...) einzubauen. 27 MARTINI-SPORTSWEAR.COM

  • Seite 1 und 2: ÖSTERREICHS GRÖSSTES AKTIVSPORT-M
  • Seite 3 und 4: EDITORIAL OUTDOORGUIDE 2017 CHRISTO
  • Seite 5 und 6: 106 146 Neues Leben für altes Schu
  • Seite 7 und 8: ST. ANTON AM ARLBERG - LIVE SPORTY!
  • Seite 9 und 10: 9
  • Seite 11 und 12: 11
  • Seite 13 und 14: 13 Der Anblick eines Bergriesen - w
  • Seite 15 und 16: 4 JAHRE GARANTIE * FIATPROFESSIONAL
  • Seite 17 und 18: Eine Frage der Ehre BERGFREUNDE FÜ
  • Seite 19 und 20: Die langjährigen Bergfreunde Peter
  • Seite 21 und 22: ANTON KRUPICKA ÜBER ... KOMFORT MI
  • Seite 23 und 24: „Wenn du den Flow erlebst, fühls
  • Seite 25: 25
  • Seite 29 und 30: FOTO: Thomas Polzer REINHARD SCHAFF
  • Seite 31 und 32: DR. HOLGER SCHWARTING, SPORT-2000-V
  • Seite 34 und 35: TOURISMUS WWW.HOCHKOENIG.AT 34 OUTD
  • Seite 36 und 37: ZAHLENSPIELE FOTO: TiVB Reutte/Robe
  • Seite 38 und 39: HOTSPOT IN TIROL FOTO: TVB Tannheim
  • Seite 40 und 41: TIROL WANDERN AUF DEN SCHWINGEN DES
  • Seite 42 und 43: HOTSPOT FOTO: TVB Reutte 42 SPORTak
  • Seite 44 und 45: TIROL KLETTERSPASS IM PITZTAL: BOUL
  • Seite 46 und 47: OUTDOORGUIDE HOCH AUF TOUR TOUREN A
  • Seite 48 und 49: HOCHTOUREN Die Experten MARTIN EDLI
  • Seite 50 und 51: HOCHTOUREN Auf Gletschern gilt: unb
  • Seite 52 und 53: TIROL DAS TANNHEIMER TAL - TRAINING
  • Seite 54 und 55: MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 HOCHTO
  • Seite 56 und 57: OUTDOORGUIDE PACK DEN SACK! Jeder b
  • Seite 58 und 59: MATERIAL Ein großes Thema in der E
  • Seite 60 und 61: MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 RUCKS
  • Seite 62 und 63: OUTDOORGUIDE Alpinistin aus Leidens
  • Seite 64 und 65: INTERVIEW und Skiführers in Öster
  • Seite 66 und 67: OSTTIROL, DACHSTEIN & SPORTaktiv LA
  • Seite 68 und 69: TIROL FÜNF GUTE GRÜNDE, DIE FÜRS
  • Seite 70 und 71: OUTDOORGUIDE TEXT: Oliver Pichler 7
  • Seite 72 und 73: NATIONALPARK-TOUREN Bildtext Der Na
  • Seite 74 und 75: OUTDOORGUIDE Zwischen BEQUEM und EX
  • Seite 76 und 77:

    KLETTERSTEIG NEUE STEIGE HAT DAS LA

  • Seite 78 und 79:

    MATERIAL ERKLÄR MIR ... DIE NEUE N

  • Seite 80 und 81:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 KLETTER

  • Seite 82 und 83:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 KLETTE

  • Seite 84 und 85:

    OUTDOORGUIDE Herbert Ranggetiner (r

  • Seite 86 und 87:

    TIROL BÜHNENREIFE BERGKULISSE Das

  • Seite 88 und 89:

    TIROL FÜNF TAGE ZUGSPITZ ARENA FÜ

  • Seite 90 und 91:

    OUTDOORGUIDE DIE HÜTTE IST GOTTLIE

  • Seite 92 und 93:

    PERSONALITY Im Winter gibt es mitta

  • Seite 94 und 95:

    OUTDOORGUIDE BIST DU AUCH FIT GENUG

  • Seite 96 und 97:

    FITNESS Wolfgang Gleirscher rät Be

  • Seite 98 und 99:

    TIROL WO WEITWANDERN TRADITION HAT

  • Seite 100 und 101:

    OUTDOORGUIDE GUT GEGANGEN Blasen un

  • Seite 102 und 103:

    MATERIAL KURZ- PORTRÄT HAUPTEIGENS

  • Seite 104 und 105:

    KURZ- PORTRÄT HAUPTEIGENSCHAFTEN:

  • Seite 106 und 107:

    OUTDOORGUIDE DER ETWAS ANDERE DUATH

  • Seite 108 und 109:

    HIKE & FLY Bergführer Andreas Noth

  • Seite 110 und 111:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 112 und 113:

    SALZBURG DAS EINTRITTSTOR IN DIE WE

  • Seite 114 und 115:

    SALZBURG SPORTLICHES WERFENWENG Zu

  • Seite 116 und 117:

    SALZBURG 266 DREITAUSENDER IM RUCKS

  • Seite 118 und 119:

    HOTSPOT IN SALZBURG GEH AUF SCHATZS

  • Seite 120 und 121:

    SALZBURG GOLDENER SOMMER Ein Sandst

  • Seite 122 und 123:

    SALZBURG RUNDUM-ANGEBOT IN SALZBURG

  • Seite 124 und 125:

    BIKE’N SOUL HOTELS SAALBACH HINTE

  • Seite 126 und 127:

