Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Outdoorguide 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Natur
  • Wandern
  • Berge
  • Klettern
  • Sommer
  • Alpen
  • Gipfel
  • Outdoorguide

UNSER SCHLUSSPUNKT:

UNSER SCHLUSSPUNKT: SIEBEN LEGALE (UND UNGEWÖHNLICHE) MÖGLICHKEITEN, EINE NACHT IN DEN BERGEN ZU VERBRINGEN. VON CHRISTOF DOMENIG DAS STERNENZELT ZUM GREIFEN NAH ÜBER DER BAUMGRENZE Wildes Campieren ist in Österreich nicht erlaubt. Da die Materie aber über die Landesgesetze geregelt ist, gibt es in einigen Bundesländern im alpinen Ödland, über der Baumgrenze, dennoch ein paar Möglichkeiten. Aber Achtung – genau informieren! Eine gute Übersicht über die Rechtslage hat der Alpenverein: www.alpenverein.at/ portal/natur-umwelt/bergsport_umwelt/ zelten-biwakieren.php Es muss ja nicht gleich eine Portaledge-Übernachtung wie beim Kollegen Klaus Höfler (siehe Story ab Seite 170) sein. So eine Sommernacht in den Bergen, unterm Sternenhimmel, ist für viele ein Traum. Nur leider oft nicht erlaubt. Zumindest in unseren Breiten. Einfach in der Natur zu zelten, ist in Österreich an den meisten Orten leider verboten. Ein paar Möglichkeiten gibt es trotzdem, dem Traum einer Outdoor-Nacht unter dem Sternenzelt nahezukommen. CAMPINGPLATZ MIT AUSSICHT Berg-Campingplätze sind rar, aber es gibt sie. Zum Beispiel auf der Gjaid Alm in Oberösterreich auf 1738 m Höhe, bei Obertraun am Fuß des Dachsteins gelegen. Dusche, Toilette und Verpflegung nutzt man auf der Berghütte. Eine Nacht mit Frühstück und Abendessen kostet 30 Euro. www.gjaid.at Foto: iStock 184 SPORTaktiv

SPORTaktiv 185

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015