    OUTDOORGUIDE LIVE DABEI SERIE FELSW

  • Seite 128 und 129:

    KLETTERKURS Anleitung vom Profi: Um

  • Seite 130 und 131:

    SALZBURG AUF JEDEN FALL EIN KÖNIG

  • Seite 132 und 133:

    OUTDOORGUIDE GEDANKEN ZUR MOTIVATIO

  • Seite 134 und 135:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 NEUE KL

  • Seite 136 und 137:

    OUTDOORGUIDE ALS AUS „SCHLUCHTELN

  • Seite 138 und 139:

    CANYONING Augen zu und durch! Ein C

  • Seite 140 und 141:

    SALZBURG 3.000 MAL STAUNEN IN MITTE

  • Seite 142 und 143:

    OUTDOORGUIDE DIE ZUSTIEGS- BESCHLEU

  • Seite 144 und 145:

    Dachstein: Klettersteig-, Gletscher

  • Seite 146 und 147:

    OUTDOORGUIDE KULINARISCH AUF DER H

  • Seite 148 und 149:

    KULINARIK ria. Neun Genusswege verb

  • Seite 150 und 151:

    MATERIAL LAUFSTEG WANDERWEG Wohin g

  • Seite 152 und 153:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 10 OUTDOO

  • Seite 154 und 155:

    MODE BEREIT FÜR DIE BERGE Seit 197

  • Seite 156 und 157:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 OUTDOOR

  • Seite 158 und 159:

    ZAHLENSPIELE 1.900 ALMEN mit ihren

  • Seite 160 und 161:

    STEIERMARK AM STEIG BERGAUF SEIT 17

  • Seite 162 und 163:

    OUTDOORGUIDE „ICH KENNE JEDEN STE

  • Seite 164 und 165:

    OUTDOORGUIDE LUFTIGE HÖHEN SICHER

  • Seite 166 und 167:

    HOTSPOT DER WEG IST DEIN ZIEL DICH

  • Seite 168 und 169:

    OUTDOORGUIDE DEM GENUSS AUF DER SPU

  • Seite 170 und 171:

    GENUSSWANDERN Kleine, verträumte O

  • Seite 172 und 173:

    STEIERMARK UND NOCH EIN TIPP: ABEND

  • Seite 174 und 175:

    OUTDOORGUIDE BLEIB SAUBER AUF DER T

  • Seite 176 und 177:

    NATURSCHUTZ RÜCKSICHT GEFRAGT Spez

  • Seite 178 und 179:

    ZAHLENSPIELE ist es her, dass der G

  • Seite 180 und 181:

    KÄRNTEN WO WELLNESS AM WEG LIEGT W

  • Seite 182 und 183:

    ALPE-ADRIA-TRAIL Impressionen von d

  • Seite 184 und 185:

    KÄRNTEN Die Facts zum Camp TERMINE

  • Seite 186 und 187:

    OUTDOORGUIDE 60 JAHRE RETTER AUS DE

  • Seite 188 und 189:

    PERSONALITY Über die Zahl seiner E

  • Seite 190 und 191:

    ERSTE HILFE JEDER MUSS EIN BERGRETT

  • Seite 192 und 193:

    Die Rettungsprofis Die Bergrettung

  • Seite 194 und 195:

    OUTDOORGUIDE AN RUHIGEN ORTEN LIEGT

  • Seite 196 und 197:

    KRAFTORTE Plätze zum Krafttanken:

  • Seite 198 und 199:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 200 und 201:

    OBERÖSTERREICH „SAGENHAFTER“ D

  • Seite 202 und 203:

    MIT UNSERER WOMAN-SERIE WOLLEN WIR

  • Seite 204 und 205:

    FRAUEN-SCHWERPUNKT Zudem seien die

  • Seite 206 und 207:

    OUTDOORGUIDE „Zwischen Himmel und

  • Seite 208 und 209:

    ALPINMUSEEN Querschnitt durchs Mess

  • Seite 210 und 211:

    ZAHLENSPIELE hoch ist der Ortler un

  • Seite 212 und 213:

    SÜDTIROL FOTOS: Sterzing-Ratsching

  • Seite 214 und 215:

    SÜDTIROL Der Erlebnisraum Sterzing

  • Seite 216 und 217:

    PERSONALITY Bilder, die uns Berge g

  • Seite 218 und 219:

    PERSONALITY MARTIN LUGGER FOTOGRAF

  • Seite 220 und 221:

    SÜDTIROL ZWISCHEN AKTIV-SEIN UND S

  • Seite 222 und 223:

    ITALIEN LIVIGNO LOCKT NACH DRAUSSEN

  • Seite 224 und 225:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 226 und 227:

    SLOWENIEN AUF ENTDECKUNGSREISE IN D

  • Seite 228 und 229:

    SLOWENIEN FAHRSPASS MAL SECHS 1 BIK

  • Seite 230 und 231:

    OUTDOORGUIDE ES STEHT IN DEN WOLKEN

  • Seite 232 und 233:

    WETTERKUNDE NEUTRON EPIC MARMOLADA

  • Seite 234 und 235:

    ZAHLENSPIELE ... AUS DEM OUTDOORLAN

  • Seite 236:

    BAYERN DAS DORF UNTER DER ZUGSPITZE

  • Seite 239 und 240:

    es wichtig, eine zusätzliche Freiz

  • Seite 241 und 242:

    „ICH BRAUCHE EINEN GIPFEL!“ fle

  • Seite 243 und 244:

    Unsere Regionen bieten viele köstl

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015